Frage von gfAktion,

Welche Tipps habt Ihr für ein stressfreies Silvester für Hund, Katz und Maus?

Zwar stehen bis zum Jahreswechsel noch ein paar Tage bevor, aber schon zermürbt man sich den Kopf, was man mit seinem Haustier anstellen kann. Denn an Silvester durchleidet das kleine Geschöpf wahre Höllenqualen - jault, verkriecht sich ins letze Eck des Zimmers oder springt wie verrückt in der Wohnung herum. Wie schafft Ihr dagegen Abhilfe?

Unter allen Antworten, die bis heute – den 20.12.2010, 24:00 Uhr – abgegeben werden, verlosen wir vom gutefrage.net-Team zusammen mit dem Haustiershop zooplus.de einen Gutschein im Wert von 100 €. Weitere Infos und Teilnahmebedingungen zur Aktion findet Ihr unter www.gutefrage.net/advents-frage-kalender

Über viele gute Ratschläge freuen wir uns!

Viele Grüße, Julia von gfAktion

Antwort von aurata,
25 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Als unser Hund noch lebte, der sogar bei Tür knallen vor Angst zusammen schreckte und an jedem Silvester so hechelte und zitterte, dass wir dachten, er packt das nicht, haben wir lange experimentiert, bis wir was fanden, was ihm wirklich half.

Cool bleiben half nichts... Die Übung-CD, die dafür dient die Tiere daran zu gewöhnen half nichts. Auch Psychopharmaka von Tierarzt halfen nichts, außer dass er sich nicht mehr erheben konnte und Atemnot bekam.

Ich wollte ihm nichts mehr geben, aber eine Freundin von mir überredete mich ihm Bachblüten Notfalltropfen (Apotheke) zu verabreichen.

Obwohl ich bis dahin nichts davon hielt, hat mich die Wirkung sehr erstaunt und auch voll überzeugt. Der Hund wusste jedenfalls nichts davon und ich hielt nichts davon, das war eher ein Gefallen an meiner Freundin, die da war ;-). Er hatte zwar immer noch ein bisschen Angst und hatte unsere Nähe gesucht, aber das zittern und hecheln war fast gar nicht vorhanden.

So hat er die letzten 4-5 Silvesterfeiern seines Lebens mit Notfall-Tropfen gut durch bekommen. Die kann ich nun auch anderen Tierbesitzern empfehlen.

.

Wobei die anderen Ratschläge mit ruhig bleiben, kein Aufheben drum machen, beruhigende Musik laufen lassen und die schalldichteste Räume für den Aufenthalt der Tiere wählen auch beachtet werden sollten.

.

Zum Schluss kann man nur noch an Menschen appellieren sich gut zu überlegen bevor sie sich diesen Bombenknaller kaufen, ob das wirklich notwendig ist das Geld so zu verpulvern.

Kommentar von goodboy21,

Zum Schluss kann man nur noch an Menschen appellieren sich gut zu überlegen bevor sie sich diesen Bombenknaller kaufen, ob das wirklich notwendig ist das Geld so zu verpulvern.

-

http://www.youtube.com/watch?v=P00Z_8TwPBc&feature=related

Wenn mann es schon knallen lässt, sollte man es richtig knallen lassen ;-)

Kommentar von dwarf,

Bitte die Notfalltropfen nur nach Rücksprache mit dem Tierarzt bzw. nach erfolgter Anamnese von einem ausgebildeten Tierheilpraktiker einsetzen. Gleiches gilt für alle Medikamente und homöopathische Mittel.

Kommentar von OnkelBerni,

Super Tipp und Antwort - noch nie vorher von gehört

DH

Kommentar von HundeFreundHH,

Hab mal gehört besser wäre Zylkene, kann man sogar bei Amazon kaufen ohne Tierarzt usw.: http://amzn.to/VrO5t2

Hat damit jemand Erfahrung?

Antwort von elektra7,
10 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Am wichtigsten ist, die Tiere nicht alleine zu lassen.

