Frage von decision12345, 49

Welchen beruflichen Werdegang würdet ihr mir empfehlen, welcher Beruf ist sicher?

1) Studium europäisches Wirtschaftsrecht 2) duales Studium Arbeitsmarktmanagement bei der Bundesagentur für Arbeit 3) Ausbildung zur Sozialversicherungsfachangestellten bei der AOK

Mir ist ein interessanter Beruf mit Kundenkontakt wichtig , der relativ sicher ist.

Antwort
von stele81, 29

Wenn du fleißig lernst, dann Wirtschaftsrecht. Da kannst du die meiste Kohle machen. Da in den nächsten Jahren das Bankensystem zerbrechen wird, ist es schwierig zu sagen, welcher Job sicher ist.

Bei der Agentur für Arbeit ist es nicht sicher, da die Arbeitsverträge befristet werden.

AOK wäre ne alternative zu beidem.

Mach das, was dir Spaß macht.

Antwort
von TreudoofeTomate, 25

Geh zur BA, das ist sicher, du verdienst gutes Geld und wirst im Regelfall übernommen.

Beim europäischen Wirtschaftsrecht hast du zwar einen hübschen Abschluss, aber was fängst du damit an? Findest du einen gut bezahlten Job oder sitzt nachher doch nur als unterbezahlter Buchhalter in irgendeiner kleinen Klitsche?

Sozialversicherungsfachangesteller klingt gut und ist bestimmt auch abwechslungsreich, wenn die AOK einen denn übernimmt, aber es ist "nur" ein Ausbildungsberuf.

Kommentar von decision12345 ,

Also so wie die Aok sagt übernehmen sie alle azubis

Kommentar von TreudoofeTomate ,

Naja, letztendlich kommt es tatsächlich darauf an, was du dir am Besten vorstellen kannst. Schließlich willst du den Beruf dein Leben lang ausüben, da wäre es schon doof, wenn du es hinterher bereust, dass du nicht doch den anderen Beruf gewählt hast. Klar kann man sich auch später noch einmal umorientieren, aber man wird nicht jünger dabei.  ;-)

Kommentar von decision12345 ,

Am besten vorstellen könnte ich mir bei der aok zu arbeiten. Das meinen auch meine freunde.

allerdings ist der verdienst schlechter als bei der ba und es ist nicht so sicher. Ich fragr mich , ob ich das in kauf nehmen möchte. Zumal ich ja nur Vorstellungen von den berufen habe

Antwort
von herakles3000, 19

2 Kasnt du vergessen den die die wiklich menschen helfen wollen sind eine Aussterbende art im "Arbeitsamt" /jobcenter und werde(und wurden) Dafür noch bestraft.Außerdem ist es momentan so das ein Fallmanager mindesten 1000 Kunden hat.Das ist zuviel um zuhelfen und die ganzen geänderten vorschrifen zu kennen .

Antwort
von decision12345, 23

Bei Wirtschaftsrecht habe ich ein wenig Angst, dass ich es nicht sxhaffe und damit später keinen beruf mit Kundenkontakt finde. Wirtschaftsprüfung oder so kann ich mir absolut nicht vorstellen. Möchte auch keinen 12 Stunden Tag...

die arbeitsagentur stellt nach studium zuerst für zwei jahre ein , aber mir wurde gesagt , wenn man sich nichts zu schulden kommen lässt , wird man danach unbefristet beschäftigt.

Am interessantesten vom beruf her fänd ich die aok. Allerdings finde ich etwas beunruhigend , dass die Krankenkassen immer mehr kundencenter abbauen

Antwort
von robi187, 26

na ja, dann wird wol das erste das beste sein aber aber aber?

das duale hast wohl zwar beamter möglichkeiten, aber du bist mehr als verwalter tätig?

ählich ist es bei aok

und wirtschaftrecht gibt es zuviele?

würde wenn du lust dazu hast technik machen die haben grosse auswahl und sind immer gesucht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten