Frage von xXN0sKOp3lPXx, 88

Welche Strafe, wenn mit 16 Ausweis gefälscht?

Moin! Ich konnte mal wieder nicht einschlafen, und mein Hirn hat gegrübelt..

Was würde z.B. Person XYZ passieren, wenn sie ihren Ausweis fotografiert und dann am PC einfügt, fälscht und z.B. anstatt Jahrgang 2000, Jahrgang 1998 einträgt. Dann das ganze wieder aufs Handy zieht, und sich damit dann im Laden Alkohol kauft. Wie wird das ganze verfolgt, wenn der Perso ziemlich echt aussieht, aber man vorher nie bei der Polizei aufgefallen ist? (Und z.B. Minderjährigen Freunden damit Produkte ab 18 kauft)

Ein Kumpel hat das gemacht (mit 16), und hat mit dem Handy im Laden Alkohol bekommen. Er ist nicht vorbestraft.

Würde mich mal interessieren, und bitte ernsthaft und evtl. mit Paragraphen antworten..

Vielen Dank! LG

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von furbo, Community-Experte für Polizei, 23

Wenn der nachgemachte Personalausweis nur auf dem Handy war, stellt es keine Urkf dar.

Kommentar von xXN0sKOp3lPXx ,

Sicher?

Kommentar von furbo ,

Sicher. Der Urkungsbegriff im Sinne des § 267 StGB jst an ganz bestimmte Bedingungen geknüpft. Eine Urkunde ist eine verkörperte Gedankenerklärung, bei der der Aussteller erkennbar sein muss. Schon eine dieser Bedingungen, die Verkörperung,  wird nicht erfüllt, da es sich bei der "Urkunde" nur durch eine Anhäufung von Bytes handelt, so dass es keine Urkunde darstellt. 

Nun ein dickes ABER:

Würde die im Handy veränderte und gespeicherte Urkunde ausgedruckt, so würde ein verfälschter Ausweis entstehen. Wenn dieses so wäre, könnte derjenige den TB der "Fälschung beweiserheblicher Daten", § 269 StGB, erfüllen. Diese Rechtsvorschrift ist noch nicht so alt, sie schließt eine Strafbarkeitslücke zur Urkundenfälschung. 

Ich würde es sein lassen. 

Antwort
von RuedigerKaarst, 62

Es ist Urkundenfälschung.

Aber da man den Ausweis und nicht das Smartphone vorlegen muss, wird es nicht funktionieren.

Kommentar von xXN0sKOp3lPXx ,

Naja, n Kumpel hat das gemacht. Er ist 16, und die Läden nehmen das an (hat er schon probiert).. er ist nicht vorbestraft

Antwort
von exxonvaldez, 56

Du glaubst,  wenn du dem Verkäufer ein Bild von einem Perso auf einem Handy zeigst, bekommst du Alkohol?

Kommentar von xXN0sKOp3lPXx ,

Naja, n Kumpel hat das gemacht. Er ist 16, und die Läden nehmen das an (hat er schon probiert).. er ist nicht vorbestraft

Kommentar von exxonvaldez ,

Das dürften sie nicht annehmen.

Kommentar von xXN0sKOp3lPXx ,

Haben sie.. (Laden in Schleswig-Holstein)

Antwort
von poldiac, 64

Wie wieder aufs Handy? Also was Du meinst ist wohl Urkundenfälschung. Das kommt drauf an wie alt Du bist, ob Du bereits vorbestraft bist usw. .

Kann man so also pauschal nicht sagen. Im schlimmsten Fall mehrere Jahre Gefängnis (als Erwachsener und vorbestraft).

Kommentar von xXN0sKOp3lPXx ,

Naja, n Kumpel hat das gemacht. Er ist 16, und die Läden nehmen das an (hat er schon probiert).. er ist nicht vorbestraft

Kommentar von poldiac ,

Dann bleibt es dennoch eine Urkundenfälschung. In den Knast wird er deswegen nicht wandern, aber einen Eintrag hat er mit Sicherheit danach und Sozialstunden oben drauf :).

Kommentar von xXN0sKOp3lPXx ,

Komm noch drauf, das seinen Freunden (manche sogar erst 14) auch den alk gekauft hat, bleibt es denn dabei? 

Kommentar von poldiac ,

Der Kauf an sich ist ja nicht illegal :). Höchstens der Verkauf und da ist der Punkt. Der Verkäufer macht sich strafbar, weil er nicht den Perso kontrolliert hat :).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community