Antwort von pinkangel87,
10 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Im ersten Jahr hat unser Hund auch ein bisschen gejault und sich im Haus in die letzte Ecke zurückgezogen. Auch wenn es sich hart anhört, aber wir haben mal gehört das man in solchen Situationen ganz normal bleiben soll, und dem Hund nicht das Gefühl zu geben wie wenn irgenwas nicht stimmt. Auch wenn uns der Hund unendlich leid getan hat, sind wir nicht hinterher und haben ihn auch nicht versucht zu "trösten", und es hat wirklich wunderbar funktioniert. Der Hund kam dann nach ein paar Min. wieder raus und hat auch kein bisschen mehr gejammert. Und die zwei Jahre darauf, hat er auch nicht groß gejammert und sich auch nicht im Haus zurückgezogen. Mal sehen wie es in diesem Jahr ist ;)

Antwort von CharlieBrown82,
7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Meine Fauchschaben reagieren natürlich sehr gestresst bei dieser ganzen Rumgeknallerei. Doch habe ich ein paar einfache Hilfsmittel, um auch den kleinsten Mitbewohnern hier (neben den Teppichmilben und Eight, meiner Heimspinne) den Jahreswechsel so angenehm wie möglich zu gestalten.

Sobald sich die ersten Anzeichen von Stress bei meinen Schaben zeigen (wenn sie die Augenbrauen hochziehen, mit den Augen rollen oder Szenen aus GZSZ nachspielen usw.) massiere ich sofort ihre Ohrläppchen. Nach etwa 50 Minuten zeigt dieses Verfahren die ersten Wirkungen. Die Schaben entspannen sich und wedeln mit den Fühlern. Jetzt ist es von enormer Wichtigkeit, sofort mit einem Badeschwamm die kleinen Zehen der Tiere zu massieren, um den Grad der Entspannung aufrecht zu erhalten.

4 Tage und 90 durchgeschubberte Badeschwämme später, ist das Schlimmste auch überstanden.

Ich hoffe, dass ich helfen konnte.

Und ja, da meine Fauchschaben gerne einen kleinen Springbrunnen und ein Modellcabrio in ihrem Terrarium hätten, könnte ich den Gutschein wirklich gut gebrauchen.

Aber ich will hier ja nicht betteln.

ein Foto von 4 Schaben mit Hundeblick hochhalt

Guten Rutsch.

Kommentar von aurata,

:-))))))))

Antwort von elizza,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Als wir unsern Hund noch hatten, der sehr grosse Angst hatte, wens Knallt, der bekam sogar deswegen Herzprobleme, einmal konnte er seine Hinterbeine nicht mehr halten, er hatte wegen dem Stress Lähmungen darin, ab da suchte ich um eine Lösung und habe dann auch eine gefunden, ich hatte Glück, fand ein Tierheim, das für solche Tiere eingerichtet waren,die haben spezielle Räume so Lärmempindlich isoliert, dass man drin nichts mehr von Aussen hören kann, die haben dann über solche Tage Tiere mit Problemen aufgeommen, klar, ich hatte Glück, sowas gefunden zu haben und auch noch in meiner Nähe.Da gab ich meinen Hund dann immer ab, während den lauten Tage.man sollte sich halt einfach etwas umhören, es gibt mehr solche Häuser, wie man glaubt.es ist ja auch eine Jdee, was man mit seinem Haustier anstellen kann, deshalb schreibe ich auch hier. G.Elizza

Antwort von PPanther,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ganz wichtig, ....ist das Frauchen/Herrchen ruhig und gelassen, ist es auch das Tier.

Wenn Frauchen/Herrchen auf die Geräusche nicht reagiert, bekommt das Tier die Botschaft, das ist nichts schlimmes. Auf jaulen von Hunden sollte man gar NICHT reagieren, sondern Gelassenheit zeigen, damit man dem Tier nichts bestätigt, was bedrohlich sein könnte.

Nervosität und überbehütetes Verhalten gegenüber dem Tier ist kontraproduktiv.

Vielleicht sollte man am Silvestertag schon Musik (ruhige) spielen lassen, weil die Geräusche von draußen so schon etwas damit überdeckt werden.

Für Katzen wäre ein Raum ohne Fenster der beste Ort.

Beim Gassi gehen, wenn es denn unbedingt notwendig ist, unbedingt Leine anlegen, falls sich das Tier doch erschrickt... aber nicht darauf reagieren, jedenfalls nicht mit panischen übertriebenen Reaktionen. Ruhe bewahren und auch dem Tier die Ruhe zeigen.

Bei sehr nervösen Tieren hat auch der Tierarzt zur Not etwas zur Beruhigung in seinem MediSchrank. Das sollte man aber wirklich nur bei Tieren verwenden die von Haus aus nervös und unruhig sind.

Viele Tiere reagieren besonders auch auf die starken Lichtreflexe der Raketen. Vielleicht könnte man da (wer hat) mit einer Sonnenbrille Abhilfe schaffen. Das sieht vielleicht nicht so gut aus, hat aber Wirkung und darum geht es ja letztendlich. ... und ein lustiges Foto ist es allemal wert.

Antwort von Wuselzini,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Eine Möglichkeit wäre die sogenannte Desensibilisierung. Dabei wird rechtzeitig vor Silvester trainiert, den Hund in möglichst kleinen Etappen schrittweise an unangenehme Geräusche zu gewöhnen. Dabei wird -in einer für ihn besonders angenehmen Situation (beim Fressen oder Spielen)- mit einem zu Beginn nur leicht erhöhtem Lärmpegel konfrontiert. Wenn er nicht mehr darauf reagiert, kann die Lautstärke in der Folge bei jeder Übungseinheit ein wenig erhöht werden. Dieses Training sollte allerdings möglichst behutsam über mehrere Wochen gestartet werden. Auch wenn dein Hund bereits an Lärm gewöhnt ist, braucht er an Tagen wie Silvester den Beistand von dir besonders. In ungewohnten Situationen orientieren sich Hunde auch an den Reaktionen von dir. Wenn es so richtig laut wird, ignoriere die Knallerei und signalisiere, dass keinerlei Gefahr für ihn besteht. Sollte dein Hund aber dennoch Angst zeigen; keinesfalls trösten! Er wird sonst dadurch nur in seiner Angst bestätigt und daraufhin noch panischer reagieren. Denke daran, deine Räume frühzeitig zu verdunkeln (Rollos!), um Lichtblitze fern zu halten und lasse Musik – vorzugsweise mit ruhigem, gleichmäßigem Rhythmus – ablaufen. Manche Hunde und Katzen fühlen sich in höhlenartigen Verstecken am sichersten (z.B. abgedecktes Katzenkörbchen oder Hunde-Box). Zusätzlich kann man auch mit sanften Präparaten Unterstützung zur Beruhigung finden. Bei großer Panik helfen moderne Medikamente beim Rutsch ins neue Jahr. Ich kenne einige die diese in Anspruch nehmen.

Antwort von AllesKnower,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich habe zwei Katzen, beide 12 Jahre alt.

Den Kater habe ich schon 12 Jahre, die Katze habe ich erst ein paar Monate, wie die auf das Knallen reagiert, weiß ich noch nicht, mein Kater hat die Ruhe weg, den stört es nicht wirklich.

Als ich meinen Kater mit seiner mittlerweile leider verstorbenen Schwester zu mir nahm, blieb ich an Silvester zu Hause, um zu schauen, wie die Katzen reagieren.

Das Drama hielt sich aber in Grenzen, klar, erschreckten sie sich schon, Todesängste standen beide aber nicht aus.

Es stimmt schon, dass Silvester für Haustiere echter Stress ist, ich fürchte nur ganz einfach, dass die den einmal im Jahr aushalten müssen, denn ganz davor abschirmen kann die Tiere nun mal einfach nicht !

Antwort von FrolleinSchulze,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Mein Kaninchenpaar Odin und Sternchen kommen in ein ruhiges Zimmer und da haben sie Ruhe vor dem Geld in die Luft geböller

Kommentar von Glimmer,

Das ist schön, viele vergessen dass auch die Kleintiere unter Stress stehen wenn es knallt.

Antwort von sommerfrage,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

So ein richtiger Tierspezialist, bin ich nicht! Aber, dass mit dem nicht beachten habe ich auch schon gehört! Ach würde ich den Hund/Katze + Co. Sylvester natürlich nicht allein lassen! Alles ganz normal machen, nur etwas laute Musik! Möglichst zeitig Gassi gehen, in der Wohnung Leckerli verstecken, zur Ablenkung oder in einer leeren Küchenpapprolle Leckerli rein Enden verstopfen und das Tierchen muss es raus popeln! Könnt Ihr keine Ohrenschützer basteln/stricken! Mit meinen Goldfischen, habe ich es einfacher, die schwimmen unterm Eis (1/2 erstarrt im Winter)und sind ganz allein! Möchte Mitternacht nicht in die im Winter verlassene Gartenanlage!

Ein frohes! :-)

Antwort von manor,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Also als allererstes mal bei den Tieren bleiben. Geht man aus, dann nur dahin wo die Tiere mitgenommen werden können, ansonsten mit ihnen einfach Zuhause bleiben. Sind es Freigänger wie z.B. Katzen die Tiere im Haus lassen. Bei mir hat es sich noch bewährt sie ordentlich zu füttern, damit sie so richtig satt sind, das trägt zusätzlich zur inneren Gelassenheit bei. Kennen wir ja von uns selber, wenn wir kugelrund gefuttert sind sind wir etwas träger und ruhiger gestimmt.

Antwort von Birmli,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Die Tiere mit Vertrauen aufziehen und den Tag bzw. die Nacht das normalste der Welt sein lassen.

Keine speziellen Vorkehrungen, nicht speziell um die Tiere kümmern, nicht einsperren, nicht dauernd trösten... Einfach so tun als sei nichts anders als gestern.

Und: Statt Feiern gehn, Zuhause bei den Tieren sitzen und mit ihnen spielen.

Meine zwei haben glücklicherweise 0,0 Angst vor Knallerei und Co. Letztes Jahr sind sie sogar mit mir raus auf die Terrasse und haben den Raketen zugeschaut. Ohne Angst, einfach geschaut und irgendwann wieder rein.

Sie haben einfach ein unglaubliches Vertrauen in die Menschen =)

Seit ich Tiere habe gibt's kein Silvester mehr, keine Raketen und keine Böller. Irgendwie blöd jedes Jahr Millionen in den Himmel zu schiessen. Ich bin lieber für die zwei da =)

Antwort von kochstuebchen,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

da kann man gut etwas mit bachblüten machen. vor allem ist es wichtig, nicht auf die angst des tieres einzugehen, es nicht zu bedauern. man sollte es ganz normal behandeln. bedauert man es, wird das tier darin bestätigt, angst haben zu müssen. ein tier sollte abgelenkt werden. ich lenke meine hunde ab, indem ich ich mit ihnen beschäftige. rollos runter und sich selbst normal verhalten. dann klappt es. wir machen die musik dann auch immer etwas lauter.

Kommentar von fraenzi42,

Seitdem ich Bachblüten gebe. (Rescue Tropfen) klappt das super gut. Gebe ich der Hündin und auch den Katzen.

Kommentar von kochstuebchen,

sag ich ja. besser als valium. würde ich meinen tieren niemals geben. lg. man sollte schon ein paar tage vorher damit beginnen.

Antwort von Eratya,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Man nimmt die Tiere zu sich und ist bei ihnen, wenn das Chaos tobt ^

Antwort von Glimmer,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Man sollte die Tiere natürlich weitgehends vom Geschehen fernhalten. Wichtig ist es sich dem Tier gegenüber möglichst normal zu verhalten. Wenn man ständig beruhigend auf seinen Hund einspricht bestätigt man ihn in seiner Angst zu sehr, er merkt das er einen Grund hat sich zu fürchten. Bei unseren Hunden haben sich die D.A.P Stecker vom Tierarzt bewährt. Sie werden wie Duftstecker in die Steckdose gesteckt und versprühen ein beruhigendes Hormon, welches ein Muttertier beim Säugen absondert. Für den Menschen ist es Geruchsneutral. Es gibt D.A.P auch in Form von Halsbändern und einem Spray.

Versucht jetzt auch bitte Eure Tiere vor dem Weihnachtsvorbereitungsstress zu schonen. Eure Hektik überträgt sich und ihr habt schon vor Silvester ein Nervenbündel sitzen.

Liebe Grüsse und stressfreie Feiertage (besonders für die Tiere) Glimmer

Antwort von Nachtflug,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Das hängt immer vom jeweiligen Haustier ab. Kleinere Tiere würde ich nach Möglichkeit evakuieren. Baldrian und Bachblüten (Notfalltropfen) sollen sehr hilfreich sein. Bei Hunden würde ich nicht aktiv trösten, das würde die Angst womöglich bestärken. Eher würde ich mich ganz normal verhalten, auch wenn das Tier nervös herumrennt und Alarm schlägt. Man muss ja schließlich damit rechnen, dass noch Tage danach irgendwelche Reste verballert werden. Da ist es ganz gut, dass der Hund in dieser Nacht schon "gelernt" hat, dass dieser Lärm nicht lebensbedrohlich ist. Sonst könnte es beim Gassigehen dramatisch werden, wenn ein Teenie urplötzlich einen Knaller zündet.

Antwort von Conveam,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Für Haustiere würde ich für Silvester einen Extraraum freimachen und sobald der eventuelle Besuch kommt, die Tiere in diesen einen Raum bringen.

Dazu sollte der Raum möglichst stark gedämmt sein vor Lärm. Beispielsweise der Keller wäre empfehlenswert.

Antwort von Saharo,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

HI! Also, unsere Katze war 1 Jahr bei ihrem ersten Silvester! Auch wenn sich das jetzt Super dumm anhört, wir haben ihr das Radio angeschaltet (sie liebt Musik) UNd die Rolladen in den Fenstern runtergezogen, dafür aber Licht angelassen und ihr Frisches Futter (ihr lieblings) und ihr Körbchen (ja, sie ist eine Katze!) hingelegt! Als wir von der Feier zurück kamen, hat sie geschlafen (wärend die letzten Böller flogen) und der Napf war sogut wie leer! Macht einfach das, was sie7er am liebsten hat und beruhigt sie7ihn bevor ihr geht! Hoffe ich konnte helfen! LG SAHARO

Antwort von kbcomputer,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Also ich hab selber 2 Katzen, wobei beide ihr erstes Sylvester bei mir erleben... Da es sich um Mutter- und Tochter-Katze handelt vermute ich mal, dass sie sich zusammenkuscheln werden. Von mir gibts als kleine Entschädigung an dem Tag nur ...das feinste Essen, Rinderfaschiertes und natürlich hochtwertiges Futter von zooplus :) Ausserdem lass ich zu Hause die Fenster zu, damit es möglichst leise vonstatten geht. Und wenns dann vorbei ist, gibts nochmal ein gutes Neujahrs-Futter (Fischtöpfchen).

Da ich sehr oft bei zooplus einkaufe, käme mir so ein 100 euro gutschein mehr als recht :)

Kommentar von anjanni,

ach - deshalb

Antwort von Naturkind,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich mache keinen großen Aufstand bei meinen Tieren. Alles ist so normal wie immer und ich benehme mich so normal wie immer. fazid: meine Katzen gucken aus dem fenster und schauen sich das Feuerwerk interessiert an und mein Hund...der ist mit draussen dabei, wenn ich meine Wunderkerze in der Hand halte.. ;-)

Antwort von monsumi,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

ich brige unsere katzen von ca23.30 bis 1.00 ins badezimmer und mache die tür zu klappt prima

Kommentar von MrMathe,

Schlechteste Methode. Hoffentlich wirst du mal in ein kleines Badezimme eingesperrt.

Antwort von anjanni,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Unsere Katzen haben an Silvester freie Wahl, in welcher Ecke sie sich verkriechen dürfen. Man muß sie dann nur in Ruhe lassen.

Der Kater verzieht sich eh schon vorzeitig irgendwo im Souterrain. Da hat er ein feines Versteck, in dem ihn auch niemand stört.

Die Katze ist etwas unempfindlicher. Aber bei zu viel Krach verkriecht sie sich auch irgendwo.

Zum Glück ist es bei uns in der Nachbarschaft aber mit der Knallerei sowieso nicht so wild.

Antwort von Lexa1,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Sobald der erste Knaller losgelassen ist, kommt die Katze freiwillig rein und sucht Zuwendung. Sie darf dann ausnahmsweise mit auf das Sofa in die Mitte und schläft so meist ein. Wenn wir dann draußen sind, verkriecht sie sich im Schlafzimmer unters Bett, wo wir schon wohlweislich eine gemütliche Höhle gebaut haben. Wenn wir nicht gestresst sind, überträgt sich das auch aufs Tier und es gibt Streicheleinheiten und Leckerli.

Antwort von SoNiEricsSon,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Als ich noch Katzen (Freigänger)hatte, waren die zu Silvester dann ab 16 Uhr im Haus, sie hatten die Möglichkeit, im ganzen Haus herumzutoben. Meist haben sie sich dann immer in ein Zimmer abseits der Straßenseite verkrümelt und Silvester einfach so verpennt. Wenn man dann noch dezent Musik (Radio etc.) laufen läßt, sind sie wohl entspannt.

Antwort von eiramusic,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

In den Räumen, in denen sich die Tiere aufhalten die Gardinen bzw Jalousien zu machen und Licht anschalten. Das dämpft zumindest die Lichtblitze. Lass dem Tier die Möglichkeit, sich zurückzuziehen. Dem Tier nicht zu viel Aufmerksamkeit schenken, indem du es versuchst zu beruhigen oder dauernd darauf einredest, sonst wird es für seine Angst "belohnt".

Antwort von diewildeHilde,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Derzeit wohnen bei mir nur 3 Meerschwein-Damen, die der Krach nicht stört. Früher hatte ich auch Hunde und Katzen; gab aber Sylvester nie Probleme. Die Tiere blieben natürlich innen und man hat sie nicht alleine gelassen - bei der extremen Knallerei verzogen sich die Katzen von alleine in den Kleiderschrank für den Moment, der Hund unter den Tisch - aber allgemein war das eigentlich stressfreier, als man vorher dachte.

Antwort von Karhut,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Da wir auf dem Dorf leben und auch da feiern ist es für unsere Tiere nicht so sehr das Problem, ansonsten kann ich nur den Tipp geben, wenn sich das Tier verstecken möchte dann einfach lassen, unterm Bett fühlt es sich sicherer als bei Herrschen oder Frauschen auf dem Arm mit vielen Freunden und Bekannten drumherum. Da ist die Party schon Stress und das knallen kommt noch dazu, also lieber das Tier sich zurückziehen lassen

Antwort von Lillifee2010,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

am besten stellst du deinem Tier eine Schallisolierte Hütte hin wo es sich zurückziehen kann!! oder gibst ihm Bachblüten, die machen aus jedem unruigen Tier, ein Tier das wie Ausgewechselt ist!!!!

Antwort von Lakenfeld,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Unsere Katzen wohnen ohnehin draußen und sind Knallen (z.B. vom Jäger) gewohnt. Knallt es zu Silvester etwas doller, verstecken sie sich irgendwo auf dem Strohboden und warten darauf, daß die erschrockenen Mäuse hervorkommen. So haben sie noch eine extra-Mahlzeit als Bonus.

Antwort von urmeldaehn,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

wenn man selbst sich normal verhält kriegt das tier das auch mit + alles is gut.

ich hab übrigens noch nie persönlich bei hund oder katze ne schlimmere reaktion als "n paar minuten etwas aufmerksamer sein + sich dann wieder hinlegen" erlebt - liegt eben am verhalten der besitzer.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community