Frage von Zara1997, 116

In welchem Alter der Tochter sagen dass ihr "Vater" Vergewaltiger ist?

Hallo

Ich hatte vor 4 jahren einen Vorfall. Mir war es damals unangenehm zur Polizei zugehen und meinen "Onkel" (Vergewaltiger) anzuzeigen.

Ich hatte die Wahl entweder abzutreiben und bei meiner Familie zu bleiben oder ich behalte das Kind. Ich wollte nicht dass meine Tochter dafür bestraft wird. Es war nicht meine schuld und auch nicht die meiner Tochter, warum sollte ich sie töten? Also habe ich meine Tochter behalten und bin ganz weit weg umgezogen.

Jetzt bereue ich es dass ich zu feige war meinen Onkel anzuzeigen und der Polizei alles zu erzähen. Nun muss ich mit der Angst kämpfen dass er mir meine Tochter weg nimmt oder sie sich irgend wann für ihn entscheidet. Damit das nicht passiert will ich ihr die Wahrheit sagen. Ich will nicht dass sie denkt ich hab es von ihr verheimlicht und anfangen wird mich zu hassen.

Ich selbst habe die Erfahrung gemacht: Mein vater hatte mir verheimlicht dass dass meine Stiefmutter ist und habe es erfahren als ich 16 war und es war furchtbar.

Habt ihr Tipps wann man sowas am Besten sagen sollte, also in welchem Alter? Ich weiß sie ist 3 jahre und sie wird kein wort verstehen, ich möchte mich einfach nur vorbereiten.
Danke im Voraus.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Giwalato, 59

Hallo Zara,

Ich würde an Deiner Stelle sofort einen Psychologen aufsuchen. Du hast in Deinem jungen Leben schon einiges durchgemacht und die Frage, ob und wann Du Deiner Tochter etwas über die Umstände ihrer Zeugung erzählen solltest, ist für einen psychologischen Laien nicht zu beantworten. 

Fest steht, daß Du selbst das Geschehen erst gut verarbeitet haben mußt, bevor Du Deiner Tochter davon erzählst. Sonst gibst Du das Trauma unreflektiert an Sie weiter, so wie es Dir bereits passiert ist, als Dir Dein Vater erzählt hat, daß Deine Mutter tatsächlich Deine Stiefmutter ist.

In der Therapie wirst Du auch eine Antwort darauf finden, ob es noch Sinn macht, Deinen Onkel wegen der Vergewaltigung anzuzeigen.

Deine Tochter ist Dir sehr wichtig und Du liebst sie sehr. Deshalb wünsche ich Dir, daß Du eine Lösung findest, die Euch beiden gerecht wird.

Alles Gute für Euch,

Giwalato 

Antwort
von Menuett, 24

Wenn Deine Tochter Kind Deines Onkels ist, dann steht er ja in der Geburtsurkunde.

Dass Dich der Mann vergewaltigt hat, würde ich ihr gar nicht oder erst als reife Erwachsene sagen.

Das ist nichts, womit sich ein Kind/Jugendlicher herumschlagen sollte.

Du kannst Deinen Onkel ja immer noch anzeigen, das ist noch nicht verjährt.

Kommentar von Zara1997 ,

In der Geburtsurkunde steht er nicht, dort stehen nur meine daten.

Da gebe ich dir recht ein kind sollte sich mit sowas nicht herumschlagen, aber ich habe furchtbare angst  sie zuverlieren. Ich will nicht das sie es von jemanden andern erfährt und dann später zu mein onkel will und mich hasst. Sogar wenn ich mir sowas vorstelle fang ich an zuheule obwohl heule keine lösung ist.

Ich war  bei Caritas und die Beraterin meinte ich soll keine Anzeige erstattet weil es schon lange her ist und er nicht in deutschland ist.ich habe keine beweise.

Kommentar von Menuett ,

Das Kind ist ein Beweis.

Ist er im EU-Ausland?

Wenn nicht, lohnt sich die Anzeige tatsächlich nicht.

Dein Kind hasst Dich, wenn Du es falsch behandelst.

Besteht denn die Möglichkeit, dass sie es von jemand anderem erfährt? Kann man mit diesen Personen nicht reden?

Es ist ein schwerer Schlag für ein Kind/Jugendlichen so etwas zu erfahren.

Normalerweise teilt man KInder z.B. Adoptionen so früh wie möglich mit, aber das ist schon eine ganz andere Nummer.

Kommentar von Zara1997 ,

Ich weiß nicht wo er ist.

Ja ich behandel meine tochter gut und werde es auch immer. ich will nicht das sie sich so fühlt wie ich mein vater hat mich immer schlecht behandelt.  

Er hatte es gepostet auf facebook das sie seine tochter ist und viele haben es mit bekommen . meine stiefschwester wartet bestimmt schon das sie es ihr erzählen kann . weil sie wollte das ich meine tochter zur Adoption frei geben und jemanden heiratet(damit er NACH DEUTSCHLAND KOMMEN KANN) ich hab ihr gesagt wenn sie ihre 4 söhne zur Adoption frei gibt dan werde ich es tun. sie war dann schockiert weil ich halt nicht so bin. 

Ich tuhe alles damit meine tochter es nicht von andern erfährt. ich bin in einer ganz fremden stadt gezogen wo ich niemanden ausser meine tochter und mein freund habe. ich hab den kontakt zu meinem ganzen freuden abgebrochen nur weil ich nicht will das jemand erfährt wo ich bin. und ich werde es weiter hin so machen. aber habe trotzdem negative gedanken wenn ich mit ihr raus gehe oder sie im kita lasse und die 6 stunden ich hab immer das gefühlt sie weint oder die angst das mmein onkel uns findet und sie vom kita mir wwg nimmt obwohl  die Betreuerin mir gesagt hat das  sie ohne ausweis das kind nicht her geben etc... aber die angst geht einfach nicht weg ..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community