Frage von Koulis, 50

Welche Unternehmensform für App entwicklung die noch keine Gewinne bzw. Umsätze hat? Da wir Büroprodukte absetzen möchten?

Antwort
von Georg63, 21

Einzelunternehmen ohne Umsatzsteuerbefreiung.

Dann kannst du fleißig Kosten produzieren, die Vorsteuer einfordern und den Verlust von der Einkommenssteuer absetzen.

Aber bedenke - wenn dieses Projekt so läuft, wie deine bisher geplanten, wird das Finanzamt alle Steuervorteile wieder zurückfordern.

Antwort
von Translateme, 33

Genügt ein Verein auch, wenn ihr keine Gewinnerzielungsabsicht habt. 

Oder ein Einzelunternehmen mit Kleinunternehmerregelung.

Ein Steuerberater hilft euch. 🤓

Kommentar von Koulis ,

Ja aber wir möchten die Hardware was wir kaufen absetzen... Geht ja nicht bei einem Klein Gewerbe... Umsätze werden erst in 6-10 Monaten gemacht

Kommentar von Translateme ,

Was heißt absetzen?

Ihr könnt als Verein auch Umsätze machen, wenn diese wieder reinvestiert werden u nach Abzug eurer Kosten am Ende des Geschäftsjahres tunlichst kein Gewinn übrig bleibt. 

Wenn Gewinn erwirtschaftet werden soll, dann ist die günstigste Form der Einzelunternehmer. Mit Umsatz oder ohne, müsst ihr entscheiden. Wenn ihr viele Ausgaben habt, empfehle ich keine Kleinunternehmerregelung, damit ihr die Vorsteuer geltend machen könnt, also weniger USt zahlt. 

Wenn ihr eine Gesellschaft seid, kommt es auf die Haftung an.

Ich empfehle euch dennoch zum Steuerberater zu gehen. Der spielt mich euch die Szenarien auch zahlenmäßig durch. 

Kommentar von wurzlsepp668 ,

wo hast Du die Weisheit her, dass die Hardware beim Kleingewerbe nicht absetzbar ist?

Kommentar von Translateme ,

Wer hat das behauptet?

Kommentar von wurzlsepp668 ,

koulis ...

Kommentar von azervo ,

@wurzlsepp Du argumentierst hier wie ein Kleingewerbler der keine Ahnung hat. Wenn man keine Steuern bezahlen muss, dann kann man auch nichts davon absetzen. Ein Kleingewerbler kann vielleicht theoretisch Investitionen von der Steuer "absetzen"... aber das sind derartig geringe Beträge, dass man das vergessen kann. Bei Investitionen geht es vor allem darum, dass man die Mehrwertsteuer erstattet bekommt.

Sobald irgendwelche Investitionen gemacht werden, ist das Kleingewerbe-Modell völliger Schwachsinn und eine Einladung für den "Pleitegeier".  

Antwort
von Dirk-D. Hansmann, 17

Für wie kompliziert hältst Du deutsches Recht? Es ist nicht alles wie beim Brötchenkauf im Supermarkt 'welche Tüte nehm ich denn'.

Wenn das was vernünftiges werden soll und nicht nur Image 'ich bin der große Programmierer', dann ab zum Steuerberater. Mindestens.

Antwort
von azervo, 31

Eine amerikanische Holding Gesellschaft, die dann in Deinem Land eine GmbH, oder eine Filiale aufmacht. Die kann dann Mehrwertsteuer verlangen und auch bezahlte Mehrwertsteuer zurückerstattet bekommen, wenn die Mehrwertsteuer Ausgaben die Mehrwertsteuer Einnahmen übersteigen.

Eine Einzel Firma würde ich nicht aufmachen. Und eine AG ist viel zu umständlich.

So eien US-Firma kostet nicht viel und sie kann auch die Urhebergebühren verwalten und dies ohne Steuern zu bezahen.

Kommentar von Dirk-D. Hansmann ,

Wenn schon eine luxemburgische Gesellschaft. Darin sind dann die Rechte zu halten und ggf. nach luxemburgischen Recht zu aktivieren.

Dann korrekt die Gründung der Kapital-Gesellschaft in Deutschland und der Nutzungsvertrag an den Urheberrechten (der darf natürlich nicht vergessen werden) und muss vor der Verwertung geschlossen sein. Also auch der Zeitpunkt der Einlage - vor Gründung der Gesellschaft in Deutschland.

Dann klappt es auch mit der Versteuerung der Milli - jarden...

Kommentar von azervo ,

@gullup Der Fragesteller will keine "Milliarden" versteuern. Deine Antwort ist völlig Sinnfrei. Kein Unternehmensgründer kann sich den vielen Ärger und die grossen Kosten, von so einer LUX-Gesellschaft leisten. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community