Welche unternehmensform als azubi?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Bei Deinem Auszubildendenentgelt werden keine Steuern fällig. Auch die Transferlestiúngen sind steuerfrei.

Also wohin zielt Deine Frage?

Zusätzliches Einkommen wird m.W.n. bei BAB und SGB II angerechnet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Steuerrechtlich hat die Unternehmensform keinen Einfluss. Löhnen darfst du immer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der Regel ist Einsteigern mit einem Gewinn unter 17.500 EUR das Kleingewerbe zu empfehlen, da Sie nicht buchführungspflichtig sind, also Ihren Gewinn im Rahmen einer EÜR ermitteln können (was viel billiger ist). Zudem müssen Sie keine MWST erheben und regelmäßige Meldungen an das FA erstatten. Das macht Ihre Produkte für Privatkunden um 19% billiger und Sie sind viel konkurrenzfähiger.

Sie schreiben aber von Einnahmen durch das Arbeitsamt. Hier müssen Sie vorsichtig sein, ob Ihnen die sonst gestrichen werden.

Des weiteren benötigen Sie eine Genehmigung Ihres Arbeitgebers für die Nebentätigkeit. Sonst können Sie hinausgeschmissen werden.

Ich finde es sehr gut daß Sie schon in jungen Jahren Unternehmergeist beweisen

Viel Erfolg bei Ihrem Business!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wfwbinder
27.09.2016, 05:00

In der Regel ist Einsteigern mit einem Gewinn unter 17.500 EUR das
Kleingewerbe zu empfehlen, da Sie nicht buchführungspflichtig sind, also
Ihren Gewinn im Rahmen einer EÜR ermitteln können (was viel billiger
ist). Zudem müssen Sie keine MWST erheben und regelmäßige Meldungen an
das FA erstatten. Das macht Ihre Produkte für Privatkunden um 19%
billiger und Sie sind viel konkurrenzfähiger.

Das ist eine Ansammlung von verkehrten Behauptungen.

Die Grenze Kleinunternehmer (§ 19 UStG), bei der keine Umsatzsteuererhoben wird sind nicht der Gewinn, sondern 17.500,- Umsatz (Einnahmen).

Die Grenze bis zu der man eine Einnahmen-Ausgaben-Überschussrechnung machen kann, ist 500.000,- Umsatz, oder 50.000,- Gewinn.

1
Kommentar von blauerbub
27.09.2016, 11:15

Ich arbeite auf den oidn wisn. die von den wisn brauchen von mir eine Bestätigung vom AG dass ich bezahlten Urlaub habe. welchen steuerlichen vor oder Nachteil hat weiß ich nicht. Was kann ich tun und auf welche andere Art kann ich mit denen Abrechnen? liebe grüße und vielen dank für den Support und das Kompliment!:) ich geb jeden tag 300 %.

0