Frage von lene57, 78

Welche Vermieter lassen eine Mietkostenübernahme vom Jobcenter zu?

Guten Abend Community!

Falls der Titel Fragen aufwirft:

Damit ist gemeint, ob nur Wohnungsbaugesellschaften das Jobcenter als Mietkostenträger zulassen würden, oder ob ich auch bei privaten Leuten anfragen kann, die ihre Eigentumswohnung vermieten.

Ich brauche aus schwerwiegenden familiären Problemen einen eigenen kleinen Wohnraum und warte derzeit noch auf den entgültigen Bescheid vom Jobcenter. Man hat mir gesagt, dass ich schon jetzt anfangen kann, mich auf Wohnungssuche zu begeben.

Für Tipps und andere hilfreiche Antworten wäre ich sehr, sehr dankbar!

Ansonsten wünsche ich allen eine gute Nacht! ♥

Antwort
von schleudermaxe, 43

Das ist möglich. Es gibt ja auch noch den B-Schein aus dem Rathaus.

Wir sind allerdings geheilt, denn Vertragsinhaber bleibt ja der Mieter. Warum auch sollen die anderen Bewohner für die Bed. mitbezahlen?

Antwort
von BarbaraAndree, 49

Vielleicht ist dieser Link für dich hilfreich:

https://www.anwalt.de/rechtstipps/direktueberweisung-der-miete-an-den-vermieter-...

Hier noch ein Link:

http://www.jobcenterdortmund.de/common/library/dbt/sections/\_uploaded/Jobcenter...

Antwort
von grossbaer, 53

Es gibt auch private Vermieter die Mieter nehmen die vom Jobcenter Arbeitslosengeld 2 beziehen. Einfach mal beim jeweiligen Vermieter nachfragen und dann ein entsprechendes Mietangebot beim Jobcenter einreichen. Wenn du die Angemessenheitsbescheinigung vom Jobcenter hast, kannst du den Mietvertrag unterschreiben.

Generell wird die Miete ja nicht vom Jobcenter an den Vermieter gezahlt. Denn der Mietvertrag ist ein Rechtsverhältnis zwischen dir und dem Vermieter. Du bekommst also in der Regel die Kosten der Unterkunft vom Jobcenter überwiesen und du bist dafür verantwortlich davon deine Miete zu zahlen.

Antwort
von troublemaker200, 35

Auch private Leute machen das. Entscheidend ist immer die Person, also der Mieter. Ich denke der private Vermieter schaut sich solche Leute besonders genau an und hinterfragt deren Vergangenheit.
Wenn Du aber alles erklären kannst usw. muss das kein Problem werden.

Antwort
von ErsterSchnee, 51

Es gibt auch private Vermieter, die an "staatlich Unterstützte" vermieten. Es gibt auch genügend, die es lassen.

Antwort
von jetztgehtslos, 15

Ich habe eine Wohnung seit 10 Jahren jetzt an den 3. Mieter, der ALG 2 erhält, vermietet. Es gab nie Ärger mit Zahlung, egal ob direkt vom Mieter oder jetzt direkt vom Jobcenter. Die Miete ist immer pünktlich am 1. d.M. auf meinem Konto. Die Wohnung wurde bei Auszug sauber übergeben.

Sicher gibt es da auch Ausnahmen, die sind aber bestimmt nicht in der Mehrheit.

Antwort
von schneeflocke49, 49

Einige Vermieter und auch Wohnungsbaugeselschaften sind sehr froh wenn ein beständiger Mietzahler da ist. Jobcenter kann dann direkt an den Vermieter zahlen, da ist für sie die Mieteinkünfte sicher. Viel Erfolg.

Kommentar von schleudermaxe ,

Wo steht das, das mit der Sicherheit?

Wir haben in unserem Bestand derzeit rd. 150.000 EUR noch zu bekommen und werden sie nicht bekommen.

Die Spielregeln sind klar und einfach, denn Vertragsinhaber und somit Schuldner bleibt der Mieter.

Kommentar von anitari ,

Schon lange nicht mehr so gelacht.

1. Zahlt das Jobcenter nur in Ausnahmefällen die KdU direkt an den Vermieter.

2. Gibt es auch unter JC-Kunden schwarze Schafe die die Miete nicht oder unpünktlich zahlen.

Kommentar von bwhoch2 ,

Anzufügen wäre noch, dass es viele gibt, die den bürokratischen Anforderungen der Ämter nicht Stand halten und plötzlich fällt die Mietzahlung doch aus.

Somit bleiben nur solche Vermieter, die Wohnungen anzubieten haben, die sonst niemand will oder solche, die in ihrer eigenen Wohnung noch Platz haben und deshalb gerne unter vermieten.

Antwort
von jbinfo, 23

Natürlich gibt es auch Vermieter die ALG 2 Empfängern ihre Wohnung vermieten. Nicht jeder ALG2ler unterschlägt Mietzahlungen. Außerdem zahlen die Jobcenter auch gerne direkt an den Vermieter.

Ein persönliches und ehrliches Gespräch zwischen Vermieter und Mietinteressent kann manchmal Wunder bewirken.

Kommentar von schleudermaxe ,

... wo steht das, das mit dem gerne ?

Ich habe mit rd. 12 von den Centern zu tun incl. Einbindung der Kreise und des Deutschen Bundestages und bisher rd. 150.000 EUR Rückstand ohne Chance auf Geldeingang.

Wenn z.B. ein Harzer auszieht ohne Kündigung oder ins Trockendock verlegt wird oder ins betreute Wohnen muß, fällt sofort die Miete weg, denn die Damen und Herren leisten nur für einen Mietgegenstand und wer das ist, bestimmt nicht der Vermieter und auch nicht das Center.

Fragen?

Kommentar von jbinfo ,

@schleudermaxe, auch wenn ein Mieter einfach so auszieht, wird er auch direkt keine Miete mehr überweisen. Wenn das JC direkt überweist ist es aber für den Vermieter auch erst mal sicherer. Gerade bei der teilweise finanziellen schlechten Lage der ALG2ler.

Kommentar von Claud18 ,

Die JobCenter zahlen nur im Ausnahmefall bzw. wenn der Mieter es wünscht, direkt an den Vermieter.

Kommentar von jbinfo ,

@claud18, wenn der Mieter das möchte wird es auch gemacht. Die überweisen auch den Strom direkt wenn es gewünscht wird.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community