Frage von WhoNose, 61

Welche zweite Kampfsportart?

Hallo liebe Community

Situationbeschreibung: Derzeit bin ich (seit Herbst) beim Judo und (seit Januar) beim Kung Fu. Judo werde ich wohl am Ende meiner Schulzeit (also 2017) ablegen, weil ich nicht glaube, dass ich diesen Sport weitermachen möchte. Aber bis dahin wird es noch Zeit haben, wobei sich das Training eh nur auf Schulkurs und AG beschränkt, beides an einem Tag. Kung Fu scheint interessant zu sein, aber ich werde noch Erfahrungen sammeln. Bisher sieht es aber gut aus. Nun möchte ich neben Kung Fu eine zweite Kampfsportart ausüben, bin aber recht unschlüssig.

Im der engeren Auswahl stehen Karate und Jiu Jitsu. Karate scheint ja im Kung Fu seinen Ursprung zu haben, was das Erlernen wenigsten ein bisschen zu erleichtern würde, aber Judo stammt vom Jiu Jitsu und das hilft auch (also Argument entkräftet) Beide können sehr gut zur Selbstverteidigung genutzt werden Ich bin einfach hin und hergerissen Habt ihr ausschlaggebende Argumente? Probetraining würde ich lieber erst zu einer andere Zeit (ca. in einem halben Jahr) versuchen Und selbst dann würde ein Probetraining nicht soviel aussagen wie ich möchte Was ich brauche sind Argumente

Sorry für den langen Text und ich danke für jede hilfreiche Antwort

Antwort
von beaven, 26

Ich hab beides mal gemacht und fande jiu jitsu besser, da es auch Elemente des karate beinhaltet hast du sozusagen beides abgedeckt und jiu jitsu hat mit würfen und hebeln den höheren Selbstverteidigungs effekt finde ich

Antwort
von kinnay2000, 37

Ich weiß ja nicht wo du wohnst aber ich bin bis vor kurzem 2 Jahre lang zum Karate Training gegangen und direkt danach war dann wenn man wollte Jiu-Jiutsu. Das ist in Germering, in der Nähe von München. Momentan gehe ich zum Ninjitsu. Das ist auch spannend und find ich besser als Karate.

Kommentar von WhoNose ,

Wow, klingt ja interessant :D ich wusste nicht dass sowas unterrichtet wird

Kommentar von Kampfsport15 ,

Ich beneide dich! Ninjutsu wird in meiner Nähe leider nicht unterrichtet :/

Kommentar von kinnay2000 ,

ja da hab ich Glück :)

Antwort
von tactless, 29

Die Frage die sich mir stellt ist, wozu MUSS man denn zwei Kampfsportarten machen? Füllt dich eine nicht genug aus? Wenn an dem ist, dann solltest du vielleicht das Studio wechseln und in eines gehen welches dich mehr fordert. 

Kommentar von WhoNose ,

Ich bin einfach ein Mensch, der Erfahrungen aus allen Bereichen und Sport selbst mag 

Das Training beim Kung Fu beschränkt sich auf 2 Tage und den Kurs werde ich auch noch wechseln, aber nicht heute 

Aber der Hinweis ist gut danke

Kommentar von tactless ,

Nun ja, versuch es doch noch mit Wing Tsun oder Kick/Thai Boxen. 

Und wenn es keine Kampfsportart sein muss, dann kann ich dir nur Krav Maga ans Herz legen. 

Antwort
von Suboptimierer, 14

Wenn dir Kung Fu mehr liegt als Judo und Karate von Kung Fu abgeleitet wurde, während Judo von Jui Jitsu abgeleitet wurde, so ist doch die logische Konsequenz, dass du dich für Karate entscheiden solltest.

Kommentar von WhoNose ,

Es ist nicht so dass Judo mir nicht liegt, sondern dass ich dieses bloße Werfen usw die regeln und alles nicht so schätze

Jiu jitsu lehrt da ja wesentlich mehr und darum geht es mir ^^

Antwort
von wasgeht37, 22

Ich würde ju jitsu machen, hilft sehr gut für die Selbstverteidigung

Kommentar von wasgeht37 ,

Jiu*

Antwort
von Tteller, 4

Wie wäre es denn mit Krav Maga? Stammt aus Israel und scheint sehr effektiv zu sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community