Welche Vorteile boten die Mittelmeerengen Russland 1878?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Der Zugang vor allem für die Kriegsmarine und weil es damit dauerhaft eisfreie Häfen hatte, die nicht durch die Türken kontrolliert werden können (Bosporus).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von trvphix
27.06.2016, 01:20

Das ist genau das was ich wissen wollte, vielen dank!
Das nenne ich mal eine präzise formulierte Antwort :)

0

1.Russland war nie hinter Balkanstaaten her. Du musst nicht westliche Vorstellung über die Raubtierpolitik auf Russland übertragen.

2.Balkansstaaten ist flasch, weil viel zu weit und ungenau gefasst. Russland war vebündet mit slawischen und orthodoxen Staaten in der Region. Serbien, Bulgarien, Griechenland(nur orthoodox). Ausserdem war Russland mit dem Osmanischen Reich über Jahrhunderte verfeindet so wie auch west- und mitteleuropäische Staaten. Da Russland deutlich erfolgreicher war in dieser Konfrontation und dem Osmanische Reich mehr fast imemr kleine und grosse Niederlagen beibrachte in 16 Kriegen wenn ich mich richtig erinnere ist die unsinnige heutige Rezeption der Geschichte etwas anders. Während die anderen Europäer vom Osmanische Reich erfolgreich bedrängt wurden sieht man im Osmanischen Reich einen Agressor in der Zeit in Europa. Das ist aber ein absurde Vorstellung im Kontext der Zeit.

Der russisch-osmanische Konflikt entwickelte sich langsam aber sicher immer zugunsten Russlands bis die westeuropäischen Mächte so eine Angst vor Russand kriegten, dass sie sich mit den Osmanen verbündet haben.

Letzendlich bestand tatsächlich die Gefahr, dass die Osmanen die Dardanellen verlieren würden zusätzlich zum Verlust der Herrschaft über die o.g. mit Russland verbündeten Nationen.

Das hätte für Russland freien Zugang zum Mittelmeer über das Schwarze Meer bedeutet. Genau deswegen hat vor allem das Empire alles daran gesetzt es zu verhindern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?