Frage von wirbeide102007, 25

Welchen Elterngeldanspruch hat man wenn man die 12 Monate vor Geburt teilweise Student und teilweise Arbeitenehmer war?

Hallo.

Zu dieser Thematik habe ich bisher nichts richtiges im WWW gefunden. Also ich war bis zum 31.12.2015 Studentin und arbeite seit dem 01.01.2016. ET ist der 16.09.2016. Somit sind meine 12 Monate vor Geburt in 4 Monate Studentin und 8 Monate Arbeitnehmerin aufgeteilt. Nun mein Problem: es steht überall, dass das durchschnittliche Einkommen der letzten 12 Monate vor Geburt herangezogen wird. D.h. 4 Monate 0€ und 8 Monate 2000€- sind im Durchschnitt 1333€ und davon dann 65%. Zählt das auch für Stundenten? Wenn ich es mit 0€ für die ersten 4 Monate in den Elterngeldrechner eingebe, kommt auch das Ergebnis raus - nur da muss ich nirgendwo angeben, was ich in den 4 Monaten gemacht habe. Andererseits habe ich nun schon von 2 unabhängigen Leuten gesagt bekommen, dass wenn ich teilweise Studentin war in den 12 Monaten vor Geburt, dass ich nur Anspruch auf den Mindestbetrag von 300€ habe. Also im Umkehrschluss, dass ich vor Geburt die 12 Monate voll gearbeitet haben muss, um Anspruch auf mehr als den Mindestbetrag zu haben.

Weiß jemand was richtig ist und hat vielleicht auch eine vertrauenswürdige Quelle?

Vielen Dank! Liebe Grüße

Antwort
von MenschMitPlan, 14

Zu Grunde gelegt wird das Erwerbseinkommen. Davon hast du ja ab 01.01.2016 welches. Die Mutterschutzzeiten vor der Geburt bleiben unberücksichtigt (ist ja kein Erwerbseinkommen). Also hättest du ungefähr 7 Monat mit Gehalt und 5 ohne. Vom Nettodurchschnitt (sind die 2000 bereits Netto?) der 12 Monate ca. 65 % ergibt ungefähr dein Elterngeld.
Zuverlässige Quelle: BEEG

Kommentar von wirbeide102007 ,

Hallo. Danke für die Antwort! So habe ich es mir ja auch gedacht. War nur von den Aussagen vn Freunden irritiert.

Eine Frage noch zum letzten Monat vor Geburt, der ja bei fast allen der Mutterschutz-Monat ist. Also müssen sich alle Mütter, auch die die schon länger als 12 Monate im Beruf sind, einen Monat ohne Einkommen anrechnen lassen?

Vielen Dank.

Kommentar von MenschMitPlan ,

Nein, es werden dann die 12 Monate vor Beginn des Mutterschutzes genommen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten