Welche Vor- oder Nachteile hat es, vor dem Studium eine abgeschlossene Ausbildung zu haben?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

  • Manche sind sich nach dem Abi evtl. noch nicht sicher, was sie studieren sollen.
  • Evtl. gibt es Studiengänge, für die solch eine praktische Erfahrung hilfreich sein kann.
  • Einige werden wegen des NC nicht sofort mit dem Studium beginnen können und überbrücken somit die Zeit. Kann recht sinnvoll sein, z.B. Krankenschwester ---> Ärztin.
  • Andere wieder haben vielleicht erst einmal Lust "aufs pralle Leben" - wollen nach Jahren der Schule etwas Praktisches machen und auch Geld verdienen.

Man kann mMn nicht sagen, was besser ist. Es sind schlicht persönliche Entscheidungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1.) Ausbildung NACH einem erfolgreich abgeschlossenen Studium ist völlig sinnlos - zumindest wenn's in der selben Fachrichtung ist.
Wenn man allerdings ein Studienfach mit ganz schlechten Job-Aussichten studiert hat, keinen Job findet und sich einen neuen Beruf suchen muss, dann kann eine Ausbildung erforderlich sein, obwohl man bereits ein Studium abgeschlossen hat.

2.) Ausbildung VOR dem Studium KANN für manche Abiturienten sinnvoll sein, z.B. aus folgenden Gründen:
- Wartezeit auf Studienplatz sinnvoll nutzen
- Wenn jemand noch nicht sicher ist, ob und was sie/er studieren soll
- Praxiserfahrungen sammeln
Manchmal ergibt sich der Wunsch, zu studieren, auch erst während oder nach der Ausbildung, wenn man sieht, dass die (Karriere-, Verdienst-)Möglichkeiten mit abgeschlossenem Studium deutlich besser sind, als mit "nur" Ausbildung.

Wenn man nach dem Abi ...
▪ bereits weiß, dass man studieren will,
▪ einen Beruf anstrebt, für den ein Studium sinnvoll ist,
▪ wenn das ein Beruf mit guten Job-Aussichten ist,
▪ wenn man ohne Wartesemester ins Studium starten kann
dann würde ich empfehlen, direkt zu studieren und nicht erst 3 Lebensjahre mit einer Ausbildung zu verbringen. Im Studium unbedingt Praktika machen, auch wenn das nicht vorgeschrieben ist. Und dann, nach erfolgreich abgeschlossenem Studium, rein ins Berufsleben!

Das würde ich empfehlen, aber letztendlich muss das jede(r) für sich selbst entscheiden.
Die Abiturienten sind noch so jung, da können sich die Pläne immer noch mal ändern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vorteile: Praxiserfahrung, mehr an Wissen

Nachteile: Man muss erst in den krassen Lern-Trimm reinkommen, Man ist sehr alt, wenn man das Studium abgeschlossen hat!

-> Fazit: Für die Familienplanung ist eine Ausbildung vor dem Studium echt doof, weil man wirklich sehr spät voll ins Berufsleben eintritt. Karrieremäßig ist es sicher kein Nachteil, außer dass man einfach älter und spät dran ist.

Mein Tipp: ich würde mich für die Ausbildung entscheiden und wenn absehbar ist, dass deine Familienplanung konkreter wird auf das Studium verzichten. Mit Ausbildung kann man ebenfalls sehr gut Geld verdienen, sofern man etwas Handfestes macht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also meiner Meinung nach ist Ausbildung vor einem Studium nutzlos. Am besten gleich studieren, nach Möglichkeit in der Regelstudienzeit durch und dann anfangen zu arbeiten. Vielleicht ist das bei Medizin anders, aber bei allen anderen Studienfächern sehe ich das so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung