Frage von Leenchen4400, 62

welche vegane ernährung ist am besten zum fett verlieren und muskeln aufbauen und Wie viel sollte ich am tag essen bei einer größe von 170cm und 57kg?

Ich esse seit einem jahr vegan und komme gute damit zurecht. Mein problem ist dass ich nicht aufhören kann zu essen selbst wenn mir bewusst ist dass ich voll bin... Ich essw immer weiter weil irgendwer anderes isst oder mein teller nicht lehr ist Was soll ich tun? Ich bin echt verzweimfelt vor allem weil ich so viele muskeln verloren habe da ich weniger sport gemacht habe während der letzten 3 monate... Ich fühle micht einfach so richtig unwohl in meinem körper und würde gerne den speck loswerden ohne umbedingt "abzunehmen" Welche vegane essensart ist da die beste?

Antwort
von kami1a, 8

Hallo! Zunächst liegst Du noch unter dem Idealgewicht, aber ich helfe gerne. 

Zumba

Zumba ist neben Joggen, Crosstrainer und Laufband zum Abnehmen ideal. Bei Zumba gibt es viele Versionen die natürlich auch unterschiedlich verschieden effektiv sind - allerdings auf einem hohen Niveau. Ein ideales Ganzkörpertraining mit einem extremen Kalorienverbrauch von meist 500 - 600 kcal die Stunde. Zumba ist sportlich hochwertig und geht auch zuhause. Frage mal You Tube nach Zumba Fitness, da hast Du die Auswahl und kannst sofort loslegen.

Die Sängerin Shakira hatte nach der Geburt ihres Sohnes Milan 2013 große Probleme mit ihrem Gewicht. Hat sie mit Zumba relativ schnell in den Griff bekommen.

Ich wünsche Dir ein gutes und schönes Wochenende.

Kommentar von Leenchen4400 ,

Ich tanze normalerweise 7 Mal in der Woche und gehe noch ab und zu laufen wenn ich Zeit habe. Letztens konnte ich es einfach nicht weiterführen da ich im Ausland war. Jetzt sind auch noch Ferien und naja, Zumba klingt ja ganz interessant aber ich denke das entspricht nicht so meinen sportlichen Interessen. danke trotzdem für den Vorschlag.

Welche Vegane Ernährung ist denn die Beste? High Carb Low Fat oder einfach intiutiv essen oder starch solution?

Kommentar von kami1a ,

einfach intiutiv essen

Genau so. Und schau Dir das mal an, alles Gute.

https://www.youtube.com/watch?v=6RD7po3sIs4

Antwort
von DODOsBACK, 32

Mit deinem Gewicht und deiner Größe bist du schon ziemlich schlank. Wenn du "nicht aufhören kannst" zu essen, liegt das möglicherweise daran, dass dir immer noch Nährstoffe fehlen.

Vielleicht isst du einfach nur zu wenig, aber gerade Veganer leiden auch häufig unter verschiedenen Formen der Mangelernährung, weil sie tierische Produkte nicht richtig "ersetzen". Lass das bitte mal beim Arzt abklären!

Dir hier irgendwelche Tipps zu geben, ist wenig hilfreich, wenn man die Ausgangssituation nicht kennt.

Grundsätzlich solltest du aber auch mal überlegen, ob bei deinem Wunsch, trotz Idealgewicht noch Fett abzubauen, nicht auch eine Essstörung beteiligt sein könnte...

Kommentar von Leenchen4400 ,

Meine blutwerte sind komplett okay ich habe die vor kurzem checken gelassen. Mein problem ist dass mein kopf einfach viel stärker ist als mein hungergefühl... Ich bin bisschen verwirrt weil es so viele verschiedene arten veganer ernährung gibt  wie zb hclf oder raw till four aber ich weiß nicht ob es wirklich gut ist viele kohlenhydrate und wenige fette zu essen... Wird man da nicht dicker von da zu viel glucose in fette umgewandelt wird?

Kommentar von DODOsBACK ,

Ernährungsmethoden kann man nicht vergleichen wie Testberichte von Smartphones. Mach dich nicht von irgendwelchen "Modeerscheinungen" abhängig, sondern iss, womit es dir gutgeht.

Außerdem reagiert nicht jeder Mensch gleich auf die verschiedenen Nährstoffe! Wenn Kohlenhydrate bei dir direkt auf den Hüften landen, verträgst du wahrscheinlich Eiweiß und oft auch Fett besser. Probier es aus!

Du hast 3 Monate gebraucht, um die Muskeln zu verlieren, und vermutlich wirst du 6 brauchen, um sie wieder aufzubauen. Also fang an, wieder mehr Sport zu machen.

Überleg dir, wie du kleine "Trainingseinheiten" in den Alltag einbauen kannst und finde raus, wie du dich für "größere Aktionen" motivieren kannst (Sportverein, Fitnessstudio, Lauftreff, Jahreskarte fürs Schwimmbad, Rad statt Auto/ Bus usw.)

Und sprich bitte mit deinem Arzt und über deine "Heißhungerattacken". Im "normalen" Blutbild wird nämlich längst nicht alles getestet, was dazu führen könnte...

Antwort
von kiniro, 10

Wo hast du denn bei den Maßen Speck?

Das mit dem Weiteressen, obwohl satt ist mehr ein psychisches Problem bzw. Konditionierung aus Kindertagen.

Der andere kann von mir aus sauer darüber sein, dass ich vorher mit dem Essen aufhöre - immerhin ist es mein Magen, dem ich das Ganze zumute.
Gleiches gilt auch für "Teller muss leer gegessen sein".
Nee, muss er nicht.
Ein (nicht) leerer Teller beeinflusst nämlich weder das Wetter am nächsten Tag, noch haben arme Kinder etwas davon.

Versuche mal aufzustehen, wenn du registrierst "ich bin satt".
Sitzen bleiben verführt nur dazu, weiter zu essen.

Antwort
von LeCux, 24

Also Speck besitzt Du mir dem Gewicht nicht wirklich. Gemüse kann man eigentlich in nahezu unbegrenzter Menge essen als Snack.

Zunehmen sollte man am Selbstbewusstsein :)

Das immer weiter essen wollen ist eine Kopfsache - wenn man satt ist, ist man satt und der Rest bleibt einfach übrig.

Wer sich jedoch vegan ernähren will sollte unbedingt sich intensiv mit Ernährung auseinandersetzen, damit eine ausreichende Versorgung mit Nährstoffen gegeben ist (Eiweiss, Vitamine des B-Komplex, Calcium und Eisen fallen mir spontan ein). Nicht, dass das nicht machbar ist - aber man muss eben aufpassen.

Antwort
von Pangaea, 21

Du bist nicht mehr allzu weit vom Untergewicht entfernt. Du hast keinen "Speck", den du verlieren müsstest oder solltest, und es ist kein Wunder, dass du nicht aufhören kannst zu essen.

Du bekommst mit veganem Essen nicht genug Nährstoffe und nicht genug Kalorien. Du nimmst also hauptsächlich Ballaststoffe auf, und dein Körper verlangt nach Nährstoffen. Also bist du immer hungrig.

An deiner Stelle würde ich wieder Milchprodukte und Eier hinzufügen, das ist ausgewogener und du wirst besser satt. Und du hast genügend hochwertiges Eiweiß, um Muskeln aufzubauen, wenn das dein Ziel ist.

Antwort
von Mauritius01, 14

Ich bezweifel, dass du wirklich sichtbaren Speck hast bei 57kg auf 170. Ein paar kleinere Reserven sind auch gut, sonst muss der Körper andauernd auf Sparflamme arbeiten, weil er auf nicht genügend Resourcen zurückgreifen kann. Muskelaufbau bei veganer Ernährung ist aber wirklich etwas schwieriger, weil man weniger und schlechter verwertbare Proteine zu sich nimmt. Ich hab ne Zeit lang versucht mit viel Dinkelzeug und proteinreichen Nüssen (z.B. Pistazien) den Bedarf zu decken, aber das hat eher semioptimal funktioniert. Habs dann mal mit Reisprotein versucht und der Erfolg war deutlich besser. Würde dir auch raten einfach 20-40 gramm zusätzlich zu deinem ganz normalen Essen pro Tag zu dir zu nehmen. Aber auf keinen Fall weniger Essen! Als Veganer kann man doch echt jede Menge futtern ohne dass man dick wird :D

Antwort
von Rishek, 24

Die Illusion, Fett verlieren und Muskeln aufbauen, kannst du dir gleich mal abgewöhnen.

Das mag vielleicht in den ersten Wochen geringfügig Funktionieren, aber auf lange Sicht, wird das nicht klappen.

Wieso?

Um Fett abzubauen wird ein Kaloriendefizit benötigt. Isst du zu viel, bleibt unweigerlich etwas hängen, sollte klar sein, auch wenn man sich wirklich streng an die Ernährung hält.

Um aber Muskelgewebe aufzubauen wird ein Kalorien Überschuss benötigt und eine  positive Stickstoffbilanz. Es muss durch die Aminosäuren also mehr Stickstoff in den Muskel gebracht werden, als er abgibt. Die Stickstoffbilanz wird entscheidend von der Energieaufnahme beeinflusst. Bei einem Defizit steht nicht mehr genügend Energie für den Proteinmetabolismus bzw. Eiweißstoffwechsel zur Verfügung, sprich der Muskel bleibt wie er ist, oder nimmt noch mehr ab.

Bei deinen Werten solltest du erst einmal ordentlich Essen und Muskeln aufbauen. Wenn du diesen Schritt gemacht hast, kannst du dich an das übrige Fett machen.

Kommentar von ArchEnema ,

Seit wann wird für Muskelaufbau ein Kalorienüberschuss benötigt? Der Muskel wächst durch Training, nicht durch Kalorien. Und er braucht dafür Protein, keine Kalorien. Die Kalorien braucht man natürlich fürs Training. Aber ein erheblicher Teil davon kann aus den körpereigenen Fettdepots kommen - umso mehr, je mehr Fett man mit sich rumschleppt. Und umso mehr kann man dabei im (nominalen) Kaloriendefizit sein.

Auch klar: Wenn man praktisch kein Fett mehr am Körper hat, dann kann man nicht gleichzeitig Muskel auf- und Fett abbauen - schon allein weil kein Fett da ist.

Kommentar von Rishek ,

Seit wann wird für Muskelaufbau ein Kalorienüberschuss benötigt?

Schon immer?

Nur weil jemand Unmengen an Proteinen in sich rein schaufelt, heißt das nicht, dass die Muskeln dadurch wachsen. Mit der Falschen Ernährung bringt auch das Training nichts. Was denkst du denn, wieso so viele Monatelang im Studio trainieren und dann aufhören, weil sie keine Fortschritte machen obwohl sie sich 3 Proteinshakes am Tag reindonnern? Weil sie zu wenig und Falsch essen. Fette, Kalorien, Eiweiß, Makros ... All das in Kombination bringt den Muskel zum wachsen. Das auch nur, wenn mehr da ist, als ich abgebe.

Der Muskel wächst durch Training, nicht durch Kalorien.

Der Anreiz zum Wachsen kommt durch das Training ja, aber nicht das Wachsen selber. Ich kann nicht weniger Energie zu mir nehmen, als mein Körper verbraucht und dann denken, alles andere Wächst schon. Das mag als blutiger Anfänger eine gewisse Zeit funktionieren, da sich der Körper auf die neuen reize einstellt und somit der Muskel aktiviert wird.

Aber ein erheblicher Teil davon kann au den körpereigenen Fettdepots kommen

Deiner Ansicht nach könnte also jeder übergewichtige einfach seine Ernährung auf Eiweiß umstellen und dann zum Schwarzenegger mutieren, nur weil seine ganzen Körpereigenen Fettdepots in Muskeln umgewandelt werden? Wäre ja zu schön um wahr zu sein.

Antwort
von AppleTea, 7

Dann musst du vielleicht proteinreicher essen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten