Frage von CBA123ABC321, 32

Welche Ursachen könnten diese Rückenschmerzen haben?

Als ich mal, war schon über ein 1 Jahr lang her, als Produktionshelferin für 4 Wochen arbeitete, bekam ich jeden Tag starke Rückenschmerzen während der gesamten Arbeitszeit und auch daheim hörten die nicht auf.

Bei einer früheren und längeren Einnahme von Pantoprazol bekam ich ebenfalls Rückenschmerzen, die aber nach den Absetzen, nach gewisser Zeit, aufhörten.

Dann war da mal ein Vorfall, wo wirklich nur einmal passierte. Eigentlich hatte ich häufiger Probleme mit Rückenschmerzen, denke das aber alles fast nur nach der Zeit als Produktionshelferin war.

Ich war mal auf der Couch gelegen, habe dort geschlafen. Als ich aufwachte, hatte ich wie fast jeden Tag, Rückenschmerzen, aber diesmal so heftige, dass es mir unmöglich erschien aufzustehen. Ich kämpfte 40 Minuten lang verzweifelt damit, bis es funktionierte. Es war echt schlimm.

Die Couch war am Anfang noch ziemlich hart, wurde aber mit der Zeit weicher und eigentlich angenehm. Auch auf meinen Bett habe ich immer noch große Probleme und ziemliche Schmerzen, dass habe ich heute erst wieder gemerkt. Auch hier ist die Matratze härter.

Allerdings, als ich mal zum Besuch eines anderen Familienmitglieds war, lag ich auf einen Boxspringbett, wessen Matratze eher weicher war. Auch hier die gleichen Probleme, heftige Rückenschmerzen. Das Kopfteil des Lattenrost wurde etwas aufgerichtet und siehe da, die Rückenschmerzen verschwanden plötzlich.

Ich weiß, weil mein Vater mal einen Bandscheibenvorfall hatte, dass es dann laut knackt, er nicht mehr aufstehen konnte. Also nehme ich einfach mal an, dass es bei mir noch um keinen Bandscheibenvorfall handelt. Der Schmerz ist hauptsächlich im unteren Rückenbereich, macht sich vor allem nachts und wenn ich mich bücke bemerkbar.

Sicher kennen genug Rückenschmerzen in irgendwelcher Form und hoffe daher auf eure Mithilfe.Ich bedanke mich schon einmal und wünsche allen einen schönen Tag.

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von DG2ACD, 17

Also, erstmal sollst Du wissen, dass man hier nur spekulieren kann, denn eine Ferndiagnose ist wohl niemandem möglich.

Aber Deine Probleme sind nicht außergewöhnlich und inzwischen schon zum deutschen Volksleiden geworden.

Ich kann Dir fast versichern, dass es kein Bandscheibenvorfall ist. Nein, den hört man eigentlich nicht unbedingt knacken. Aber wenn Du einen Vorfall hättest, würdest Du nicht über Schmerzen klagend am Rechner sitzen, sondern im Krankenhaus, wo Du wahrscheinlich nicht mehr allein hingekommen wärst.

Deine Beschreibung über den Verlauf ist sehr umfangreich und gut geschrieben. Aufgrund der Beschreibung kann ich Dir einen guten Tipp geben. Geh mal zum Arzt und lasse Dir Krankengymnastik verschreiben, die darauf ausgelegt ist, Deine Bauch- und Rückenmuskulatur zu stärken. Die Übungen in der Behandlung merkst Du Dir und machst sie jeden Tag etwa 20 Minuten zu Hause. Nicht für eine gewisse Zeit, sondern immer. Nach wenigen Wochen reicht es dann, wenn Du sie zwei bis dreimal die Woche machst.

Kräftige Bauch- und Rückenmuskeln sind das A und O

Expertenantwort
von kami1a, Community-Experte für Medizin & Rücken, 10

Hallo! Wirklich helfen kann Dir da nur ein guter Arzt aber unterer Bereich - könnte Ischias sein. Dieser meint eigentlich die untersten 3 Wirbel. Ist dort ein Nerv gequetscht oder auch nur irritiert - Schmerz. Typisch für Ischias sind ausstrahlende Schmerzen in die Beine.

 Daran an welchem Bein und wo dort es weh tut kann man sogar lokalisieren welcher Wirbel der Verursacher ist. Voltaren kann helfen, auch Pferdesalbe. Diese enthält mit der "Teufelskralle" ein bewährtes Schmerzmittel.Oft sind auch starke Medikamente nötig oder eine Spritze. 

Die Ursache ist meistens eine Ischialigie, dabei wird ein Nerv eingeklemmt. Kann durch extremen Druck,  Vorerkrankungen oder einfach eine falsche Bewegung passieren. 

Auch so genanntes "Wirbelgleiten" kann die Ursache sein. Dabei führen Verschiebungen einzelner Wirbel zueinander zu einer Einklemmung von Nerven. Selten sind auch Entzündungsprozesse oder starker  Druck im Bereich der Nervenwurzeln verantwortlich. 

Schmerzen werden über die Nerven transportiert  - wo man sie spürt : 

1 Unterschenkel


2 Rückseite Oberschenkel


3 Füße


4 Gesäß 

Die Einklemmung dauert oft nur Stunden, manchmal auch 3 - 7 Tage. Hat man Pech so kann das auch chronisch werden. 

Ich wünsche Dir gute Besserung und noch schöne Feiertage..



Antwort
von Marina07BE, 16

Rückenschmerzen entstehen meistens durch eine Fehlhaltung des Bewegungsapparates. Oder durch schlaffe Muskulatur. Ich rate dir dringendst zu Arzt; der soll dich in die Physiotherapie überweisen und gleichzeitig Muskelaufbau mit Uebungen und Kraftgeräten. Damit der Rücken Halt bekommt, müssen auch die Bauchmuskeln trainiert werden. Alles Gute.

Antwort
von lohne, 9

Du solltest unbedingt zu einem Orthopäden gehen. Schildere deine Schmerzen, dann bekommst du schnell einen Termin. Eine "Ferndiagnose" ist hier nicht angebracht.

Antwort
von tinimini, 11

Lass dir mal mehrfach den Alhlas justieren und besorg dir ein ergonomisches Kopfkissen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community