Frage von elgrandecojones, 57

Welche Strahlungsarten sendet die Sonne aus, Was ist Teilchenstrahlung?

Hallo, diese Fragen muss ich für eine Schulpräsentation beantworten können. Wäre echt nett, wenn mir jemand helfen könnte.

LG elgrandecojones

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von muckel3302, 23

Teilchenstrahlung besteht hauptsächlich aus Atomkernen und Elektronen, also jeweils elektrisch geladene Teilchen (Atomkerne positiv, Elektronen negativ). Genau solche Teilchen sendet die Sonne aus, in erster Linie sind das energiereiche Wasserstoffkerne (Protonen), Heliumkerne und Elektronen. In sehr geringem Maße sendet die Sonne auch schwerere Atomkerne wie Wasserstoff und Helium aus. Ansonsten sendet die Sonne Photonen aller Längenwellenbereiche aus, vom sichtbaren Licht, über Infrarot bis zu kurzwelligen UV-Strahlung oder der extrem kurzwelligen Gammastrahlung. Gammastrahlung wird aber nur ausgesendet, wenn die Sonne sehr aktiv ist, also z.B. bei starken Plasmaausbrüchen.


Kommentar von uteausmuenchen ,

Alles richtig. Nur die Neutrinos sollte man noch erwähnen. Grüße

Antwort
von FrankCZa, 33

Die Sonne sendet fast alles von Gamma/Röntgen bis zu Radiowelle aus.

Hauptsächlich sendet sie Elektromagnetische Strahlung aus, aber auch Teilchen, nämlich den sogenannten Sonnenwind.

Antwort
von jantief, 31

Die Sonne strahlt ziemlich alle Wellenlängen aus, d.h von Radio- bis Gammastrahlen außerdem verschießt sie viele Neutrinos und auch Ionen.

Teilchenstrahlung= Hochenergetische Teilchen

Antwort
von MansnPansn, 30

Ich denk.. uv strahlung also ultraviolette strahlung. Röntgenstrahlen oder auch x-ray und gammastrahlen..

Frag google.. google weiss das

Antwort
von LG239, 23

Die sonne strahlt uv strahlung aus und das was die anderen auch schon geschrieben haben

Antwort
von pflanzengott, 8

Hey,

die Sonne strahlt über ein breites Frequenzspektrum verteilt. Strahlungsarten die sie emittiert:

- Radiostrahlung (durch beschleunigte Elektronen bei Ausbrüchen)

- Infrarotstrahlung (Wärmestrahlung)

- Optisches Licht (im Maximum bei 450 Nanometern)

- UV-Strahlung (verursacht Sonnenbrand, wird zum Teil durch die Atmosphäre absorbiert)

- Röntgenstrahlung (im Ruhelicht, verstärkt bei Eruptionen und Flares etc.)

- Gammastrahlen (bei heftigen Eruptionen, sehr schwach bis gar nicht im Normallicht)

Einige Strahlungsarten werden von der Sonne verstärkt emittiert, wenn sie Ausbrüche und Eruptionen an ihrer Oberfläche zu verzeichnen hat. Im sogenannten Normallicht, das all diese Einflussfaktoren vernachlässigt, strahlt sie vor allem im Radiobereich und im optischen Licht. Der Strahlungsfluss in den verschiedenen Wellenlängenbereichen ist also zeitlich nicht konstant, sondern variabel!

Die Teilchenstrahlung wird schließlich durchgehend von der Sonne emittiert, und trägt den Namen Sonnenwind. Der setzt sich aus beschleunigten Protonen und Elektronen zusammen, und stellt weniger eine Strahlung dar, als einen Fluss von geladenen Teilchen, der von der Photosphäre der Sonne ausgeht.

Lg Nikolai

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community