Frage von DeXtrose26, 275

Welche Symptome kommen beim absetzen von Escitalopram?

Hallo Leute,

ich hatte eine kleine Angststörung, dadurch hatte ich Schwindel und Druck in meinem Kopf. Seitdem ich das Medikament nehme Escitalopram 20mg jeden Tag 10 Tropfen, wurde es besser mit dem Schwindel. Jetzt sind es schon 2 Monate seit dem ich das nehme. Der Arzt hat gesagt ich soll das jetzt dann damit aufhören. Er sagte ich soll 10 Tropfen nehmen dann 9 dann 8 dann 7 usw. Kann es sein das der Schwindel wieder zurück kommt danach ?

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von silberwind58, 226

Das kann nur Dein Arzt sagen! Aber es stimmt,Du sollst das Medi langsam ausschleichen lassen und ja nicht,abrupt absetzen! Also mach wie Dir befohlen,täglich weniger und wenn Du bei Null bist,spürst Du ja auch,ob der Schwindel wieder kommt!

Kommentar von DeXtrose26 ,

Deshalb meine Ich ja welche Symptome. Weil kann ja sein wenn ich bei 0 bin nur Schwindel habe weil das dass Symptom ist. Und nach paar Tagen wieder verschwindet :)

Kommentar von silberwind58 ,

Lesen Sie die Packungsbeilage oder fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker!

Antwort
von Fischi1310, 189

Der Schwindel kann zurück kommen, muss aber nicht. Deshalb soll das Medikament zum Test ausgeschlichen werden.
Falls der Schwindel zurück kommt wird er es vermutlich wieder ansetzen bzw eine andere Therapie ausprobieren

Antwort
von Midlife16, 144

Ich kann Dir von meinen Erfahrungen mit Escitalopram berichten.

Das Absetzen war wirklich schlimm.

Ich hatte Suizidgedanken, heftigste Weinkrämpfe, depressive Gedanken, Rauschen im Kopf...und zwar immer ca. 4-5 Tage nach den jeweiligen Absetzschritten.

Das hielt dann 1-2 Tage , dann ging es besser...bis zum nächsten Schritt.

Mach langsam..täglich 1 mg weniger wäre für mich viiiiel zu schnell gewesen.

Es gibt ein tolles Forum adfd.org...

Das hat mir sehr geholfen.

Antwort
von Manzu87, 175

Warum soll das schlimm sein?und warum schnell wieder absetzten?mir hat man gesagt ich könne es über Jahre hinweg nehmen

Kommentar von DeXtrose26 ,

Ich möchte es aber nicht lange einnehmen ? Ich möchte auch einmal Alkohol trinken können oder Gras rauchen oder sonst was machen. Ich bin 18 Jahre alt und will nicht jetzt schon Medikamente nehmen. Ich mache es nur weil sie mir das gesagt haben. Aber der Arzt meinte bei mir ist wieder alles Okay.

Kommentar von Manzu87 ,

Keine Medikamente aber kiffen wollen

Kommentar von user8787 ,

Eine dominate Nebenwirkung von THC ist.....Schwindel. Duch die gefäßverenengende Winkung kommt es unter THC auch zu Kopfschmerzen ( Duck im Kopf ) und THC kann Angtstgefühle auslösen.

Ich bin kein Moralprediger gegen das kiffen....aber haste schon mal    so weit gedacht ? 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community