Frage von SchwarzerZwerg5, 59

Welche Versicherungen sollte ich als Student bzw Auszubildender haben?

Hallo zusammen, Ich fange dieses Jahr eine Ausbildung bzw ein Studium an (steht nochnicht fest, da ich nochkeine 100% bestätigung vom Arbeitgeber habe) und werde gleichzeitig von daheim in eine WG ziehen. Nun ist meine frage welche Versicherungen für mich Wichtig sind in beiden fällen. In anderen Posts habe ich gesehen das Berufsunfähigkeit, Privat-Haftpflichtversicherung, Krankenversicherung , Auslandsreise-Krankenversicherung und die Hausratversicherung wichtig sind. Hat jemand noch eine ergänzung ? Danke im Vorraus

Antwort
von DolphinPB, 19

Privathaftpflicht - Muss: klären ob Du weiterhin bei Deinen Eltern mitversichert bist. Wenn nicht oder sie keinen Vertrag haben, selbst tätig werden.

Hausrat - Optional: klären ob Deine Sachen ggf. in der Hausratversicherung Deiner Eltern (zumindest für eine Übergangszeit) mitversichert sind. Wenn nicht, überlegen ob Du den Verlust (z.B. durch Feuer oder Einbruchdiebstahl) Deiner Sachen (Möbel, Klamotten, Elektronik, ggf. Fahrrad) verschmerzen kannst. Hausrat innerhalb einer WG zu versichern ist nicht immer ganz so einfach, hängt vom Versicherer ab.

Auslandsreisekranken - Muss: Deine Krankenversicherung (wahrscheinlich GKV) leistet im Ausland nur begrenzt (insbesondere außerhalb Europas) und für eine eventuell notwendigen Rücktransport gar nicht.

Krankenversicherung: Pflicht

BU - m.E. Muss: Ob als Student oder später, nach Abschluss der Ausbildung, ist ein bisschen Ansichtssache. Erfordert viel Recherche und fachkundige Beratung. Längst nicht alle Versicherer haben gute Bedingungen wenn der Versicherte Student ist, da kommt es sehr aufs Kleingedruckte an.

Antwort
von kim294, 31

In der Privathaftpflichtversicherung ist man während des Studiums oder der Ausbildung normalerweise weiterhin über die Eltern abgesichert Das gilt auch, wenn man nicht mehr zuhause wohnt. Das sollten deine Eltern mit ihrer Versicherung abklären.

Antwort
von o2microsolar, 3

Welche Versicherung brauche ich als Student und welche nicht?

http://aktien-boersen.blogspot.de/2015/12/welche-versicherung-brauche-ich-als.ht...

Antwort
von Frauenwollenmir, 35

berufsunfähigkeit kannst du mal knicken, die ist viel zu teuer

krankenversicherung ist eh pflicht, hausrat ist für dich eher unwichtig auch

privat-haftpflicht ist wichtig, mehr brauchst du nicht

Kommentar von SchwarzerZwerg5 ,

klingt, gut danke.

Kommentar von kevin1905 ,

berufsunfähigkeit kannst du mal knicken, die ist viel zu teuer

Für so eine Aussage, könnte ich ein Haftungsproblem bekommen. Ferner kannst du das gar nicht beurteilen.

Der Durchschnittsverdiener, der 40 Jahre arbeitet, erwirtschaftet einen Bruttoverdienst von über 1 Million € in seinem Leben. Diesen Wert hat seine Arbeitskraft und diesen gilt es abzusichern.

Wer dies in jungen Jahren mit entsprechender Gesundheit absichert, kommt auch recht günstig davon.

Bei 25 bis 33% Chance irgenwann mal berufsunfähig zu werden, sollte man dies in seine Risikokalkulation aufnehmen.

Durchschnittliche Dauer einer BU sind 3,5 Jahre. Krankengeld gibt es für maximal 78 Wochen und das deckt auch nicht das volle Einkommen ab? Was macht man denn danach oder wenn die BU länger dauert?

hausrat ist für dich eher unwichtig auch

Ist wahrscheinlich während Ausbildung oder Studium ohnehin noch über die Eltern versichert.

privat-haftpflicht ist wichtig, mehr brauchst du nicht

Ist auch noch über die Eltern versichert, zumindest wenn diese einen Familientarif haben. Wüsste man, wenn man Ahnung von der Materie hätte.

Dein Beitrag demonstriert einen erheblichen Mangel an Wissen, haften musst du dafür gegenüber dem Fragesteller auch nicht, also halte dich in Zukunft bitte zurück mit falschen Informationen.

Kommentar von DolphinPB ,

Immer wieder "erfrischend" wenn man solche "Ergüsse" liest.

"berufsunfähigkeit kannst du mal knicken, die ist viel zu teuer"

Was für ein unverantwortlicher Unsinn. Du hast keine Ahnung was eine BU für einen Studenten überhaupt kostet. Eine BU sichert ggf. ein lebenslanges Erwerbseinkommen ab, das können 7-stellige Summen sein. Da darf eine BU schon mal mehr als 3,50 Euro pro Monat kosten.


"hausrat ist für dich eher unwichtig auch"

Du hast wiederum keine Ahnung wie der zukünftige Hausrat des Fragestellers aussieht, aber trotzdem mal pauschal abraten - Super !


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten