Welche Umschulung könnte ich als Empath machen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Vielleicht ist der soziale Sektor genau der falsche für dich. Vielleicht hält dich deine Empathie davon ab, professionell Distanz zu wahren. Vielleicht steigerst du dich zu sehr in die Probleme anderer hinein. Vielleicht leidest du zu sehr mit.

Vielleicht wäre es besser, wenn man für so einen Job den Job als Job sieht.

Wäre der kaufmännische Bereich nicht etwas für dich? Mit einer Ausbildung zur Kauffrau kannst du später alles Mögliche machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du so etwas vielleicht auf privater Basis machst - dich als Erzieherin selbstständig machst zu deutsch - kannst du dir deine "Kunden" aussuchen. Davon abgesehen denke ich, dass du die nötige Distanz wahren solltest. Gehen wir mal davon aus, dass du mit deiner Art den Kindern gut tust - sie brauchen empathische Menschen - dann gibst du ihnen genug für's Leben mit, um mit dem Rest klar zu kommen. Du kannst nur ihr Umfeld nicht ändern - solltest du auch nicht. Versuch dich gedanklich einfach auf die Arbeit mit den Kindern zu konzentrieren und nicht über deren Verwandtschaft zu urteilen. Das tut dir nicht gut - den Kindern auch nicht - und den Eltern auch nicht.
Ansonsten - einfach weiter suchen. Auch ohne Ausbildung findet man oft Stellen - Spedition ist zb. ein Sektor wo man wenig bis keine Ausbildung braucht. Aber es ist auch ein psychischer Knochenjob.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung