Frage von Nenkrich, 167

Welche waffe wäre für Schießübungen am besten?

Guten Abend. Wie bereits im Fragetitel angedeutet würde ich gerne (auf einem Großen Privatgelände natürlich) ein bisschen schießen. Aber was wäre für den Anfang am besten geeignet? Also Softair, Schreckschuss(man kann auf nix schießen, wenn nix rauskommt) und Echte Waffen schließe ich direkt schonmal raus. Andere Waffen deren alleiniger Besitz einen Waffenschein bedarf auch. Anschaffungspreis hat weniger Relevantniss als die kosten Pro schuss. Was denkt ihr wäre da am besten? Was ich von den Arten mittlerweile verstanden habe ist das es Bei Luftdruck so ziemlich die höchste Energie gibt, teilweise muss aber relativ viel 'gepumpt' werden.

Bei Schusswaqffen:was ist besser Kugel oder Diablo?

Wie sollte das 'ziel' sein? ich denke da an die Seitenwand vom Gartengeräteschuppen (fensterlos, damit nix durch den Garten fliegt), davor dann eine Holzkonstrution an die diese Papierzielscheiben gehangen werden können.

Danke

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Jake1865, 31
Bogen

Die Frage ist ein bisschen zu allgemein. Das die Kosten nicht relevant sein sollen ist unrealistisch. Meistens dreht es sich hauptsächlich um die Kosten.

Du schreibst da von Equipment zwischen 20 und 2000+ Euro.

Und von Schussenergien zwischen 0,5 (Softair) und 120+ Joule (Bogen, Armbrust).

Das ist beides relevant. ECHTE Schusswaffen sind im übrigen alle Waffen bei denen ein Geschoss durch einen Lauf getrieben wird. Armbrüste sind diesen gleichgestellt. Bögen seltsamerweise nicht.

Bogenschiessen ist sehr anspruchsvoll, hat eine enorme Schussenergie und eine extreme Durchschlagskraft und man kann es überall machen.

Schiessen mit dem Luftgewehr macht sehr viel Spaß und ist von den Munitionskosten sehr preiswert. Wer nicht so aufs Geld schauen muß der kauft sich kein Federdruck (z.B. HW 97) sondern ein Druckluftgewehr (Luftdruck ist das was uns umgibt, Druckluft ist komprimierte Luft). Am besten für den Garten finde ich die HW100 von Weihrauch ( http://www.waffenostheimer.de/luftgewehr-weihrauch-hw-100-tk-schalldaempfer.html ). Es ist ein Repetierer mit 14 Schuss Magazin und Schalldämpfer. Ausreichend präzise ist die Waffe allemal. Ich habe mit dieser selbst schon auf Field Target Wettkämpfen erfolgreich geschossen.

Allerdings finde ich das Schiessen auf Scheiben Todlangweilig. Diesem 10m Schiessen in starren Rüstungen und völlig statischen Positionen kann ich gar nichts abgewinnen. Schiessen im Freien auf Entfernungen bis zu 50m und mehr finde ich viel spannender. 

Für weite Entfernungen verwendet man übrigens ausschließlich Rundkopfdiabolos wegen der Präzision (JSB ist da die beste Marke).

Je nach Präferenz empfehle ich den Bogen wenn es körperlich und geistig anspruchsvoll werden.

Wenn es aber ein Gewehr werden soll dann ein Presslüfter mit Zielfernrohr.

Statt zu pumpen fülle ich die Pressluftkartusche mit einer 5L/300 Bar Flasche. Die kann man für <10,- in jedem Tauchshop füllen lassen und reicht für über 10.000 Schuss. Man kann auch eine 10l Flasche nehmen, die braucht man dann nicht oft füllen.

Gruß Jake

Antwort
von ThommyGunn, 21

Ein ganz normales Federdruckgewehr (oder Pistole) wäre am günstigsten und unkompliziertesten im Betrieb, die Rechtslage ist dir bekannt? (Umfriedetes Gelände etc.), Diana und Weihrauch sind gute Marken.

Als Kugelfang würde sich ein großer Karton mit alten Bettlaken oder Handtüchern gefüllt anbieten.

Ansonsten wäre ein Bogen das unproblematischste, Armbrust hat den meisten Bums.

Antwort
von Laestigter, 60

Warum nicht doch mit "echten" Waffen?

Du bist 18, Du kannst jederzeit zu einem Schützenverein in der Nähe gehen und zu deren Trainingszeiten dort als sog. Gastschütze" eine Tagesversicherung (Haftpflicht) abschließen und eine scharfe (Vereins-)Waffe ausleihen.

Und dann kannst du unter fachlicher Anleitung mit Pistolen, Revolver und Gewehren schießen, solange der Geldbeutel reicht.

Wenn man mal davon "infiziert" ist, dann sind kommt an da immer wieder, wird irgendwann Mitglied, und so weiter, hat dann irgendwann mal seine eigenen Waffen.

Ach ja - Bei uns z.B. kann man auch mit Luftgewehr, Luftpistole , Langbogen und Armbrust schiessen, also diese ausleihen! Das ist sicherlich auch bei anderen so (Ich kenne noch andere Vereine, die auch Lupi und Bogen anbieten)

Wenn du mal deine Postleitzahl gibst, dann kann man da sehen, wo etwas passendes für dich wäre..

Kommentar von Nenkrich ,

An Schützenvereine hab ich irgendwie nicht gedacht... Ich google das mal Selber, nicht das mir am ende noch jemand Unterstellt ich sei zu Faul ;)

Kommentar von Laestigter ,

Ne - kein Problem - die meisten denken bei Schützenvereinen immer gleich an  Grosskaliber, aber das ist nicht so.

Nachdem die Grenze zum "einstieg" auf 14 Jahre gehoben wurde, bieten eben viele Vereine für Jugendliche Bogen und Armbrust an, um sie für den Sport zu interessieren..

Aber auch auf den Luftpistole /Luftgewehrständen (10m) ist immer was los..

Wenn man dann Interesse daran findet, ist nicht das schießen das "interessante", sondern das drumherum. Man sitzt dann meist noch im Vereinsheim und redet bei einer Tasse Kaffee oder sonstigem Getränk mit wildfremden Leuten nicht nur über Gott und die Welt, sondern auch darüber, was für eine Waffe man wo zu welchen Preis kaufen oder nicht kaufen sollte, und so weiter. also da kriegt man die meisten Infos, was Ich bei solche Gesprächen schon gelernt habe, ist unglaublich, das saugt man richtig auf..

Das muss man mal erlebt haben, niemand wird dort als "Fremder" angesehen, alles eigentlich recht herzlich, du wirst überrascht sein!

Kommentar von Nenkrich ,

Klingt super :)

Kommentar von Laestigter ,

IST Super - kenne keinen, der nicht mit leuchtenden Augen da wieder nach Hause gegangen ist und "stolz" seine von Ihm abgefeuerten Patronenhülsen als Souvenir mit nach Hause nahm. Ach ja- Schutzausrüstung, sprich Gehörschützer gibts dort auch kostenlos zu leihen, man kann aber auch seine eigenen mitnehmen

Allein den anderen bei schießen zuzusehen, sei es Gewehr oder Kurzwaffe, den Lärm, den man ja nicht kennT (Weil das ja was ganz anderes ist, als da, was man im Film immer "hört", das Feuer, das da aus dem Lauf schlägt, die ausgeworfenen Hülsen - Adrenalin pur, selbst wenn man nicht selbst schießt, sondern nur zusieht..

Kommentar von Jake1865 ,

Naja, also mich törnt der Krach und der Gestank nur ab. Es gibt da bei mir auch keine Adrenalin Stöße. Das wäre auch schlecht, dann würde ich nichts mehr Treffen. 

Auf dem 50m Schiesstand staunen die meisten, wenn ich mit meinem LG (Steyr LG110 FT, 16J) auftauche um zu trainieren.

Wenn Sie dann sehen, das ich damit genau so gut treffe wie mit einer Feuerwaffe, wecke ich oft Interesse. 

Kein Gestank, kein lauter Knall, und kaum Kosten für die Munition.

Das schöne ist, man läßt den anderen mal mit seiner Waffe schiessen. So komme ich dann auch ab und zu zum Schiessen mit einer Feuerwaffe (Kleinkaliber Halbautomat macht doch schon sehr viel Spaß). Aber jedem sein Vergnügen das ihm am meisten Spaß macht. 

Durch das Schiessen bei der BW mit allen möglichen Waffen gibt es für mich keinen Reiz Feuerwaffen zu schiessen. Mir geht es nur darum ein Ziel zu treffen, deshalb schiesse ich auch keine Scheiben sondern auf FT-Ziele. 

Gruß Jake

Kommentar von willom ,

.....die meisten denken bei Schützenvereinen immer gleich an  Grosskaliber, aber das ist nicht so.

Sicher....?

Ich erlebe das eigentlich ständig andersum......: nämlich das der Normalmensch bei " Schützenverein " nur an Luftplitschen, Ausmärsche, lustige Uniformen und vielleicht noch mal was olympisches denkt, an " richtige " Waffen aber so gut wie nie.

Kommentar von Laestigter ,

Ja, unserer ist eigentlich auch ein "Traditionsverein" mit Fahne ect.  (also Trachtenverein)

Ich hab nicht mal eine Uniform, weil Ich bei dem Teil der Vereinsmeierei nicht mitmache, das ist freiwillig. Und da gibts auch keine Probleme bei uns. Wer das will, kann das haben, wer nichts damit anfangen kann, lässt den Teil halt weg.

Aber je mehr sich das mal selbst ansehen, desto mehr stellen fest, dass da keine Rambos herumlaufen (noch nicht mal die Jäger, die dort schießen, sehen wie Rambos aus) sondern das Ganze sehr nüchtern und gesittet und vor allem SICHER abläuft.

Antwort
von fraschi, 73
Schusswaffe Diablo (4,5)

Ich würde mit einem Luftgewehr oder einer Luftpistole beginnen, je nachdem wieviel Platz dafür da ist, weil es dazu sehr viel Zubehör gibt wie z.B. einen Kugelfang samt Zielscheiben aus Pappe in diversen Ausführungen.

Das hat den Vorteil, daß die Überreste der Diabolo`s im Kugelfang landen und nicht im Ohr der Nachbarn oder sonstwo, denn Schießen ist immer gefährlich.

Wenn man dann später mit mehr " bumm " schießen möchte, kann man sich einem Schießsportverein anschließen.

Mit freundlichen Grüßen,

fraschi

Kommentar von Nenkrich ,

deswegen ja die überlegung mit der Wand. ;)

Kommentar von fraschi ,

Eine Wand ist niemals ein Schutz gegen Abpraller....dazu gehören zumindest drei Wände oder eben ein Kugelfang. Ich habe viel geschossen und erlebt, wo ein Projektil sonst noch hinfliegen kann....nachdem das Ziel getroffen wurde.

Aber....gehe doch mal zu einem Schießsportverein, denn die können dich richtig beraten und du kannst vielleicht auch mal etwas testen.

Das sind die richtigen Fachleute, die dir alles erklären können.....

Viel Spaß !

Antwort
von EdgarBaer, 11
Schusswaffe Diablo (4,5)

Ich würde mir an deiner Stelle ein Luftgewehr holen, am besten ein Weihrauch 35. Das ist auf 10 meter sehr Präzise und man kann damit sehr preisgünstig üben.

500 Diabolo = ca. 5 Euro

Antwort
von peace1287, 67

Ich bin Armbrustschütze. Von Daher würd ich dir eine AB empfehlen. Vom Handling beim schiesen, kommt es einem Gewehr sehr ähnlich. (Jedoch sollte dir auch klar sein, das eine Armbrust eine echte Waffe ist, mit der man Töten könnte.)

Wenn du dir eine holen solltest, empfehle ich dir außerdem eine Excalibur anzuschaffen. Das sind wirkich Qualitätsarmbrüste.

Schau mal auf Armbrustmarkt.de oder auf Arrow in Apple

Kommentar von Nenkrich ,

Wie sieht es mit den Pfeilen aus? Kann man die Wiederverwenden?

Kommentar von peace1287 ,

Ja klar! Allerdings solltest du Carbon / Fiberglaspfeile nehmen! Alupfeile verbiegen leicht. 

Die Black Eagle Executioner Pfeile sind top, kosten aber gut 10 Euro das Stück... 

Wie gesagt auf Armbrustmarkt.de  oder arrow in Apple.de bekommst du Qualitätsware. 

Antwort
von willom, 54
etwas anderes

Ich würde das Pedersoli-Indoorsystem empfehlen, das kommt " richtigem " schießen meiner Meinung nach am nächsten.

Dabei werden Vorderladerwaffen nur mit einem Schrot-Zündhütchen und Kunststoffkugeln geladen, auf 10 m kann man damit erstaunliche Präzision erreichen.

http://www.muzzle.de/N5/Vorderlader/Pedersoli-Indoor-Shooting/pedersoli-indoor-s...



Kommentar von peace1287 ,

Was ist den das? Davon hab ich noch nie gehört???

Kommentar von willom ,

Ist " relativ " neu und eigentlich nur in Kreisen von Leuten bekannt, die sich sowieso mit dem Vorderladerschießen beschäftigen.

Kommentar von peace1287 ,

Ok hab deinen Link schon gerade gesehn ;)

Meine Armbrust ist mir da trotzdem lieber. Da treffe ich bis auf über 100 Meter + noch präzise...

Kommentar von Nenkrich ,

Klingt Interessant, gibts das auch für Draußen?

Kommentar von willom ,

Na ja......: es heißt zwar " Indoor ", aber niemand hindert dich daran das auch im Garten zu schießen.......

Außer vielleicht Lieschen Müller von nebenan die sich belästigt fühlt, oder gleich Amok-Phantasien bekommt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community