Frage von SquareMatrice, 73

Welche Tricks lernt einer Labrador besonders gern/leicht?

Hi,

mein Freund und ich haben einen 5 Monate jungen Labrador. Wir würden ihm gern ein paar tolle Tricks beibringen aber uns fällt nichts ein, was ihm Spaß machen könnte. "Schäm dich" hat nicht so gut geklappt, deshalb wollen wir was anderes probieren. Wer hat Ideen? Er ist recht mutig, apportiert liebend gerne und freut sich übermäßig über Leckerlies. Die Grundkommados kann er schon. Gibt es sonst noch irgend etwas, was einem Labrador besonders liegt?

Ich freue mich auf eure Tipps :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Berni74, Community-Experte für Hund, 34

Ich an eurer Stelle würde ihm noch gar keine Tricks beibringen, sondern erstmal weiter an den Grundkommandos arbeiten.

Selbst, wenn er die schon kann, muss man das immer und immer wieder trainieren - an unterschiedlichen Orten, in unterschiedlichen Situationen, mit Ablenkung und ohne. Nur wenn ihr das tut, habt ihr einigermaßen die Sicherheit, dass er die Kommandos in einem viertel Jahr immernoch befolgt.

Spätestens dann wird euer Hund nämlich in der Pubertät sein, und erfahrungsgemäß vergessen fast alle Hunde, was sie bis dahin gelernt haben. ;-)

Also bitte nichts neues lernen, sondern das, was er bereits kann, üben, üben, üben.

Darüberhinaus würde ich mit ihm Apportierspiele (mit Dummy oder Spielzeug) machen. Das liegt den Labbis ja im Blut, und man kann es wunderbar mit Bleib-Übungen kombinieren. Falls du dazu Fragen hast, immer raus damit :-)

Kommentar von SquareMatrice ,

Danke, das sind sehr gute Tipps! Ja, darüber habe ich mir auch schon Gedanken gemacht, wie es sein wird, wenn er in seine Trotzphase kommt ;) Bisher hört er besser als unser Goldi-Senior aber das könnte sich mit dieser Phase dann zeitweilig ändern. 

Im Internet gehen die Meinungen ja immer stark auseinander und ich hatte gelesen, dass Hunde in seinem Alter am besten lernen. 

Ich habe das mit dem Such-Spiel (Leckerli auf einen Handschuh legen, den er nachdem er das Kommando "such" bekommen hat finden soll. Hat überraschender Weise sofort geklappt, wenn der Handschuh recht leicht zu finden war- und er hat ihn sogar zu mir gebracht und seine "Beute" präsentiert :) Um die Verstecke etwas schwieriger zu gestalten, müsste ich den Handschuh wohl in irgendwas tränken, was gut für Hunde riecht aber bisher fällt mir da nichts ein. Es darf ja auch nicht gefährlich sein, wegen Bakterien usw.. Gibt es so etwas wie "Catnip" für Hunde? 

Kommentar von Berni74 ,

Du mußt überhaupt keinen Geruch aufbringen. Der Hund soll ja den Handschuh um dessen Geruchs willen finden.

Laß ihn den Handschuh apportieren und belohne ihn danach mit Futter oder Spielzeug.

Wenn das sicher klappt, verstecke den Handschuh und laß ihn suchen. Bringt er ihn dann, gibts wieder die Belohnung.

Andernfalls sucht er ja das Futter und nicht den Handschuh. ;-)

Wenn er Platz - Bleib sicher beherrscht, könntest Du ihn auch ablegen, den Handschuh verstecken, wieder hingehen und ihn dann suchen schicken.

Geht auch ohne Handschuh - Hund ablegen, Leckerli in die Wiese werfen, Hund muß liegenbleiben und Dich anschauen, und wenn er das schön macht, kommt die Freigabe, und er darf sein Futter suchen gehen. Dich anzuschauen ist sehr wichtig, denn der Hund soll ja mit Dir kommunizieren und nicht die Stelle fixieren, wo das Futter "gelandet" ist!

Antwort
von WarmesEis, 48

Hey ich bin zwar erst 15 Jahre alt doch ich konnte unserem Hund ein paar gute Tricks bei bringen :). Schäm dich ist schon sehr schwer. Vlt. Pfote geben oder Slalom durch die Beine laufen. Wenn er schon Platz kann oder sich oft auf die Seite legt vlt. Die Rolle. Wichtig ist aber das ihr nicht zu lange übt. Mach das vlt. Einmal am Tag 10min ansonsten könnte der Hund die Interesse verlieren. Und natürlich immer belohnen und wenn er etwas richtig macht total freuen das merkt er.

Kommentar von SquareMatrice ,

Danke, das sind auch gute Ideen :)

Antwort
von Lumilka, 11

Du kannst mal auf YouTube IkarusDoodel eingeben da filmt eine Frau den Alltag ihres blonden Labradors und zeigt ebenso wie man z.B. ein Körbchen selber machen kann. Außerdrm zeigt sie wie man Hunden Tricks beibringen kann. Ich habe auch schon paar versucht von ihr und ich muss sagen es klappt anderster wie vorher.

Antwort
von Hannybunny95, 46

Das kann man jetzt nicht an der Rasse festlegen. Hat dein Hund denn Spaß an solchen Tricks?
So Tricks brauchen ihre Zeit also nicht entmutigen lassen, wenn "schäm dich" nicht auf Anhieb klappt.
Musst aber auch drauf aufpassen, dass du deinen Hund nicht so früh mit Kommandos überforderst, sondern schon gelernte immer vertiefst.
Du könntest das Ablegen mit ihm trainieren, mit der Pfote "einschlagen", auf Kommando hüpfen, sich drehen, Kopf schütteln, sich auf Gegenstände stellen,...

Kommentar von SquareMatrice ,

Danke! Na ja ich habe mich auf die Rasse bezogen, weil es ja Apportierhunde sind, die solche Aufgaben besonders gern ausüben (also welche damit zu tun haben, dass er etwas zum Herrchen/Frauchen bringt). 

Unser Golden Retriever kann etwas sehr lustiges: auf Kommando grinsen :D Wäre toll, wenn der Kleine das auch macht. Mal sehen, vielleicht schaut er es sich ja ab.

Kommentar von Hannybunny95 ,

Mein chow chow liebt agility. Ist ja auch nicht gerade typisch für die Rasse :)
Grinsen ist ja cool :)

Antwort
von Mimir99, 46

Suchspiele : Einfach Futter verstecken und er darf suchen, oder einen Knochen an einer Schnur über eine große Wiese ziehen, damit er der Spur folgen kann.

Kommentar von SquareMatrice ,

Danke, ja das haben wir schon mit Becher verschieben probiert, ist aber eher Zufall, wenn er das Leckerli findet. Aber auf jeden Fall bewirkte es, dass er geduldiger wird und aufmerksam beobachtet.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community