Frage von trjoschka666, 83

Welche Ursachen hat chronische Übelkeit?

Ich leide seit Beginn der Pubertät an chronischer Übelkeit. Anfangs dachte ich, ich werde verrückt, weil ich seit meiner Kindheit Angst vor dem Erbrechen (Emetophobie) habe und nicht fassen konnte, dass ausgerechnet mir dann täglich schlecht wird. Ich bin zum Arzt und habe gehofft, dass eine Krankheit gefunden wird, die man schließend so behandeln kann, dass sie wieder verschwindet. Aber so war es nicht. Mehrere Ärzte haben mich gründlich untersucht und keinen Befund erhalten; weder im Blut noch im Magen oder irgendeinem anderen Organ. Zu diesem Zeitpunkt war lediglich der Serotoninspiegel zu niedrig und nach einem Gespräch würde ich zur ersten Psychologin geschickt. Mittlerweile sind 7 Jahre vergangen und dabei kein einziger Tag, an dem mir nicht schlecht war. Letztes Jahr bekam ich Burn Out, wurde schulunfähig und jetzt habe ich Depressionen. Der schlechte Zustand meiner Psyche soll laut Ärzten und Psychologen für meine inzwischen chronische Übelkeit verantwortlich sein. Und es fällt mir schwer, das zu glauben. Denn mittlerweile habe ich auch Haarausfall, Menstruationsbeschwerden, Muskelkrämpfe, Schweißausbrüche, nervöses Zittern, innere Unruhe, massive Konzentrationsstörungen, Bauchschmerzen, Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Brechreiz, Gesichtsrötung, Herzrasen und allgemeines Unwohlsein. Diese Symptome traten nach und nach auf, als ich nicht mehr zu Schule ging und kaum noch abgelenkt war. Ich habe mich permanent auf mich und meinen Körper konzentriert. Mein Gedächtnis hat sich verschlechtert und ich fühle mich wirklich ständig krank. All das soll rein psychisch bedingt sein und das kann ich einfach nicht glauben. Ich habe eine Lebensmittelintoleranz verdächtigt, aber meine Symptome treten nach jedem Essen und aber auch gleichzeitig nüchtern auf. Auch die Schilddrüse ist in Ordnung und selbst der Hormonstatus ist okay. Alles die Psyche? Welche Ursachen hat chronische Übelkeit? Können all diese Symptome tatsächlich rein psychisch bedingt sein? Hat jemand Erfahrung?

Antwort
von puppetbaepsae, 49

Als es losing, hast Du da irgendwie trübe Gedanken oder so gehabt?

Es könnte tatsächlich psychisch bedingt sein, andererseits bräuchtest du, wenn dem denn so wäre, wirklich unbedingt Ablenkung. Vielleicht Sport oder so, wenn du dich zu viel auf dein Problem konzentrierst, wird es dir nicht besser gehen... Also psychisch, meine ich.

Ich hoffe jetzt einfach mal, du hast so ungefähr verstanden, worauf ich hinaus will und das es bald besser wird.

:)

Antwort
von SamsungGalaxy97, 48

Ja es kann von der Psyche her kommen, hab das gleiche Problem mit Übelkeit, nie wurde was gefunden. merke aber deutlich dass die Übelkeit meist dann kommt wenn ich angst hab vor irgendetwas wenn auch nur unterbewusst, aber die Psyche kann so einiges anrichten mit dem körper.

Antwort
von hourriyah29, 32

Hallo Trijoschka,

warst Du schon einmal in einer Klinik?

In Deinen letzten Fragen geht es um Cola light und Brausebonbons....

Es könnte sein, dass Du Dir mit Deiner Ernährung selbst schadest.

Du stehst am Anfang Deines Erwachsenenlebens. Jetzt ist eine gute Zeit um die Weichen zu stellen.

LG und alles Gute!

Hourriyah

Kommentar von trjoschka666 ,

Ja... in einer Klinik war ich schon, aber das kannste wegen Betrug aus dem Lebenslauf streichen.

Kommentar von putzfee1 ,

Ja, wegen Selbstbetrug.

Kommentar von hourriyah29 ,

Hallo Trjoschka, danke für Deinen Kommentar! Was meinst Du mit Betrug?!

Antwort
von voayager, 26

Vieles deutet auf eine Konversionsneurose hin, im Volksmund auch Hysterie genannt. Doch das  bedarf wohl einer Abklärung durch Ärzte, da der Allergologe, dort der Psychiater u.o. Psychotherapeut. Das alles ist dir sattsam bekannt, irgendetwas sträubt sich dennoch in dir, dass all deine Symptome sytematisch unter die Lupe genommen werden, damit endlich dein mental-psychischer Orbit der Beobachtung beendet werde. Ist es die Angst, dass zu kontaktierende Ärzte aufstöhnen und sagen könnten: "ach, die schon wieder"? Das sollte dich nicht scheren, gelobt sei, was dir nutzt und andere nicht schadet.

Nicht jede Übelkeit ist psychisch bedingt, doch bei dir dürfte es der Fall sein, denn du hast gewiß kein Magenleiden, keine Harnvergiftung, kein Kreislaufversagen, vergiftete Speisen oder andere gravierende körperliche Erkrankungen. Es steht also wohl nur zur Auswahl psychische Erkrankung, ggf. kombiniert mit einer Allergie.

Führe nun die passenden Schritte aus.

Kommentar von trjoschka666 ,

Vermutungen über eine Person, von der man absolut keine Ahnung hat, enden oft in übertriebener Dämlichkeit. Deine Antworten sind ein gutes Beispiel.

Kommentar von voayager ,

ein ganz bestimmtes Verhalten hier ist doch aber erkennbar

Antwort
von putzfee1, 34

Diese Symptome können tatsächlich rein psychisch bedingt sein, und das ist dir auch schon oft genug bestätigt worden. Aber eigentlich ist es überflüssig, dir darauf überhaupt zu antworten, du glaubst es ja eh nicht.

Kommentar von trjoschka666 ,

Gut, dass du selbst erkannt hast, wie überflüssig deine Antwort ist. 

Kommentar von putzfee1 ,

Ob du meine Antwort überflüssig findest oder nicht, ist mir sowas von egal! Von mir aus kannst du mir auch so viele Daumen runter geben, wie du willst. 

Für mich ist mittlerweile eins sonnenklar:  du willst gar keine Hilfe. Du lässt dir ja erwiesenermaßen von niemandem helfen, nicht mal von den Therapeuten... du hättest ja die Chance gehabt, hast sie aber nicht genutzt. Dann musst du halt mit all deinen Problemen weiter leben und dich weiter in Selbstmitleid suhlen. Aber dann kannst du auch deine Fragerei hier bleiben lassen. Du stielst den Leuten, die sich vergeblich alle Mühe geben, dir zu helfen, wertvolle Zeit.

Kommentar von trjoschka666 ,

Du schenkst mir deine nicht erwünschte Aufmerksamkeit und gibst mir auch noch die Schuld dafür? :-D Wow. Dass jedes Urteil über mich und mein Leben, das du nicht ansatzweise kennst, genau aus diesem Grund eine bodenlose Frechheit ist, sei nochmal erwähnt. Für den Fall, dass du das in deiner begrenzten Denkweise nicht gecheckt hast.

Kommentar von putzfee1 ,

Ich glaube, ich habe genügend Fragen von dir gelesen, um das beurteilen zu können. Aber auch das wirst du nicht begreifen... leider...

Antwort
von bauernlump, 43

Meine Schwester hatte ähnliche Probleme und hat es überwunden. Sie hatte es sogar 8 Jahre. Ein paar dinge noch vorab woran glaubst du kann es liegen? Bzw. wann tritt es am stärksten auf?

Kommentar von trjoschka666 ,

Ich weiß nicht, woran es liegen könnte. Lebensmittelallergie oder Schilddrüse waren mein Verdacht, der sich als falsch herausstellte.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community