Frage von nike5899, 449

Welche Zuleitung für Unterverteilung?

Hallo,

Welchen Querschnitt sollte eine Zuleitung für einen Unterverteiler in einer 3 Zimmerwohnung haben? Reichen 10mm^2 aus ?

Danke im Vorraus

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Peppie85, Community-Experte für Elektrik, 377

wenn die entfernung zum zählerschrank nicht riesig ist, und ich meine hier irgendwas DEUTLICH über 50 Meter! reichen 10 mm² locker aus. auch bis an die 100 Meter wirds noch reichen. dann muss man eben mit der Absicherung runter. 32 Ampere als vorsicherung sollten hier noch gehen.

ist ein duchlauferhitzer vorhanden, würde ich, wenn die zuleitung länger wird als 15 Meter wegen dem schleifenwiderstand auf 16 mm² zurückgreifen.  10 gingen allerdings auch noch, entsprechend abgesicehrt mit 50 ampere.

lg, Anna

Antwort
von Branko1000, 364

Es kommt natürlich auf die Entfernung zwischen Zähler bzw. Hauptverteilung und Unterverteilung.

Natürlich kannst du auch ein 10 mm² verwenden, aber ein 16 mm² würde auch funktionieren.

Kommentar von Chefelektriker ,

Für eine UV reichen 10mm² dicke aus.

Antwort
von acoincidence, 342

Pauschal Ja klar. Ein 5x 10 mm2 bei 35 Ampere Vorsicherung der Zuleitung. 

Spricht nichts dagegen wenn die Hauptverteilung im selben Haus ist. 

Kommentar von Chefelektriker ,

50A nicht 35A.

Kommentar von acoincidence ,

Natürlich 50 Ampere. Danke. 

Ich mache nur so oft 35 ampere rein weil ich 40 ampere rcd's verbaue. Dann spare ich mir eine Vorsicherung 

Kommentar von Peppie85 ,

einen 40 Ampere RCD darst du in der regel auch bis 63 Ampere im vorsicherungsbereich absichern, wenn eine dauerhafte belastung über 40 ampere nicht zu erwarten ist.

jedenfalls gilt das bei doepke, hager und ABB

lg, Anna

Antwort
von Chefelektriker, 304

5x10mm² werden mit 3x 50A abgesichert, das reicht auch für eine 5 Zimmer Wohnung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community