Frage von sprasul07, 21

Welche Worttypen gehören zu den O-Deklinationen?

Sind es nur maskulin: -us und neutrum: -um ??

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Willy1729, Community-Experte für Latein, 10

Auch Substantive oder Adjektive auf -er gehören dazu:

pulcher (m) etwa. Es geht in den anderen Kasus ganz nach der o-Deklination weiter: pulcher, pulchri (das e gehört nicht zum Stamm, sondern ist nur wegen der leichteren Aussprache da (pulcher statt pulchr), deshalb nicht pulcheri, pulchero usw., sondern pulchri, pulchro.)

Ein anderes Beispiel ist vir, viri, der Mann.

Herzliche Grüße,

Willy

Kommentar von sprasul07 ,

Vielen Dank!

Kommentar von Willy1729 ,

Vielen Dank für den Stern.

Willy

Expertenantwort
von Volens, Community-Experte für Latein, 12

Es gibt verschiedene Lesarten, doch gewöhnlich fasst man a und o zu einer Deklination (der a-o-Deklination) zusammen, schon allein wegen der zahllosen Adjektive, die auf -us, -a, -um enden. Die Kasūs (Fälle) sind entweder wortgleich oder in sich ähnlich in der Konstruktion. Die Benennung rührt her vom Ablativ Singular. (Das ist ziemlich einzigartig.)

Dass dazu auch noch ein paar Ausnahmen gehören, bei denen der Nominativ Singular masculinum die Endung verloren hat, ist dann nichts Besonderes mehr.
Derartige Beispiele gibt es für das Femininum und Neutrum nicht.

Die Maskulina dieser Deklination haben als einzige einen vom Nominativ abweichenden Vokativ (Anredeform) auf -e bzw., wenn sie auf -ius enden, endet der Vokativ auf -i, nicht nur bei Namen.
(filius meus = mein Sohn; Vokativ: mi fili)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten