Frage von Eirene2007, 147

Welche Ziele verfolgt der IS und was will er überhaupt, WIESO der Krieg und WOFÜR?

Wie ist der IS entstanden und was will er überhaupt? Macht, Geld oder Freiheit? Kennt ihr Leute, die sich dem IS angeschlossen haben? Wieso schließt man sich einer KRIEGSgruppe an, die im eigenen oder fremden Land Menschen wahllos tötet? (Die werden uns wohl nicht alle ausspioniert und so die Opfer gewählt haben....)

Sollte der Mensch mit seinem Gehirn und der Fähigkeit Sprachen zu sprechen nicht eigentlich in der Lage sein, in Frieden miteinander zu leben? Und die Natur mit unserem Wissen über sie und die Technologien nachhaltig zu schützen?

Viele viele Fragen, auf die ich hoffentlich interessante Antworten bekomme :) Wenn ihr euch über die Themen nicht den Kopf zerbrechen wollt, lest euch andere Fragen durch ;) Ich mache mir momentan (zu) viele Gedanken darüber und muss mich erstmal ausfragen :)

LG und nen schönen Resttag Eirene

Antwort
von Bambi201264, 83

Normale Gedanken, die wohl jeder intelligente junge Mensch sich irgendwann stellt... Leider weiss das niemand...

Meine Vermutung ist ja, dass die alle eine Gehirnamputation hatten. :)

Kommentar von Rudolfo007 ,

In meiner Antwort findest du die Erklärung.

Kommentar von Bambi201264 ,

Lieber Rudolfo007, ich habe mir tatsächlich mal die Mühe gemacht und Deine ziemlich lange Antwort gelesen. Ich finde sogar, dass Du Dir sehr viel Mühe gegeben hast, möglichst sachlich und objektiv zu antworten.

Leider ist es so, dass auch Du ein Opfer der "Meinungsfreiheit" bist und das glaubst, was wir hier zu lesen bekommen. Abgesehen davon ist die ganze Sache viel komplizierter, aber Sunniten-Schiiten ist schon mal ein guter Ansatz.

Ich persönlich möchte keine Erklärung mehr, ich möchte nur, dass dieser Irrsinn endlich aufhört. Aber das werde ich wohl nicht mehr erleben, obwohl ich erst 51 bin.

Bei den "Christen" hat der Mist ja auch hunderte von Jahren gedauert...

Kommentar von Rudolfo007 ,

Ne, Opfer der Meinungsfreiheit - wenn man die so nennen kann, da doch fast alle Medien Mohn und Springer gehören- bin ich nicht geworden. Das erfordert Kenntnisse in Geografie und Politik, an die man nicht so leicht dran kommt. Und ich selbst war in der Region auch schon unterwegs. 

Ich glaube nie was ich zu lesen bekomme, dafür diese ganzen Zusammenhänge herauszufinden habe ich gefühlt ewig gebraucht... 

Und hinzufügen will ich auch, dass ich das ganze natürlich nicht zu kompliziert für hier schreiben will, aber die wichtigsten Punkte sind darin. Ich könnte auch noch weitere Zusammenhänge erklären (warum der IS sich nicht auch noch mit dem Schiitischen Iran anlegt, etc. oder welche Rolle Russland und Assad darin spielen) aber ich hab mir die mal gespart.😜


Das der Irrsinn aufhört hoffe ich natürlich auch. Erklärungen sind aber nie schlecht. Sonst macht man in der Zukunft das gleiche wieder falsch. Die USA hat diesen Fehler (alle des Regimes entlassen) übrigens einmal nicht gemacht: In Deutschland

Kommentar von Bambi201264 ,

Da hast Du wahrscheinlich Recht, Rudolfo. Man müsste wohl, wenn man das wirklich zur Neige erklären will und alle Aspekte berücksichtigt (kulturell, politisch, philosophisch und religiös), würde es sicher ein ziemlich dickes Buch werden.

Und wenn man es nur kurz erklärt, haben andere (ich) immer was zu meckern... :)

Nichts für ungut. Aber das Thema nervt, weil man so wenig dagegen tun kann und es so weitreichende Folgen hat.

Kommentar von Rudolfo007 ,

Dagegen kann man ja ein paar Dinge tun. Die werden es nicht unbedingt stoppen, aber zumindest eindämmen und irgendwann auch stoppen. Die findest du in einem meiner Kommentare unten. 

Und ich kann natürlich verstehen, wenn es dir als nicht alles vorkommt. Mit den Büchern hast du recht. Wenn man das ganze Thema in Größe Buchbände fassen würde, dann sähen dagegen die Werke von Marx recht kurzgefasst aus...😂

Antwort
von Rocker73, 78

Der IS (Islamischer Staat) ist eine terroristische Organisation, welche es sich zum Ziel gemacht hat, einen komplett islamischen Staat aufzubauen, sie sind der Ansicht das Andersgläubige nicht das Recht hätten zu leben und wollen möglichst viele "Ungläubige" umbringen. Die meisten Angehörigen (Oder fast alle) gehören zu der ethnischen Gruppe der Sunniten, mehr dazu wird dir hier erklärt: http://www.deutschlandfunk.de/sunniten-und-schiiten-analyse-eines-religioesen-ko...:article_id=325348

LG


Antwort
von TheAllisons, 75

Diese Fragen stellt sich die ganze Welt, nur Antworten hat bis heute noch niemand gefunden, leider

Kommentar von Eirene2007 ,

Gab es noch keine diplomatischen Gespräche? Versucht jemand mit Leuten vom IS zu reden?

Kommentar von TheAllisons ,

die sind leider gegen alle Verhandlungen und Friedensangebote immun, das ist nur ein Haufen Wahnsinniger, die nicht wissen, was sie tun, sorry

Kommentar von Bambi201264 ,

Naja, sie wissen wohl schon, was sie tun. Aber sie haben en anderes Unrechtsbewusstsein als wir.

Kommentar von TheAllisons ,

so kann man das auch rechtfertigen, nur mein Verständnis haben sie mit Sicherheit nicht

Kommentar von Rudolfo007 ,

Verständnis ist nicht das Gleiche wie gutheißen. Ich verstehe, warum Menschen kriminell werden. Gut finde ich das trotzdem nicht. Strafe fordere ich trotzdem. Und in meiner Antwort kannst du lesen, was da vor sich ging. Man muss die Antworten nur suchen.😉😄

Kommentar von Bambi201264 ,

Mein Kommentar oben sollte keineswegs irgendeine "Rechtfertigung" sein!!! OMG

Kommentar von Rudolfo007 ,

Die Kombi Gott und IS ist die Haupt-Suchmaske der Geheimdienste... Also nicht wundern wenn ein SE-Kommando vor deiner Tür steht.😂

Ich glaub das hat auch keiner hier als wirkliche Rechtfertigung interpretiert. Eher als Verständnis oder Ursache, die du benanntest. Also das glaube ich...

Antwort
von Maimaier, 61

Die IS will einen Islamischen Staat schaffen, sagt doch schon der Name. Eine Armee, gut ausgebildet und bewaffnet, von religösen Fanatikern.

Ich verfolge mal die Spur über Wikpedia:

Islamischer Staat: ... "Die Organisation hat ihren Ursprung im irakischen Widerstand und bekannte sich anfangs zu Al-Qaida"

Al-Qaida: Am 2. Mai 2011 wurde der Gründer und ideologische Anführer der Organisation, Osama bin Laden...

Osama bin Laden: Bin Laden stammte aus einer wohlhabenden saudischen Unternehmerfamilie und unterstützte in den 1980er Jahren den Kampf der Mudschaheddin im Sowjetisch-Afghanischen Krieg..

Mudschaheddin: Die Waffenlieferungen und die Ausbildung vieler Kämpfer wurden vor allem vom US-amerikanischen Geheimdienst CIA und dem pakistanischen Geheimdienst ISI organisiert.

Also: CIA bildet Armee aus fanatischen Gotteskriegern, verspricht ihnen Gottesstaat in Afghanistan wenn sie bösen Sowjets vertreiben.

Dummerweise haben die dann gewonnen. Das Versprechen aber...

Vermutlich kann man das immer weiter und weiter zurückverfolgen. Vor Imperium USA war das British Empire. Usw.

Gewalt erzeugt Gewalt. Lügen erzeugen Lügen. Gier erzeugt Gier.

Heilsam ist in jedem Fall Güte. Feuer kann man nicht mit Feuer löschen, sondern mit Wasser.

Kommentar von Rudolfo007 ,

Also in dem Fall hast du Recht, aber prinzipiell kann man Feuer schon mit Feuer löschen. Man brennt kontrolliert Schneisen um unkontrolliertes Feuer zu stoppen. Was verbrannt ist ist eine gute Barrikade, weil das so schnell nicht wieder brennt. Und Feuer löscht man am besten mit CO2, auch wenn das nicht immer klappt (irgendwann isses viel zu heiß dazu und aus dem CO2 wird wieder verbrennbarer Sauerstoff. Braucht aber sehr sehr  starke Hitze...

Aber das ganze hat ja nichts mit dem Krieg zu tun, sondern nur mit wirklichem Feuer. Ansonsten löbliche Einstellung, dem schließe ich mich an...

Antwort
von josef050153, 37

Prinzipiell will der Islamische Staat erstmals Macht. Die (islamische) Religion ist nur ein Weg, um sie zu erreichen. Die meisten, die sich dem IS anschließen sind schlicht und einfach Looser, die es sonst zu nichts gebracht haben, aber dort halt den großen Kämpfer spielen dürfen.
Dazu gehört auch, dass die Mitglieder des IS ALLE psychisch gestört sind. Ich behaupte nicht, dass alle Moslems einen Sparren zu wenig im Oberstübchen haben, für die IS-Mitglieder gilt das zu 100%.

Kommentar von Rudolfo007 ,

Das Wort Looser in diesem Zusammenhang zu nutzen ist zwar sachlich richtig, aber logisch falsch. Wenn man den IS eindämmen will, dann kann man deren Zulauf u.a. dadurch stoppen diese Looser gar nicht erst als solche hinzustellen, sondern zu akzeptieren und in die Gesellschaft wieder einzubinden. Daher ist es eigentlich falsch sie als Looser zu nennen. 

Ansonsten ist dein Kommentar i.O.

Kommentar von josef050153 ,

Das Wort Looser in diesem Zusammenhang zu nutzen ist zwar sachlich richtig, aber logisch falsch.

Du musst ehrlicherweise sagen, es ist ideologischer weise falsch. Manche Menschen lassen sich nicht integrieren und radikale Moslems gehören zu 100% dazu. Ich bin dagegen, dass man einen Cent dafür ausgibt, dass soche Typen staatlich durchgefüttert werden. Sie haben ihre Art zu leben gewählt und deshalb auch die Konsequenzen in Form einer Gefängnisstrafe oder Gewhrkugel zu tragen

Kommentar von Rudolfo007 ,

Nicht nur Muslime gehen zum IS. Manche werden erst radikalisiert und dann gehen sie als "neue" Muslime zum IS. Als Muslime kann man die übrigens nicht bezeichnen, denn der Koran verbietet Glaubenskriege wie diesen...

Nein ich meinte logisch. Sie als Looser zu bezeichnen heißt ja sie wirklich in diese Ecke Mensch zu stellen und dadurch, dass sie als Looser bezeichnet werden (u.a.) werden sie erst zu Kämpfern. Wenn ich dir unterstellen darf, dass du gegen den IS bist und daher weitere Krieger nicht für sinnvoll hälst, dann ist es logisch gesehen einfach nur falsch das Wort Looser zu nutzen. Aber hier geht es wirklich nur um das Wort...

Kommentar von josef050153 ,

Sie als Looser zu bezeichnen, macht sie nicht zu Kämpfern, genauso wenig wie sie als Idioten zu bezeichnen zu Kämpfern macht. Sie haben das gewählt, auch welchen Grund auch immer. Wenn jemand einen Mord begeht (und das Töten auf Seiten des IS ist Mord) dann gehört er ins Gefängnis, genauso wie die Typen von der RAF, ETA ...

Antwort
von Grautvornix, 48

Sollte der Mensch mit seinem Gehirn und der Fähigkeit Sprachen zu
sprechen nicht eigentlich in der Lage sein, in Frieden miteinander zu
leben? Und die Natur mit unserem Wissen über sie und die Technologien
nachhaltig zu schützen?

Ja, sollte er. Könnte er auch.

Wollen aber nicht alle.

Es gibt halt Menschen die über andere bestimmen wollen.

Und welche die meinen zu wissen was richtig und was falsch ist.

Und einge die faul sind und andere ausnutzen.

Anderen ist einfach langweilig.

Welche wollen Macht haben.

Wieder andere wollen in saus und braus leben.

usw.

Und dann gibt es jede Menge Menschen die sind einfach nur blöd und unterstützen die erste Gruppe.

Antwort
von paranomaly, 43

Der IS will dass alle anderen Menschen auf der Welt das gleiche Glauben was die Religion betrifft wie sie. Denn ihrer Meinung ist ihr Glaube der einzig richtige und wahre. Wer sich nicht danach richten soll sterben.

Sie richten sich sehr stark nach ihrem Glauben und hinterfragen nichts in keinster weise.

Antwort
von Rudolfo007, 49

Die USA und ein paar weitere Länder haben in der Region früher Kriege geführt. Als sie dann die Diktatoren gestürzt haben und die Demokratie einführen wollten, haben sie erstmal alle Leute des alten Regimes aus dem "Südteil" rausgeschmissen. Also im Irak. Die wurden - zum Teil noch voll bewaffnet, weil sie zur Armee gehörten - in die "Wüste" im Norden geschickt - da sind ein paar Dörfer und Städte usw. aber nicht so wie im Süden.

So damit haben wir das erste Problem: Eine Menge Menschen, die unzufrieden sind und Waffen haben. 

In Syrien sind ebenfalls Regime an der Macht gewesen, die eher Pro-Shiiten (also das Gegenteil von der muslimischen Glaubensrichtung des IS) waren. 

Diese unterdrückten die anderen und dadurch schlossen sich Widerstände zusammen. Diese waren erst friedlich, wurden aber auch von Leuten aus dem Irak unterwandert und zum Teil radikalisiert. Natürlich nicht alle. 

Also jetzt haben wir Problem Nummer 2: Mehr bewaffnete, unzufriedene Menschen.

Zuletzt kommt hinzu, dass dem Islam durch die vielen Diktaturen im islamischen Gebiet die Entwicklung zu einer moderneren Religion verwehrt wurde. Natürlich gibt es liberalere Muslime (z.B. Schiiten im Gegensatz zu z.B. Wahabiten), aber die Idee des Gottesstaates ist eine falsche Interpretation vom Koran. Genau wie die Kreuzzüge im Mittelalter.

So das zur Entstehung. Jetzt zum weiteren halten des IS:

Mittlerweile ziehen viele nicht muslimische Europäer, etc. in den Krieg, weil sie entweder sozial benachteiligt (schlechte Bildung, Armut) sind oder sich ausgeschlossen fühlen. Denen gibt der IS ein zuHause, in dem sie wertgeschätzt werden. Dazu kommt, dass der IS nicht viel vorschreibt. Jeder kann unabhängig von anderen Terroranschläge planen und durchführen.

Aber auch im Irak und in Syrien gewinnen Sie Zulauf: Alle Sunniten sie sich nicht anschließen wollen und auch einige Christen werden am Leben gelassen (Schiiten haben verloren), wenn sie sich nicht auflehnen. Die Situation dort war früher schlecht, jetzt hat der IS allerdings Infrastruktur aufgebaut, Bildungsysteme und Arbeitsplätze geschaffen. Das gefällt natürlich den Anwohnern. Dazu kommt, dass durch die Luftangriffe auch die Kinder oder Verwandten von den dort lebenden getötet werden. Die wollen natürlich Rache für den Tod und schließen sich dem IS auch an. Egal ob der Sohn jetzt selbst Terrorist war oder nicht (dieses Problem trifft zwar auch auf Europa zu, aber nicht ganz so stark) .

Und zuletzt zum Punkt Geld:

Der IS wird von Türkei und Saudi Arabien gesponsert. Wir Deutschen schicken Waffen nach Saudi Arabien (wir sind ja Exportweltmeister) und dort gibt es Familien, die manche diese Waffen und zum Teil auch ihre Kinder nach Syrien schicken oder sogar dem IS Geld spenden. Denn Saudi Arabien ist großflächig Wahabitisch und das sind sozusagen die noch extremeren Sunniten. Die Türkei liegt dagegen direkt an der Grenze zum IS. Eigentlich soll sie kein Öl vom IS kaufen, der durch Landgewinne auch Zugang zu Ölfeldern hat, aber trotzdem floriert der illegale und heimliche Handel an der Grenze, so vermuten einige Experten. 

Wenn noch Fragen sind, dann steh ich zur Abfrage bereit...

Kommentar von Nemo4092 ,

Treffend zusammengefasst, vielen Dank dafür! Nun, was machen wir? Was passiert mit Europa? Mit welchen Folgen müssen wir rechnen? Fragen über Fragen..

Kommentar von Rudolfo007 ,

Erstmal sollte man die Waffenlieferungen stoppen. Das schneidet einen Zufluss zu. Dafür brauchen wir natürlich gute Bündnisspartner, denn ohne Öl geht ja auch nicht.

Dann sollten wir uns mehr um die Armen und ausgegrenzten kümmern und mal lieber das Bildungssystem verbessern als eine Schwarze Null erreichen zu wollen. Oder wir müssten mal die Steuern erhöhen, z.B. für Reiche, die sowieso genug haben. Ob die jetzt monatlich nen Tausender mehr zahlen oder nicht, juckt die eigentlich herzlich wenig, aber die zeigen gerne allergische Reaktionen auf Worte wie Steuererhöhungen...

Und vor allem: Einstellen der Angriffe. Der IS kann jetzt Opfer spielen, wenn wir die nicht mehr bombardieren, dann geht das nicht mehr und ein weiterer Zuflusshahn ist geschlossen. 

Und einer der letzten Punkte wäre das aufheben der Überwachungsstaatartigen Zustände, die uns unsere Bürgerrechte entziehen. 

Zuletzt sollten endlich Grenzen fürs Geld eingebaut werden. Das bedeutet, dass grenzüberschreitende Zahlungen nicht mehr so leicht sein dürfen. Keiner stößt ne debatte darüber an. Frei nach dem Motto: Grenzen für Menschen? Unbedingt! Grenzen für Geld? Warum denn?

Antwort
von nowka20, 14

der IS will total ückständig einen islam wiederbeleben, der vor 1400 jahren durchaus seine berechtigung hatte, sich aber keinesfalls kultiviert weiteterentwickelte

Kommentar von Rudolfo007 ,

Der Islam war damals vom Koran her genauso fort oder rückschrittlich wie heute. Die Entwicklung von freier Auslegung wurde jedoch durch viele Diktatoren und Regime, die Stellen, die für Glaubenskriege angeblich seien sollen, genauso auslegen ließen. Alles andere war verboten, da Meinung eingeschränkt wurde. 

Aber in Wirklichkeit sprechen diese Stellen nur für ganz bestimmte Situationen, in denen Muslime Krieg führen dürfen. Da gibt es viele Deutungsmissverständnisse. Was der IS momentan macht, ist nach dem Koran verboten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community