Frage von lachs4709, 55

Welche Verbesserungen zur Rente und Verbesserungen zur Wiedereingliederung von Leuten mit Behinderungen sind hier konkret gemeint?

"Wir bringen weitere soziale Verbesserungen auf den Weg, zum Beispiel mit den Projekten zur Rente und zur Wiedereingliederung von Menschen mit Behinderungen, auf die sich Union und SPD im Koalitionsvertrag geeinigt hatten."

Das habe ich heute in der Zeitung entnommen.

Was ist hier konkret gemeint? Was wird mit den Behinderten gemacht? Welche Verbesserungen gibt es? Wie kann der AG diese integrieren? Gibt es konkrete Arbeitgeber oder konkrete Unterstützungsleistungen? Gibt es konkrete Weiterbildungsmassnahmen oder Umschulungen und wer bezahlt das? Wieviel bekommen Rentner mehr? Für welche Rentner gilt das? Gibt es dann einen Sockelbetrag dass jeder Rentner Summe X erhält?

Ich lese immer nur von Verbesserungen und warmen Worten aber ich habe noch nie was konkretes gelesen und das geht schon seit Monaten so. Mich nervt es langsam.

Antwort
von Heidrun1962a, 24

Der AG bekommt Zuschüsse und Eingliederungshilfen vom Integrationsamt. 

Ebenso können die Arbeitsplätze Behindertengerecht gebaut werden. 

Arbeitslose Behinderte bekommen Weiterbildungsmaßnahmen und auch Umschulungen. Der Behinderte muss dem Arbeitsmarkt natürlich zur Verfügung stehen. Rentner werden nicht umgeschult. 

Normale Rentenerhöungen bekommen auch EM-Rentner, da gibt es keinen Unterschied zu Altersrentner. 

Kommentar von lachs4709 ,

Was ist dann mit EM Rentnern. Mir wurde gesagt vom Arbeitsamt, dass die Rentenstelle die gleichen Möglichkeiten hat und auch Weiterbildungen und Umschulungen macht.

Nur wo finden sich diese AG die Zuschüsse vom Integrationsamt bekommen. Es kann doch nicht wahr sein, wenn ich in der Auskunfts- und Beratungsstelle der Rentenversicherung nachfrage, dass die mir keinen AG nennen können.

Kommentar von Heidrun1962a ,

Die Rentenstelle bezahlt nur Umschulungen, wenn es Aussicht auf Erfolg im neuen Beruf hat. Also, wenn du z.b. Dachdecker bist und aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr aufs Dach darfst/kannst. Da musst du auch vor 1961 geboren sein. Dazu musst du dich also an die Rentenstelle wenden und dich dort beraten lassen.  Bei einer EM-Rente wird schon im Vorfeld geprüft, ob du nicht in einen anderen Job umgeschult wirst.

Die Rentenstelle hat auch keine Adressen von AG, die einen Zuschuß bekommen. Denn es können  alle AG einen Zuschuß vom Integrationsamt beantragen, wenn sie denn einen Schwerbehinderten beschäftigen. Dieses muss natürlich genau begründet sein. Z.b. bekommt der AG Zuschüsse wenn er eine Rampe oder elektrische Tür einbauen kann, damit der AN seinen Arbeitsplatz erreichen kann. Oder auch werden Vergrößerungssoftware bezahlt, damit am PC gearbeitet werden kann. Im Einzellfall kann auch eine Hilfe zur Verfügung gestellt werden, die am Arbeitspltz die Einarbeitung übernimmt. So pauschal kann es nicht beantwortet werden.

 Leider weiß ich nicht, warum du eine EM-Rente hast, also was für eine Behinderung du hast. Welche Hilfen am Arbeitsplatz benötigst du denn?

Antwort
von AalFred2, 17

Das kann man doch nur sinnvoll beantworten, wenn man weiß, in welchem Kontext du das gelesen hast.

Kommentar von lachs4709 ,

Dazu gibt es keinen Kontext. Stand so in der Zeitung ohne Kontext. Wurde nur gelabert was alles schon gemacht wurde.

Kommentar von AalFred2 ,

Wer hat das gesagt? In welchem Zusammenhang? Es gibt immer einen Kontext.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community