Frage von answer559, 70

Welche Vorteile gibt es, wenn man keinen Facebook-Account hat?

Guten Abend liebe Community, ich habe seit ein paar Monate Facebook und mich würde interessieren, ob es sinvoller wäre , wenn man keinen hat. Habt Ihr Facebook, wenn ja / nein Warum? Wie würde z.B. euer Leben ohne Facebook sein, ist Facebook eine Zeitverschwendung während man an seinem Ziel arbeitet (Schule, Abschluss ...) Was macht Facebook einem? (ich hoffe Ihr versteht, was ich meine). Danke im Voraus!

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ElaLAvita, 21

Kommt drauf an. 

Für manche ist Facebook sehr unterhaltsam, wegen den vielen Bildern die dort täglich gepostet werden, doch ich habe mal gehört, dass Facebook das Leben stressiger macht. 

Weil wenn du ein Bild von dir postet zum Beispiel, möchtest du natürlich viele Likes dafür! Aber wenn du keine oder wenige Likes nur bekommst, fängst du an automatisch an dir zu zweifeln.

Sobald man Facebook nutzt, fängt man an mehr darüber nachzudenken, was andere Leute von einem halten.

Ich würde vielleicht an deiner Stelle dein Facebook Account wieder deaktivieren. Ist sowieso unnötig.

LG :)

Kommentar von answer559 ,

Da hast völlig Recht, danke!

Kommentar von ElaLAvita ,

Gerne :)

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 12

Hallo :)

Ich (m, 26) habe Facebook seit November 2010, nutze es aber nur sporadisch & auch ausschließlich dazu, Kontakte mit ehemaligen Mitschülern oder weiter weg lebenden Verwandten zu pflegen. Dafür ist es echt praktisch :)

Ich habe nur wenige Freunde, kenne alle persönlich & poste oder teile grundsätzlich nichts.. es gibt 1-2 Fotos von mir, Infos sind nur für Freunde zugänglich (Arbeitsstelle, Wohnort usw.). Bin am Tag 15-20 Minuten dort, wenn überhaupt.

Vorteile sind für mich eng eingegrenzt: Ich kann Kontakte zu Leuten halten, die ich sonst nicht groß sehe. Außerdem gibt's eine Handvoll informativer Seiten aus der Region, auf der ich News erfahre. Ansonsten bin ich kein großer Facebooker.. meine Freundin lehnt das Netzwerk sogar komplett ab!

Für viele ist es leider eine Art Selbstdarstellung, Lechzen nach Anerkennung & wird mitunter auch zur Manie. Das muss nicht sein, so verliert man nur den Überblick übers Real Life.

Antwort
von najahaha, 38

Also ich hatte facebook, aber nach einer zeit wollte ich es nicht mehr. Um ehrlich zu sein hat sich nichts wirklich verändert und ich kann auch ohne leben.

Vorteil: Man wird nicht so kontrolliert (meiner Meinung nach)

Kommentar von answer559 ,

Danke, guter Vorteil !

Antwort
von elSeNSaTioN, 32

Nein ich habe keinen Account, werde mir auch nie einen zulegen, da ich Angst um meine Privatsphäre habe.
Klar! Kann jeder sagen "kannste doch alles einstellen".. aber das bringt nichts, Facebook weiß alles über dich. Kaum schreibt man bei WhatsApp über angeln, schon bekommst du Werbung von Angelwebsites.
Und keiner will, das dein Zukünftiger Arbeitgeber kuriose Fotos im Netz über dich findet. "Googlen" ist ein großes Auswahlverfahren bei Bewerbern geworden

Antwort
von poligo, 33

Ich habe seit ca 1,5 Jahren keinen mehr, weil es irgendwie leicht süchtig gemacht hat und sich in mir der Zwang aufgetan hat meine Mitmenschen durch schöne Urlaubsbilder, Gegenstände und/ oder coole Aktionen zu übertrumpfen.

Irgendwann hab ich es dann einmal gelöscht und 14 Tage auch nicht mehr das Bedürfnis gehabt es zu nutzen.  Ich bereue es nicht und vermisse es auch nicht.

Gut kurz danach hat man sich ein wenig ausgeschlossen gefühlt, aber bis der letzte es auch mitbekommen hat, das ich kein FB mehr habe war alles wieder normal und man hängt net mehr solange am Handy/PC.

Antwort
von BetonMC, 32

Mehr Datenschutz :P

Deine Bilder werden nicht für Werbung verwendet

Stressfreier

Für mich ist Facebook nur ein Kanal zur Informationsbeschaffung.

Die meisten nutzen es als Zeitvertreib und Belustigung. Du kannst es jedoch auch zu einem sehr wertvollen Tool für dich machen. Je nachdem in welcher Branche du tätig bist, oder was du vor hast.

Kommentar von Nemora5 ,

Stressfreier. :-D Und ich dachte schon, dass ich die einzige Person wäre, die Facebook als stressig sieht.

Expertenantwort
von latricolore, Community-Experte für Italien, Italienisch, Deutsch, Sprache & Schule, 17

Ich hatte es mal, vor vielen Jahren, und auch nicht sehr lange, 3 Monate vielleicht.
Ich hab's aber kaum genutzt, war kaum on, also hab ich mich wieder abgemeldet. Und das war, damals zumindest, komplizierter als alles andere. Hat x Schreiben gebraucht.
Nein, ich vermisse es nicht. Ich hab genug andere Kontaktmöglichkeiten.

Antwort
von XBlueKilla2004X, 22

Hatte nie facebook. Twitter hält mich auf dem laufendem mit einer sozialeren Community. Freunde erreiche ich über Whatsapp

Antwort
von JohnnyAppleseed, 23

Ich kenne Facebook nur aus den Medien und kann sagen, dass da wohl jeder seinen Sche*ß, manchmal auch was sinnvolles postet.

Es soll Leute geben, die auch posten, was sie gerade essen.

Das ist einfach total nutz- und sinnlos.

Ich kann da sehr gut drauf verzichten.

Antwort
von surfenohneende, 12

die STASI 2.0 hat es schwerer Dich zu überwachen

Du kriegst weniger SPAM

Du lädst nicht so viel dummes Zeugs hoch über welches du später stolpern könntest 

nicht so gefährdet Internet süchtig zu werden

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community