Frage von gfAktion,

Welche Tipps habt Ihr für ein stressfreies Silvester für Hund, Katz und Maus?

Zwar stehen bis zum Jahreswechsel noch ein paar Tage bevor, aber schon zermürbt man sich den Kopf, was man mit seinem Haustier anstellen kann. Denn an Silvester durchleidet das kleine Geschöpf wahre Höllenqualen - jault, verkriecht sich ins letze Eck des Zimmers oder springt wie verrückt in der Wohnung herum. Wie schafft Ihr dagegen Abhilfe?

Unter allen Antworten, die bis heute – den 20.12.2010, 24:00 Uhr – abgegeben werden, verlosen wir vom gutefrage.net-Team zusammen mit dem Haustiershop zooplus.de einen Gutschein im Wert von 100 €. Weitere Infos und Teilnahmebedingungen zur Aktion findet Ihr unter www.gutefrage.net/advents-frage-kalender

Über viele gute Ratschläge freuen wir uns!

Viele Grüße, Julia von gfAktion

Antwort von aurata,
25 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Als unser Hund noch lebte, der sogar bei Tür knallen vor Angst zusammen schreckte und an jedem Silvester so hechelte und zitterte, dass wir dachten, er packt das nicht, haben wir lange experimentiert, bis wir was fanden, was ihm wirklich half.

Cool bleiben half nichts... Die Übung-CD, die dafür dient die Tiere daran zu gewöhnen half nichts. Auch Psychopharmaka von Tierarzt halfen nichts, außer dass er sich nicht mehr erheben konnte und Atemnot bekam.

Ich wollte ihm nichts mehr geben, aber eine Freundin von mir überredete mich ihm Bachblüten Notfalltropfen (Apotheke) zu verabreichen.

Obwohl ich bis dahin nichts davon hielt, hat mich die Wirkung sehr erstaunt und auch voll überzeugt. Der Hund wusste jedenfalls nichts davon und ich hielt nichts davon, das war eher ein Gefallen an meiner Freundin, die da war ;-). Er hatte zwar immer noch ein bisschen Angst und hatte unsere Nähe gesucht, aber das zittern und hecheln war fast gar nicht vorhanden.

So hat er die letzten 4-5 Silvesterfeiern seines Lebens mit Notfall-Tropfen gut durch bekommen. Die kann ich nun auch anderen Tierbesitzern empfehlen.

.

Wobei die anderen Ratschläge mit ruhig bleiben, kein Aufheben drum machen, beruhigende Musik laufen lassen und die schalldichteste Räume für den Aufenthalt der Tiere wählen auch beachtet werden sollten.

.

Zum Schluss kann man nur noch an Menschen appellieren sich gut zu überlegen bevor sie sich diesen Bombenknaller kaufen, ob das wirklich notwendig ist das Geld so zu verpulvern.

Kommentar von goodboy21 ,

Zum Schluss kann man nur noch an Menschen appellieren sich gut zu überlegen bevor sie sich diesen Bombenknaller kaufen, ob das wirklich notwendig ist das Geld so zu verpulvern.

-

http://www.youtube.com/watch?v=P00Z_8TwPBc&feature=related

Wenn mann es schon knallen lässt, sollte man es richtig knallen lassen ;-)

Kommentar von dwarf ,

Bitte die Notfalltropfen nur nach Rücksprache mit dem Tierarzt bzw. nach erfolgter Anamnese von einem ausgebildeten Tierheilpraktiker einsetzen. Gleiches gilt für alle Medikamente und homöopathische Mittel.

Kommentar von OnkelBerni ,

Super Tipp und Antwort - noch nie vorher von gehört

DH

Kommentar von HundeFreundHH ,

Hab mal gehört besser wäre Zylkene, kann man sogar bei Amazon kaufen ohne Tierarzt usw.: http://amzn.to/VrO5t2

Hat damit jemand Erfahrung?

Antwort von kochstuebchen,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

da kann man gut etwas mit bachblüten machen. vor allem ist es wichtig, nicht auf die angst des tieres einzugehen, es nicht zu bedauern. man sollte es ganz normal behandeln. bedauert man es, wird das tier darin bestätigt, angst haben zu müssen. ein tier sollte abgelenkt werden. ich lenke meine hunde ab, indem ich ich mit ihnen beschäftige. rollos runter und sich selbst normal verhalten. dann klappt es. wir machen die musik dann auch immer etwas lauter.

Kommentar von fraenzi42 ,

Seitdem ich Bachblüten gebe. (Rescue Tropfen) klappt das super gut. Gebe ich der Hündin und auch den Katzen.

Kommentar von kochstuebchen ,

sag ich ja. besser als valium. würde ich meinen tieren niemals geben. lg. man sollte schon ein paar tage vorher damit beginnen.

Antwort von user560,

Meine Tiere bekommen immer schon eine Woche vor Silvester Bachblütenglobuli gegen Angstzustände und am Silvestertag selber gebe ich ihnen dreimal täglich Bachblüten-Rescue-Tropfen (immer mit etwas Leberwurst). Damit geht´s super. Bekommt man in jeder Apotheke oder in einem guten Futtergeschäft! Zusätzlich halt noch alle Jalousinen runter und den Fernseher lautgestellt ... schon kommen Wuffi´s und Pussi´s gut durch die laute Nacht! Es gibt aber auch eine Faustregel, die man immer beherzigen sollte ... Hunde und Katzen bleiben an Silvester und Neujahr den ganzen Tag über drinnen!!! Es gibt da immer so Schlaumeier, die meinen, ihre Hunde zur Knallerei mit nach draußen nehmen zu müssen ... und dann sind einige Tage später die Zeitungen immer mit Suchanzeigen vollgestopft, weil Hundchen sich vor lauter Angst doch losgerissen hat und das Weite suchte. Es gilt an solchen Tagen ... nur kurz, gut angeleint und mit einer Person, die den Hund auch im Notfall halten kann (also nicht einen Rottweiler mit einem 10-jährigen Kind oder einer zierlichen Frau Gassi führen), lediglich zur Erledigung des Geschäft´s rauszuführen und dann geht´s wieder rein ... egal ob Hund oder Katze das möchte oder nicht. An solchen Tagen müssen die Katzen da einfach mal durch und sie werden es überleben, mal zwei Tage nicht rauszukommen. Bei uns ist dann immer Hund- und Katzen-Animationsprogramm angesagt, damit auch ja keine Langeweile aufkommt. Ich wünsche Euch frohe, stressfreie Festtage und einen unfallfreien Rutsch ins nächste Jahr!!!

Antwort von Wuselzini,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Eine Möglichkeit wäre die sogenannte Desensibilisierung. Dabei wird rechtzeitig vor Silvester trainiert, den Hund in möglichst kleinen Etappen schrittweise an unangenehme Geräusche zu gewöhnen. Dabei wird -in einer für ihn besonders angenehmen Situation (beim Fressen oder Spielen)- mit einem zu Beginn nur leicht erhöhtem Lärmpegel konfrontiert. Wenn er nicht mehr darauf reagiert, kann die Lautstärke in der Folge bei jeder Übungseinheit ein wenig erhöht werden. Dieses Training sollte allerdings möglichst behutsam über mehrere Wochen gestartet werden. Auch wenn dein Hund bereits an Lärm gewöhnt ist, braucht er an Tagen wie Silvester den Beistand von dir besonders. In ungewohnten Situationen orientieren sich Hunde auch an den Reaktionen von dir. Wenn es so richtig laut wird, ignoriere die Knallerei und signalisiere, dass keinerlei Gefahr für ihn besteht. Sollte dein Hund aber dennoch Angst zeigen; keinesfalls trösten! Er wird sonst dadurch nur in seiner Angst bestätigt und daraufhin noch panischer reagieren. Denke daran, deine Räume frühzeitig zu verdunkeln (Rollos!), um Lichtblitze fern zu halten und lasse Musik – vorzugsweise mit ruhigem, gleichmäßigem Rhythmus – ablaufen. Manche Hunde und Katzen fühlen sich in höhlenartigen Verstecken am sichersten (z.B. abgedecktes Katzenkörbchen oder Hunde-Box). Zusätzlich kann man auch mit sanften Präparaten Unterstützung zur Beruhigung finden. Bei großer Panik helfen moderne Medikamente beim Rutsch ins neue Jahr. Ich kenne einige die diese in Anspruch nehmen.

Antwort von CharlieBrown82,
7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Meine Fauchschaben reagieren natürlich sehr gestresst bei dieser ganzen Rumgeknallerei. Doch habe ich ein paar einfache Hilfsmittel, um auch den kleinsten Mitbewohnern hier (neben den Teppichmilben und Eight, meiner Heimspinne) den Jahreswechsel so angenehm wie möglich zu gestalten.

Sobald sich die ersten Anzeichen von Stress bei meinen Schaben zeigen (wenn sie die Augenbrauen hochziehen, mit den Augen rollen oder Szenen aus GZSZ nachspielen usw.) massiere ich sofort ihre Ohrläppchen. Nach etwa 50 Minuten zeigt dieses Verfahren die ersten Wirkungen. Die Schaben entspannen sich und wedeln mit den Fühlern. Jetzt ist es von enormer Wichtigkeit, sofort mit einem Badeschwamm die kleinen Zehen der Tiere zu massieren, um den Grad der Entspannung aufrecht zu erhalten.

4 Tage und 90 durchgeschubberte Badeschwämme später, ist das Schlimmste auch überstanden.

Ich hoffe, dass ich helfen konnte.

Und ja, da meine Fauchschaben gerne einen kleinen Springbrunnen und ein Modellcabrio in ihrem Terrarium hätten, könnte ich den Gutschein wirklich gut gebrauchen.

Aber ich will hier ja nicht betteln.

ein Foto von 4 Schaben mit Hundeblick hochhalt

Guten Rutsch.

Kommentar von aurata ,

:-))))))))

Antwort von kbcomputer,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Also ich hab selber 2 Katzen, wobei beide ihr erstes Sylvester bei mir erleben... Da es sich um Mutter- und Tochter-Katze handelt vermute ich mal, dass sie sich zusammenkuscheln werden. Von mir gibts als kleine Entschädigung an dem Tag nur ...das feinste Essen, Rinderfaschiertes und natürlich hochtwertiges Futter von zooplus :) Ausserdem lass ich zu Hause die Fenster zu, damit es möglichst leise vonstatten geht. Und wenns dann vorbei ist, gibts nochmal ein gutes Neujahrs-Futter (Fischtöpfchen).

Da ich sehr oft bei zooplus einkaufe, käme mir so ein 100 euro gutschein mehr als recht :)

Kommentar von anjanni ,

ach - deshalb

Antwort von Saubermanne,

Auf jeden Fall nicht alleine lassen und beruhigend auf ihn einwirken.Mit ihm sprechen aber nicht für seine Angst loben oder ihn dann streicheln.Wir haben mit unserem Hund wie mit einem Kind reagiert.Es ihm erklärt wie einem Menschen.Und er hat es wohl irgendwie verstanden.Es gibt auch vom Tierarzt ein Medikament das ihn friedlich einschlafen und wieder putzmunter wach werden lässt.Das haben wir mal gebraucht als wir die Silberhochzeit meiner Eltern gefeiert haben,und eine Musikkapelle den ganzen Abend gespielt hat.Liebe schafft Vertrauen und wenn ein Lebewesen das spürt verliert es Ängste.

Antwort von manor,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Also als allererstes mal bei den Tieren bleiben. Geht man aus, dann nur dahin wo die Tiere mitgenommen werden können, ansonsten mit ihnen einfach Zuhause bleiben. Sind es Freigänger wie z.B. Katzen die Tiere im Haus lassen. Bei mir hat es sich noch bewährt sie ordentlich zu füttern, damit sie so richtig satt sind, das trägt zusätzlich zur inneren Gelassenheit bei. Kennen wir ja von uns selber, wenn wir kugelrund gefuttert sind sind wir etwas träger und ruhiger gestimmt.

Antwort von kaiserin02,

Eine Katze von uns ist auch ein großer Angsthase und das zeigt sich auch an Silvester. Sie sucht dann nur unsere Nähe, bleibt sozusagen immer "bei Fuß". Und wir lassen sie auch, man muß zwar höllisch aufpassen, da man dadurch Sturzgefährdet ist, aber das nützt ja alles nichts. Die zwei, drei Tage geht das schon mal. Und natürlich viel zureden, streicheln, beruhigen. Sie ist ja auch Freigänger, aber da bleibt sie natürlich im Haus. Hat ja auch drinnen ein Katzenklo. Wir tuen alles, um den Tieren die Angst zu nehmen, das, was sie dann möchten, bekommen sie, und das ist unsere Anwesenheit. Wir bleiben dadurch auch zu Hause. Wenn es ganz extrem ist, kann man auch vom Tierarzt ein Beruhigungsmittel bekommen. Hat uns ein TA mal angeboten. Wir haben es mal verwendet, als wir umgezogen sind, um den Katzen den Stress zu erleichtern und hat auch gut funktioniert.

Antwort von RoxasSora11,

Also wir haben in der nähre so eine hunde schule...dort ist so eine frau die nimmt die tiere auf...also pflegt ie...dh. die Hunde können mit anderen spielen,jederzeit raus,schlafe,schmusen was maln will.also haben die hunde Dort ein"all in cusive"Tag dort,mit Toben Streicheleinheiten,und verwöhnung.ausserdem kann man jederzeit seinen lieblig abgeben,und jederzeit abholen...und wenn er etwas länger dabeilbt gibt es min. in einer 3er gruppe 3x am tag raus.wenn man will gibt es dort auch einen beheitzten raum Mit einer menge Körbchen wo man die Hunde übernachten lassen kann,und Jede 15 min. kommt eine arbeiterin rein und schaut nach den rechten.natürlich hat das alles seinen preis...aber fürs wohlbefinden sollte es keinen zu teuer sein^^(meiner meinung zumindest)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community