Frage von Frooteria, 132

Welche Wirkung hat ein Super-Supervollmond auf uns als Menschen?

Es heißt ja, dass es eventuell zu Springfluten kommen kann, wegen den extremeren Gezeiten. Aber wir als Menschen bestehen ja auch zu einem Großteil aus Wasser. Inwiefern wirkt die Mondkraft auf uns Menschen?

Super-Super-Vollmond-Quelle:

http://www.radiohamburg.de/Nachrichten/Hamburg-aktuell/Wetter/2016/November/Der-...

Expertenantwort
von uteausmuenchen, Community-Experte für Physik, 20

Hallo Frooteria,

Vorab: ich finde es so unendlich schade, dass jedes astronomische Schauspiel heute esoterisch missbraucht werden muss. Kann man sich nicht einfach am Anblick eines besonders schönen, großen Vollmondes erfreuen, wenn das Wetter mitspielen sollte? Muss das auch noch irgendeine esoterische "Mondkraft" zur Folge haben, um für uns im Technikzeitalter interessant zu sein?

Zu Deiner Frage:

NEIN, der Vollmond hat, auch wenn er uns diesmal etwas näher steht, KEINEN Einfluss auf uns Menschen. Wegen unseres Wassergehaltes schon mal gleich gar nicht. Denn sowohl Schwerkraft als auch Gezeitenkraft wirken auf alle Massen gleich. (Beim Mond aber wegen seines immer noch enormen Abstandes gleich schwach.)

Dass die Erdnähe nichts besonderes ist, kann man sich eigentlich leicht überlegen.

Der Mond befindet sich nun mal auf einer elliptischen Umlaufbahn um die Erde, das heißt, dass er sich einmal auf jeder Runde auf dem erdnächsten Punkt seiner Bahn befindet. er Witz ist: Diese Periode - die sogenannte anomalistische Periode von Erdnähe zu Erdnähe - ist eine andere Periode als die synodische Periode von Vollmond zu Vollmond.

Noch mal ganz einfach: alle 27,5 Tage ist der Mond am erdnächsten Punkt.

Alle 29,5 Tage ist Vollmond.

Bedeutet: Der Mond ist zu allen möglichen Mondphasen mal in Erdnähe. Nächsten Monat z.B. 2 Tage vor Vollmond. In einem halben Jahr etwa bei Neumond usw.

Der Punkt ist: Ja, in Erdnähe zieht der Mond uns minimalst stärker an. Aber das tut er halt immer wieder mal bei allen möglichen Mondphasen.

Weil in den folkloristischen Mythen um den Mond aber immer nur der arme Vollmond auf mystische Weise an allem Schuld sein soll, kräht kein Hahn danach, wenn der Mond bei dreiviertel Mond seinen erdnächsten Punkt durchläuft.

Auch bei Neumond gibt es Springfluten, weil sich die Gezeitenkräfte von Sonne und Mond dann addieren. Aber bei Neumond fürchtet sich niemand vor geheimnisvollen "Mondkräften", obwohl die angeblich verantwortlichen physikalischen Kräfte (Schwerkraft und Gezeitenkraft) dann dieselben sind.

Wenn bei anderen Mondphasen diese angeblichen Kräfte also niemandem auch nur im geringsten auffallen, warum sollten sie dann eine Rolle spielen, nur weil wir zufällig so stehen, dass wir gerade auf die von der Sonne beleuchtete Seite des Mondes gucken?

Was anderes ist der Vollmond doch nicht! Der Mond ist immer derselbe. Es ist sogar immer etwa eine Hälfte davon erhellt. Nur wir sehen manchmal mehr, manchmal weniger von der beleuchteten Seite eines Himmelskörpers.

Es ist schon erschreckend, für was die beleuchtete Seite eines rund 350 000 Km entfernten Objektes bei uns alles verantwortlich sein soll. Da ist der Mond halt eine arme Sau... wie jeder andere unschuldige Sündenbock halt auch.

Zu den Mythen rund um den armen Vollmond habe ich hier noch was geschrieben und auch Studien verlinkt, die diese Mythen entkräften:

https://www.gutefrage.net/frage/wirkt-sich-die-mondphase-auf-den-schlaf-aus?foun...

Dass wir Häufungen ungewöhnlicher Ereignisse beim Vollmond wahrnehmen, ist eine Täuschung, die - ähnlich der optischen Täuschung - tiefenpsychologische Ursachen hat.

Wie bei Shakespeare gilt also: The fault lies in us, not in the world, Horatio.

Grüße


Antwort
von WiihatMii, 49

Die Gravitation des Mondes hat Einfluss auf den Meeresspiegel, weil das Meer die Erde umschließt und sich die Wassermassen daher an den Seiten sammeln können und weil angesichts der Ausdehnung und Tiefe des Meeres die Gezeitenunterschiede gering sind.

Mit den Wassermolekülen in deinem Körper hat das überhaupt gar nichts zu tun. Es könnte höchstens sein, dass du um einen nicht messbaren Bruchteil eines Gramms leichter wirst, aber das spielt nun wirklich keine Rolle.

Was aber sein kann ist, dass du in hellen Mondnächten weniger gut schlafen kannst. Wenn du es sonst dunkler gewohnt bist und die Rolläden nicht ganz dicht sind, kann das natürlich einen Unterschied machen.

Antwort
von dompfeifer, 21

Mit Supervollmond bezeichnen wir den besonders großen Vollmond in Erdnähe, in der sein Durchmesser um circa 14 Prozent größer als in Erdferne erscheint. Tatsächlich entspricht der Größenunterschied etwa dem einer 2- Euro- zu einer 1- Euro- Münze.

Dass die sinnlich erfassbare Wirkung dieser Erde-Mond-Konstellation sich irgendwie auf die Psyche des einen oder anderen Menschen auswirkt, ist nie ganz auszuschließen. Die physikalische Wirkung auf den menschlichen Körper ist so metaphysisch theoretisch wie die Wirkung eines aufsteigenden Schmetterlings in tausend Kilometer Entfernung.

Die Tidenhöhe wächst bei Vollmond bekanntlich um einige Zentimeter, wodurch Springfluten begünstigt werden. Für einen messbaren Einfluss des „Supervollmondes“ auf die Tidenhöhe habe ich keinen Hinweis gefunden.

Alle Körper ziehen alle Körper an (Schwerkraft, Gravitation). Die Gezeiten werden durch periodische Verschiebungen zwischen Ozeanwasser und Erdkruste durch die Gravitation des Mondes verursacht. Diese Schwerkraft wirkt auf alle Körper und keinesfalls speziell auf Wasser. So leicht wie das Ozeanwasser lassen sich aber z.B. die Alpen nicht verschieben, weshalb die sich durch die Mondbewegungen nicht so aufschaukeln wie das Wasser der Weltmeere. Und wenn Menschenkörper zu schaukeln beginnen, hat das schon gar nichts mit deren Wassergehalt zu tun, sonder eher mit ihrem Alkoholgehalt.

Expertenantwort
von kami1a, Community-Experte für Kraft, 15

Hallo! Er hat nur Einfluss : 

  • Wenn man dran glaubt - Placebo.
  • Durch seine Helligkeit.
Antwort
von Buckykater, 2

Auf den Menschen gar keine. Er verursacht zwar die Gezeiten hat aber auf dem Menschen gar keine Auswirkung. er ist schön anzusehen mehr aber nicht. Wenn zwei Personen nebeneinander stehen beeinflusst die ihre gegenseitige Schwerkraft mehr als die des Mondes.

Antwort
von BurkeUndCo, 7

Der Supervollmond hat keine direkte Auswirkung auf einen Menschen.

Ja er hat Auswirkungen auf die Springtfluten.

Die Flut der Nordsee kann mehrere Meter Tidenhub haben.

Die Flut der kleineren Ostsee beträgt zwar weniger als 1 Meter, ist aber noch gut messbar.

Die Flut im Bodensee ist nur noch mit Tricks (Fourier-Analyse) messbar, denn mit etwa 1 Zentimeter ist sie kleiner als die Wellen.

Nur dann, wenn Du mindestens so viel Wasser enthalten würdest, wie der Bodenseee, nmur dann hättze der Mond eine relevante Auswirkung auf Dich.

Da ich aber keinen Menychen kenne, der diese Größe besitzt, kann ich Dich beruhigen: Auch Du wirst vom Supervollmond nichts spüren.

Antwort
von augsburgchris, 39

Es gibt einen Vollmond der ein bisschen näher an der Erde steht als bisher. In Astronomischen Verhältnissen ist diese Annäherung aber verschwindend gering. 

Außerdem besteht der Mensch aus ca 70% Wasser also im Schnitt 60 Liter. Das reicht nicht für einen Beeinflussung durch den Mond selbst wenn er vor der Haustür stehen würde.

Antwort
von gh7401, 8

Ausrechnen: Anziehungskraft F zwischen Kopf (m1=5kg) und Mond (m2=7,4x10^22kg): G = 6,672 * 10-11 m³/kg/s²  Abstand Erde Mond: 285000km.

F=G * m1 * m2 / r²  gibt F = 1,7 x 10^-4 N

Da kann man absehen, dass der Kopf nichts merkt. Auch wegen 1/r²  würde sich bei den üblichen Abstandsänderungen zwischen Erde und Mond wenig Auswirkung auf den Kopf ergeben. Die "Kräfte" die hier deutlich wirken sollen, bleiben ein Geheimnis ihres Erfinders.

Antwort
von lorelu, 35

Da der Mond dann näher als sonst ist, sind auch seine Auswirkungen auf die Erde entsprechend größer. Bei den Gezeiten wird das schon etwas spürbar sein. Ob der Mond auch auf das Wohlbefinden des Menschen einen Einfluss hat, ist wissenschaftlich noch umstritten.

Antwort
von valvaris, 57

Gar nicht, weil die Elektrostatischen Kräfte in deinen Atomen so stark wirken, dass du nichtmal irgendwas bemerken könnte.

Die sind zwar selbst schwächer als die Gravitation des Mondes, aber der ist so weit weg, dass das Verhältnis der Kräfte deutlich in Richtung der Elektrostatik kippt.

Antwort
von Darthkiller, 11

Erstens hat die Mondanziehungskraft nichts mit uns Menschen zutun,schlauberger.

Den Super-Supervollmond gibt es nicht,man nennt ihn einfach Vollmond

Antwort
von Andrastor, 11

Ich bin Mondfühlig, ich werde wahrscheinlich noch schlechter schlafen können als bei normalem Vollmond.

Ansonsten wird es keine Unterschiede geben.

Antwort
von TheAllisons, 49

Es gibt keinen Super-Supervollmond, es gibt nur einen "Vollmond". Und ob der Einfluss hat, ist ganz individuell. Manche Leute klagen über Schlaflosigkeit bei Vollmond

Kommentar von Comment0815 ,

Soweit ich weiß hängt die Schlaflosigkeit aber nicht mit der Gravitation des Mondes zusammen, sondern mit der Helligkeit.

Kommentar von valvaris ,

Supervollmond heißt der Mond ist so nah dran, dass er riesig wirkt.

Kommentar von Nonmon ,

Und dann gibt es noch die Konstellation wo sich Mond, Erde und Sonne auf einer geraden Linie befinden. Das hat nicht nur Einfluß auf das Wasser, sondern sicher auch auf den Menschen

Kommentar von augsburgchris ,

Nennt sich Mondfinsternis

Kommentar von Epicmetalfan ,

warum sollte das irgendeinen einfluss haben?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community