Frage von fraukaktus, 71

Welche Tabletten nimmt man bei Laktoseintolaranz?

In vielen Tabletten ist ja Laktose drinnen....sind da nur geringe Mengen drinnen und somit veträglich bei Laltoseintolaranz? Beim letzten Arztbesuch wollte die Ärztin sich nicht die Mühe machen eine Laktosefreies Medikament rauszusuchen. Wäre so viel Arbeit. Sie hätte noch nie gehört , dass die Patienten das nicht vertragen ...Aber warum steht dann Laktose fett auf der Packung des Medikaments . Die Patienten hatte wohl Symptome einer Intolaranz durch die Tbleinnahme...

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DorisPaas, 20

Hallo fraukaktus,

selbstverständlich ist deine Ärztin verpflichtet, dir laktosefreie Alternativen herauzusuchen. Sie hat an ihrem Computer (oder wenn sie zum älteren Semester gehört, im Bücherschrank) die "Rote Liste". Dort sind zu allen Präparaten die Inhaltsstoffe vermerkt.

Es steht der Ärztin gar nicht zu, zu beurteilen, ob dir "das bisschen" Laktose schadet oder nicht. Am besten wäre es, wenn du ihr - sofern vorhanden - das Ergebnis deines Atemtests vorlegst, damit sie deine Intoleranz(en) in deine Akte einträgt. Wenn dir dann ein laktosefreies Medikament verschrieben wird, bestehe darauf, dass auf dem Rezept im "aut idem"-Feld ein Kreuzchen gemacht wird. Anderenfalls läufst du Gefahr, dass du in der Apotheke ein Präparat mit denselben Wirkstoffen, eventuell aber mit anderen Zusatzstoffen wie u.a. Laktose bekommst. Wenn das Kreuzchen gesetzt ist, bekommst du genau dieses und kein anderes Präparat.

Es gibt allerdings tatsächlich Medikamente, bei denen es keine laktosefreien Alternativen gibt. Dann musst du schauen, ob sie dir ohne Laktase bekommen. Wenn man die Präparate nicht auf nüchternen Magen, sondern zusammen mit Nahrung einnehmen kann, sind die meist kleinen Laktosemengen selten ein Problem. Ansonsten musst du es wirklich zusammen mit Laktase einnehmen.

Alles Gute und liebe Grüße

Doris

Antwort
von dadamat, 22

Da ist wirklich so wenig Laktose (als Füllstoffe) drin, dass es keine Auswirkungen hat. Da sich aber alle Hersteller gegen irgendwelche Ansprüche der Nutzer schützen wollen, schreiben Sie auch nicht zu erwartene Nebenwirkungen auf die Packung oder Beipackzettel.

Antwort
von LotteMotte50, 15

Also ich kann nur aus meiner Erfahrung berichten ich reagiere auf die kleinste Menge Lactose also muss bei mir sogar auf lactose frei Antibiotika geachtet werden, jeder Mensch reagiert anders darauf einer auf die kleinste Menge (so wie ich) ein anderer verträgt es da hat deine Ärztin unrecht es gibt immer mehr Lactose freie Medikamente 

ich habe allerdings auch schon erlebt das eine Angestellte aus der Apotheke meinte ich sollte mir dann vorher Lacto Stopp besorgen 

Antwort
von TheAllisons, 28

Wenn das die eine Ärztin nicht macht, dann gehe zu einer anderen, die kann dir bestimmt helfen, denn wir können dir keine Tabletten verschreiben, wir wüssten auch nicht für was. Das kann eben nur ein Arzt machen

Antwort
von egglo2, 19

...Aber warum steht dann Laktose fett auf der Packung des Medikaments .
Die Patienten hatte wohl Symptome einer Intolaranz durch die
Tbleinnahme...

Lactose steht auf der Packung, weil Inhaltsstoffe aufgeführt werden müssen!

Welches Medikament ist es denn? Und woher hast du die Info, dass du eine Laktoseintolleranz hast? Hast du es testen lassen?

Kommentar von fraukaktus ,

Hallo
Es ist nicht für mich... Die Frau hat die Diagnose vom Hausarzt bezüglich der Intolaranz . Sie benötigt Antidepressiva

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten