Frage von nixeingefallt, 74

Welche Vorraussetzungen müssen erfüllt sein, wenn das Jobcenter die Beerdigung meiner Mama zahlen soll?

Meine Mama verstarb bereits am 8.Mai 2015 die Kosten ihrer Beerdigung hat erstmal meine Oma gezahlt (ca. 2500 €) aber nun hat Oma Zeitungsartikel gesammelt und will das ich mir das Geld vom Jobcenter wiederhole... Ist das Rechtens? Ich bin z.Z wegen einer Darmkrankheit erwerbsunfähig..

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Daguett, 39

§ 74 SGB XII
lautet: Die erforderlichen Kosten einer Bestattung werden übernommen,
soweit den hierzu Verpflichteten nicht zugemutet werden kann, die Kosten
zu tragen.

Da ja deine Oma die Bestattung bereits gezahlt hat, wirst du wohl höchstwahrscheinlich nichts vom Jobcenter zurückbekommen. 

Kommentar von isomatte ,

Genau so sieht es aus,außerdem hat das Jobcenter SGB - ll nichts mit dem SGB - Xll zu tun,dafür ist das Sozialamt zuständig !

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Jobcenter, 29

Erstens ist nicht das Jobcenter,sondern das Sozialamt für solche Sachen zuständig und zweitens ist deine Oma,also die Mutter deiner Mutter genauso für die Kosten der Bestattung zuständig wie du auch und wenn du diese nicht zahlen konntest,deine Oma aber schon,dann ist die Sache für das Sozialamt erledigt,im nachhinein wird da nichts mehr übernommen !

Diese springen nur ein,wenn die Kosten eben nicht selber getragen werden können und das ganze vorher beantragt wird und auch die Voraussetzungen erfüllt werden.

Antwort
von wolkenfrei2015, 38

Deine Oma scheint also dann auch die nächste Angehörige Deiner Mutter gewesen zu sein. Wie kommt sie denn jetzt auf Dich, das Du die Kosten dafür auch noch tragen sollst? Das Jobcenter wird Dir sicher nicht das bereits gezahlte Geld zurück zahlen andernfalls könnte hier noch das Sozialamt hilfreich sein, wenn Du sowieso erwerbsunfähig bist, warum will denn Deine Oma unbedingt noch von Dir das Geld wieder haben? Das find ich ehrlich gesagt nicht in Ordnung und sie muss doch deine finanzielle Situation auch verstehen. Es besteht eigentlich also kein rechtlicher Anspruch das Deine Oma eigentlich von Dir das Geld zurück fordert, denn bei Dir ist einfach  nix zu holen und sie wurde eben als nächste Angehörige halt in die Pflicht genommen. 

Kommentar von nixeingefallt ,

Sie ist der festen Überzeugung ich wäre in der Nachfolge Mama näher als sie...Sie will es ja nicht unbedingt wieder haben aber sie meinte ich soll das Jobcenter mal fragen, dass ist mir allerdings sehr unangenehm deswegen wollte ich hier mal fragen ob der Unfug überhaupt Erfolg haben könnte ;) 

Kommentar von nachdenklich30 ,

In der Erbreihenfolge bist Du ja offensichtlich auch näher dran als sie.
https://de.wikipedia.org/wiki/Gesetzliche_Erbfolge

Da die Beerdigung aus dem Erbe bezahlt werden sollte... Oft muss man vorher den Antrag stellen, wenn man vom Amt etwas bekommen soll. Wenn dann die Rechnung schon anderweitig beglichen wurde: Warum sollte das Amt es tun?

Auf der anderen Seite: Wenn es Dir zugestanden hätte, muss es Dir nicht unangenehm sein, deswegen nachzufragen oder nachträglich den Antrag zu stellen.

Vielleicht sind die folgenden Links eine Hilfe:

https://www.bestattungen.de/ratgeber/bestattungskosten/sozialbestattung.html

http://www.betanet.de/betanet/soziales_recht/Bestattungskosten-Sozialhilfe-77.ht...

http://www.aeternitas.de/inhalt/downloads/ratgeber_sozialbestattung.pdf

https://www.service-bw.de/leistung/-/sbw/bernahme+der+Bestattungskosten+beantrag...

https://www.bestattungsplanung.de/bestattung/guenstige-bestattung/sozialbestattu...

So schlecht sieht es vielleicht gar nicht aus, dass Ihr doch noch etwas Geld wieder bekommt. Und wenn man sich überlegt, was man damit alles machen kann, lohnt sich sicherlich ein Antrag.

Viel Glück!

Antwort
von Lumpazi77, 37

Keine Chance

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten