Welche Unterstützungen stehen einem zu fürs Ausziehen wegen häuslicher Gewalt?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Er soll schleunigst zum Jugendamt gehen. Unter Umständen kann er seinen Vater auch anzeigen. WEnn das stimmt, was du/er erzählst, dann wird er natürlich vom JA untergebracht und erhält auch jede Menge Unterstützung. Das JA kann/muss ihn auch beraten hinsichtlich finanzieller Unterstützung, auch wenn er 18 ist.

Das Sozialamt bezahlt vermutlich eine Unterstützung im Rahmen von Hartz IV.  Das Geld wird es sich natürlich vom Vater  zurückholen, denn der ist unterhaltspflichtig. Es kann gut sein, dass das Sozialamt dann auch stellvertretend für den Jugendlichen einen Prozess ums GEld mit dem Vater führt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Jugendamt macht es sich aber sehr einfach, auch mit 18 kann er dort Hilfen für junge Erwachsene beantragen.

Also schriftlich einen Antrag stellen, schreibt rein, was alles geschehen und das er Unterstützung braucht, auch bei Ablehnung nur schriftliches gelten lassen und dann in Widerspruch gehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der "gute" Vater braucht als erstes ein date mit einen Staatsanwalt. Das vermittelt die Polizei sehr gerne. Für deinen Freund wäre das Jugendamt zuständig, solange er in Ausbildung ist , später die Arge.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von deathbyhacks
03.06.2016, 17:32

Ist der Vater nicht verpflichtet mindestens eine Ausbildung seiner Kinder zu bezahlen?

0
Kommentar von gartenkrot
03.06.2016, 19:00

normalerweise schon, denke aber, dass er erst einmal darauf hingewiesen werden muss und das könnte etwas dauern. Der junge Mann muss da raus und zwar ziemlich zügig. Das Jugendamt "borgt" das Geld und holt es vom Vater

0

Kann er nicht vorübergehenden bei dir wohnen? Dann kann er sich nach einer WG umsehen. Arbeitet er? (Wegen den 400 €)..
Wenn nicht, kann er ja abends noch paar Stunden arbeiten(in Supermärkten werden regalauffüller gesucht) oder z.b bei McDonald's.
Ihm steht auch Kindergeld zu.
So mache ich es im Moment, habe eine ein Zimmer Wohnung und drehe jeden cent um aber es klappt (bin 18, habe allerdings ab august eine Ausbildung und demnach mehr Geld als dein Freund)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sofort zur Polizei und eine Anzeige gegen die Eltern (Vater) machen!

Der Polizei seine Verletzungen zeigen und mitteilen, dass er zu seinem gewalttätigen Vater nicht zurück kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Jugendamt war die richtige Adresse, wenn er seelisch und körperlich misshandelt wird. 

Es war wohl nur der falsche Ansprechpartner.

Oder hat er dort nicht "Ross und Reiter" benannt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung