Frage von MyukaNeko, 84

Welche Werte beim Bluttest untersuchen lassen?

Hallo,

ich habe demnächst einen Termin für ein Blutbild und wollte fragen, ob ihr mir Werte empfehlen könnt, die unbedingt getestet werden sollten? Es gibt vorher ein Gespräch mit der Ärztin, wo ich sagen kann, was mir wichtig ist. Ich bin seit Monaten extrem müde, unabhängig davon, wie viel in schlafe. Ich habe es schon mit anderer Ernährung, verschiedenen Abendroutinen, Sport und autogenem Training versucht, aber es wird einfach nicht besser... Bisher würde ich (auch aus familiären Gründen) auf Diabetis, Schilddrüse und Eisenwerte testen lassen. Was macht in dem Zusammenhang mit der Müdigkeit aus eurer Sicht noch Sinn? Oder gibt es generell Werte, die ich unbedingt testen lassen sollte?

-----------------------------

Vielen Dank für die Antworten! Ich fasse mal zusammen:

Schilddrüse (TSH, fT4, fT3, Antikörper)
Eisen
Elektrolyte
Blutzucker, OGTT, Langzeitzucker (HbA1c)
Vitamin D
Vitamin B12 (Holo-TC-Test)
Leberwerte
evtl. Nierenwerte

Das reicht erstmal :-)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ArchEnema, 25

Diabetes, Schilddrüse und Eisen sind genau die Werte, die ich empfohlen hätte.

Allerdings sollte man dann schon die ganzen Werte abgreifen. Bei der Schilddrüse nicht nur TSH, sondern auch fT4, fT3 und Antikörper.

Wegen Diabetes reicht es nicht, nur den aktuellen Blutzucker zu messen - auch HbA1c ("Langzeitzucker") und ein OGTT (Glucosetoleranztest) sollten gemacht werden, sonst kann man Frühstadien nicht erkennen. Und je früher man Diabetes erkennt und gegensteuert, desto besser.

Kommentar von Arteloni ,

Der OGTT ist bei einem niedrigen HbA1c nicht notwendig und wird auch nicht empfohlen.

Erst recht ist er nicht geeignet zur Erstliniendiagnostik da bei bereits manifestem (noch nicht diagnotiziertem) DM die Gefahr für eine Hyperglykämie zu groß ist.

Plasmaglucose und HbA1c reichen für den Anfang aus. Wenn dann noch was unklar ist kommt der OGTT.

Kommentar von ArchEnema ,

OK, klar: Bei merklich erniedrigtem oder erhöhtem HbA1c kann man sich den OGTT sparen. Aber wenn der HbA1c leicht erhöht ist (ab ca. 5.5%) ist er angebracht.

Deshalb steht er ja in meiner Aufzählung an dritter Stelle: Ist der Blutzucker normal, dann HbA1c testen. Ist der normal, dann OGGT. Ist der normal, dann hat man wohl kein Diabetes.

Kommentar von Arteloni ,

Genau so ist es. Die Diabetes Leitlinie empfiehlt einen OGTT bei einem HbA1c zwischen 5,7 und 6,5%.

Antwort
von Spielwiesen, 28

Ich tippe ebenfalls auf Vitamin D, (=gleichzeitig ein Hormon) da eine ausreichende Versorgung die Grundlage dafür ist, dass alle Systeme im Körper funktionieren.

Leider sind viele Menschen bei uns (d.h. nördlich von Rom), die auch noch ständig tagsüber in Räumen sein müssen, die vielleicht noch - gehorsam - Sonnenschutzmittel benutzen und dazu noch nichts von Vollspektrum-Tageslichtlampen gehört haben (liefern Licht mit Tageslichtfrequenz) und sie nicht am Arbeitsplatz einsetzen - mit Vitamin D unterversorgt.

Hoffentlich findest du einen Arzt, der sich damit auskennt und anschließend auch behandelt!

Mir fällt noch ein Satz ein: 'Müdigkeit ist der Schmerz der Leber' (siehe  heilpraxisnet.de/symptome/chronische-muedigkeit.html) - da stehen noch weitere Herangehensweisen.

An deiner Stelle würde ich auch viel Rohkost und z.B. Wildkräuter essen, keine Mikrowelle benutzen und mal hochdosierte Vitamin-C-Infusionen mit 7,5 g geben lassen - das entgiftet alles wunderbar und entlastet die Leber.

Ich wünsche Dir alles Gute und hoffe, meine Hinweise sind hilfreich!



Antwort
von SiViHa72, 38

Vitamin D, das kostet ein bisschen extra, ist aber nicht unsinnig. Viele Menschen in Deutschland haben einen zu niedrigen Wert, das kann zu vermehrter Infektanfälligkeit und Abgeschlagenheit/ Müdigkeit führen.

Vitamin D wird nicht standardmäßig geprüft, das muss man extra sagen (und deshalb, außerd er Arzt sieht die Notwendigkeit dafür) kostet es auch ~15€.

Antwort
von SarahundItchy, 30

Hallo :))
Da hier eigentlich alle Werte schon genannt worden sind vielleicht auch noch nen Eisen wert - da du immer so müde bist ...
Also Schilddrüse und Eisen wegen der Müdigkeit :)

Kommentar von SarahundItchy ,

Oh entschuldige - hab nicht zu Ende gelesen - wurdest du ja schon drauf getestet - Sry 😖

Antwort
von Suesse1984, 27

Vitamin D und Vitamin B12 wären Vllt noch sinnvoll

Antwort
von FelixFoxx, 50

Kleines Blutbild, Entzündungsparameter, Nieren- und Leberwerte, Elektrolyte, Eisen, Glukose und Langzeitzucker, Schilddrüsenparameter

Antwort
von LovelyShiba, 39

Lass einfach ein Komplettes Blutbild machen, da siehst du ohnehin alles.
Da ist alles drauf.

Kommentar von Arteloni ,

Ein Blutbild ist eine Untersuchung der Blutzellen (Anzahl, Form, Größe usw.) sonst nichts. Bei einem "großen Blutbild" werden die weißen Blutkörperchen genauer angeschaut und ausgezählt.

Ein Blutbild beinhaltet keine Vitamine, keine Elektrolyte, keine Hormone, keine Leber/Nierenwerte etc.

Antwort
von Arteloni, 14

Nur der Vollständigkeit wegen:

Eisen wird für die Diagnsotik des Eisenmangels nicht bestimmt. Das ist nutzlos.

Um die Eisenversorgung zu beurteilen wird i.d.R. Ferritin bestimmt, ein Eisenspeicherprotein. Ferritin sollte immer zusammen mit CRP bestimmt werden.

Ist CRP hoch, ist bei normalem oder hohem Ferritin ein Eisenmangel noch nicht ausgeschlossen. Dann müssen andere Parameter her wie z.B. Transferrin(-sättigung) und der lösliche Transferrinrezeptor.

Antwort
von Joschi2591, 52

Nein, gibt es nicht.

Wenn all die Werte, die Du aufgezählt hast, normal waren, liegt der Grund für Deine Müdigkeit woanders.

Antwort
von meinerede, 45

  Deine Ärztin weiß schon, ob sie ´n großes Blutbild machen lässt, oder ´n normales reicht!

Kommentar von Arteloni ,

Der einzige Unterschied zwisschen einem "kleinen" und einem "großen" Blutbild ist der, dass bei einem großen die weißen Blutkörperchen genauer betrachtet und ausgezählt werden.

Bei der genannten Symptomatik ist ein großes Blutbild nicht unbedingt nötig wenn das kleine in Hinblick auf die weißen Blutkörperchen unauffällig war.

Wie bereits genannt wären andere Parameter (z.B. zur Schilddrüsendiagnostik) sinnvoller.

Kommentar von meinerede ,

Eben! Und das wird die Ärztin wissen, auch im Hinblick auf die Müdigkeit.

Antwort
von Arteloni, 12

Noch was zum OGTT:

Das ist keine Erstliniendiagnsotik. Der OGTT ist nur angebracht wenn HbA1c zwischen 5,7 und 6,5% liegt.

Ist der HbA1c Wert (in%) darüber oder darunter ist der OGTT für die Diagnose nicht mehr notwendig.

Kommentar von MyukaNeko ,

Alles klar, danke! Genau wegen solcher Antworten frage ich - von den ganzen Werten hab ich nämlich absolut keine Ahnung!

Antwort
von mumsum, 37

Vitamin b12 mit zusätzlichem holotc test

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten