Frage von BetrogeneMaus, 77

Welche Versicherung deckt Erbrecht ab?

Hallo

Kann mir jemand weiterhelfen.....ich suche eine Rechtsschutz-Versicherung die Erbrecht abdeckt (nicht nur die Erstberatu ng) Vielen dank im voraus.

Antwort
von imager761, 10

Vergiß es. Diese Versicherungen verdienen immer ihr Geld, kämpfen nicht für deins. Die Versicherungssummen sind viel zu niedrig und schon bei einem Gutachten überschritten und spätestens in der zweiten Instanz ist der Schutz nicht mehr vorhanden.

Schildere lieber deinen erwarteten Erbstreit, damit man zielführend helfen kann.

Nehmen wir an, du rechnest mit deiner Enterbung oder es wurden Gelder lebzeitig verschenkt, kann man dir erklären, wie deine Rechte im Erbfall sind.

Und als gesetzlichem Erben (Sohn/Tochter/Ehegatte) des potentiellen Erblassers raten, Nachlassverwaltung zu beantragen. Dann sorgt ein Nachlasspfleger kostenlos für dein Recht :-O

G imager761


Antwort
von DolphinPB, 40

Ja, gibt es.

In erster Linie ARAG, Roland und mit Einschränkungen DMB, viele andere auch, aber dann nur bis 1.000 Euro oder weniger. Teilweise gibt es Wartezeiten (z.B. 6 Monate).

Wichtig ist dass der Rechtsschutzfall noch nicht eingetreten ist. Das ist bei Erbrecht i.d.R. die Änderung der Rechtslage, also der Todesfall der einen Erbanspruch auslöst oder eine Trennung die einen Erbanspruch verändert.

Kommentar von Buerger41 ,

Bitte lesen Sie man die Bedingungen. Erbstreitigkeiten sind keinesfalls umfassend abgesichert.

Es gibt nur eine Absicherung am Markt und das ist ein Sonderkonzeot eines Spezialmaklers.

Kommentar von DolphinPB ,

Nein, da sind Sie nicht im Bilde. ARAG und Roland bieten u.a.  grundsätzlich sowas an, in wie weit die Versicherungssumme akzeptabel ist, muss dann erörtert werden.

Antwort
von kim294, 56

Warum brauchst du eine entsprechende Versicherung?
Falls der Erbfall bereits eingetreten ist, zählt nämlich ohnehin keine Versicherung.

Kommentar von BetrogeneMaus ,

Der Erbfall ist nicht eingetreten, es gibt aber schon jetzt Differenzen, deshalb würde ich mich schon gerne entsprechend absichern.

Antwort
von MoechteAWissen, 53

Ja gibt es .

Möchte jedoch keinen Namen nennen. Sprechen Sie einen Versicherungsmakler darauf an. 

PS: Diese Verträge lohnen sich nur in seltenen  Fällen 

Kommentar von BetrogeneMaus ,

Leider hätte ich nicht das Geld einen teuren Rechtsstreit zu führen. Bleibt nicht viel übrig sich zu wehren 

Kommentar von Buerger41 ,

Kein Versicherer trägt die Kosten einer Erbauseinandersetzung.

Es gibt nur ein Sonderkonzept eines Spezialmaklers. Da hat der Kunde kein Anwaltswahlrecht und SB von €1000.--

Kommentar von DolphinPB ,

Da sind Sie offenbar nicht ganz im Bilde.

Wenn wir mal die Frage der Wartezeit und der Versicherungssumme außer Acht lassen, dann ist das Nachfolgende schon grundsätzlich umfassend:

"Erb-Rechtsschutz für die Wahrnehmung rechtlicher Interessen in erbrechtlichen Streitigkeiten. Sie haben Versicherungsschutz unter

der Voraussetzung, dass im Falle einer gerichtlichen Auseinandersetzung ein deutsches Gericht zu entscheiden hätte.

Die Versicherungssumme beträgt insgesamt 10.000 Euro pro Vertragslaufzeit."

Antwort
von Apolon, 40

Ja - die gibt es:

Im Rechtsschutz, Lebenspartnerschafts- und Erbrecht übernehmen wir bei Änderung der Rechtslage für außergerichtliche und gerichtliche Auseinandersetzungen Kosten bis zu 5.000 € im Jahr (ohne Scheidungs-und Scheidungsfolgesachen).

Wenn Interesse besteht einfach melden! 

Kommentar von BetrogeneMaus ,

Hätte Interesse

Kommentar von DolphinPB ,

"...übernehmen wir..."

Sie können ruhig konkret werden. Es handelt sich um Roland, und dieser Versicherer gehört nicht etwa zur AXA/DBV sondern ist ein unabhängiger Rechtsschutzversicherer der auch über viele andere Wege erreichbar ist.

Kommentar von Apolon ,

Da spricht der Kenner "DophinPB",

dem allerdings nicht bekannt ist, dass die AXA-Agenturen auch für Roland Rechtschutz tätig sind.

Es wäre nett, wenn Sie in Zukunft sachlich bleiben würden!

Ersparen Sie sich doch endlich einmal ihre ständigen unsinnigen Angriffe!

Antwort
von SquadStein, 34

Ich hatte dazu mal etwas geschrieben, als das Angebot der ARAG aufkam: http://blog.erbrecht-papenmeier.de/2015/03/rechtsschutzversicherung-fur-erbrecht...

Bitte prüfe selbst, ob das noch so ist.

Kommentar von BetrogeneMaus ,

Vielen Dank, da mach ich mich mal schlau, die Beiträge sollen ja recht hoch sein 

Kommentar von DolphinPB ,

Na ja, das ist relativ.

Bei der ARAG müssten Sie nur den Bereich Privat Premium wählen. Wenn Sie Single sind, geht das dann bei ca. 150 Euro pro Jahr los, bei überschaubaren Selbstbeteiligungen, als Familientarif wären es so ca. 30 Euro p.a. mehr.

Die Deckung umfasst max. 10.000 Euro, aber - es gilt eine Wartezeit von 1 Jahr.

Roland (Bereich Privat und Plus-Paket) geht nur bis 5.000 Euro p.a., ist etwas teurer, hat aber keine Wartezeit.

Kommentar von SquadStein ,

Wenn Sie mögen, können Sie mir gern eine kurze Aufstellung per E-Mail senden. Diese würde ich dann mit Link zu Ihnen an den Beitrag anfügen.

Mit 5.000 € brauchen Sie einen Erbstreit nicht anfangen. Selbst 10.000 € decken das Kostenrisiko nicht ab.

Kommentar von Gimpert ,

Diese Auskunft gibt nicht gerade Grund zur Hoffnung. Aber danke schön.

Kommentar von SquadStein ,

Ich habe hier einen Rechner zur Berechnung des Prozesskostenrisikos. Ich empfehle, mit zwei Instanzen zu rechnen. um BGH geht es nur sehr selten. Beim Landgericht ist aber auch nur selten Schluss. https://www.erbrecht-papenmeier.de/kosten/gerichtsverfahren.php

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten