Welche Ursachen hat nächtliches Schwitzen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

NImmst Du Medikamente? Die können auch nächtliches Schwitzen verursachen. Hormone auch,z.B. eine Schilddrüsenunterfunktion. Lass das mal beim Arzt abklären.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von trjoschka666
02.04.2016, 13:12

Nehme keine Medikamente, Schilddrüse ist in Ordnung.

0

Bei manchen Erkrankten sind Depressionen die Ursache für nächtliches Schwitzen. Die Erkrankten schlafen generell unruhiger, und durch unangenehme Träume (z.B. Verfolgung) kann es auch dazu kommen das du während dem schlafen schwitzt. Aber du solltest dir bewusst sein wo deine Grenze ist und wann du zum Arzt solltest. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann unter anderem mit den Albträumen und den damit verbundenen Adrenalin zusammen hängen. Aber normal schwitzt jeder Mensch bis zu 2 Liter die macht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht ist dir einfach nur warm? Versuch mal mit offenen Fenster zu schlafen. Wenn das nicht hilft, liegt es vielleicht echt an den Albträumen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Könnte mit den Träumen zusammen hängen, die wiederum mit den Depressionen?

Was machst du dagegen, bzw. wer hat die Diagnose gestellt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von trjoschka666
02.04.2016, 13:22

Ich mache bald eine Therapie dagegen. Die Diagnose haben Psychologen gestellt.

0
Kommentar von trjoschka666
02.04.2016, 15:18

Dankeschön!

0

Ich war in Schweiß gebadet  - da brach mir vor Panik der Angstschweiß aus - 

mMn bricht einem der Schweiß aus - also wenn man nicht im Warmen (z.B. in der Wüste) ist - wenn einem die Nerven durchgehen . 

Muss nichts ernstes sein. Vielleicht hilft meditieren.... für das seelische Wohlbefinden wirkt auch Johanniskraut -  stimmungsaufhellend. 

Natürlich kann man und sollte man einen Arzt befragen .Da Du wohl durch die Vorgeschichte Depression eh beim Arzt bist, sprich ihn doch einfach mal darauf an . 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nachtschweiß bei: akuter Leukämie, Lymphogranolomatose, Tuberkulose, AIDS u.a.m.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mach Yoga

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung