Frage von Katzchen, 297

Welche Strafe kriegt man wenn...?

Welche Strafe kriegt ein ca 20 bis 25 jähriger Mann wenn er ein 13 jähriges Mädchen mit zu irgendwelchen "Saufpartys" nimmt und mit ihr schläft? Ich weiß ja dass es verboten ist aber ich würde gerne wissen wie genau die Konsequenzen aussehen..

wäre echt nett wenn ihr mir da helfen könntet

LG Katzchen

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Strafrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von HalloMerida0815, 175

Ich wüsste nicht wie hoch die Strafe ausfällt, das kommt wohl auch immer auf den Richter drauf an, ob dich die 13 Jährige anzeigt, oder jemand anderes, wie Dein Leben aussieht, ob du z.b. Straf fähig bist, da gibt es einiges, was beim Strafmaß den Ausschlag gibt.

Mein Freund wurde von 2 Kumpels ermordet und die haben gerade mal 4 Jahre bekommen. Obwohl die Tat geplant war und auch noch ein blöder Grund (sie haben gedacht er hätte viel Geld) dabei hatte er nur 5 DM in der Tasche!

Mein Vergewaltiger ist straffrei davongekommen, weil ich mir die Schuld gegeben habe und ihn nie angezeigt habe, jetzt wo es mir einigermaßen geht und ich so eine Verhandlung überstehen würde ist es zu spät, denn es ist schon 32 Jahre her. Ich bin 8 Jahre zu spät dafür fit geworden!

Ich bin auf jeden Fall froh, dass ich kein Richter bin, denn ich würde jedem Vergewaltiger lebenslänglich verpassen!

Antwort
von Schlauerfuchs, 62

Also das mit Alkohol ist ein Ordnungswidrigkeit wenn überhaubt ist der Veranstalter der Party dran.

Mit ihr schlafen ,solange es beim schlafen bleibt auch ok.

Sex mit einer Person über 18 und einer unter 14 hat eine Mindestdauer von 6 Monaten Haft bis max 10 Jahre zur Folge ,je nach schwere der Tat.

Ist die Person nicht vorbestraft und eine günstige Sozialprognose würde ich sagen 2 Jahre auf Bewährung,  bei Vorstrafen kann es auch Haft geben.

Kommentar von smilenice ,

Wo hast du denn die 6 Monate bis 10 Jahre her ? Träfe hier nicht §176a zu ?

(2) Der sexuelle Missbrauch von Kindern wird in den Fällen des § 176 Abs. 1 und 2 mit Freiheitsstrafe nicht unter zwei Jahren bestraft, wenn
1.
eine Person über achtzehn Jahren mit dem Kind den Beischlaf vollzieht oder ähnliche sexuelle Handlungen an ihm vornimmt oder an sich von ihm vornehmen lässt, die mit einem Eindringen in den Körper verbunden sind [...]

Und wenn er 20 bis 25 Jahre alt war ?!

Antwort
von Jurius, 70

Hier ist § 176a StGB einschlägig (sofern sie freiwillig mit ihm geschlafen hat). Der sieht eine Mindestfreiheitsstrafe von 2 Jahren vor. Sollte der Täter noch unter 21 sein, kann Jugendrecht angewendet werden. Dort gelten die Mindeststrafandrohungen des allg. Strafrechts nicht, d.h. dort könnte er auch weniger als 2 Jahre bekommen.

§ 176a
Schwerer sexueller Mißbrauch von Kindern

(2) Der sexuelle Missbrauch von Kindern wird in den Fällen des § 176 Abs. 1 und 2

mit Freiheitsstrafe nicht unter zwei Jahren bestraft, wenn

1. eine Person über
achtzehn Jahren mit dem Kind den Beischlaf vollzieht

oder ähnliche

sexuelle Handlungen an ihm vornimmt oder an sich von ihm vornehmen

lässt, die mit einem Eindringen in den Körper verbunden sind,

Antwort
von SchlauubiSAMIRA, 136

Ähmm... Wenn man nicht der Erziehungsberechtigte bist wird es doppelt so schlimm, und dann auch noch sex... Jaaa... Vlt 2-3 Jahre Freiheitsentzug? 

Antwort
von TheAllisons, 110

Se.x mit Minderjährigen, da kommt einiges auf dich zu.

Antwort
von Kasumix, 125

Mh, geplant, Saufpartys. Sag mal deinen Namen und deine Adresse, leite die Frage dann mal weiter...

Schaffst du es nicht, dass echte Frauen auf dich stehen? Armer Junge!!!

Kommentar von SchlauubiSAMIRA ,

Woher weißt du das er es ist? Könnte doch auch allgemein gestellt sein...

Kommentar von Kasumix ,

Aber klar...

Antwort
von smilenice, 10

Solange sie nichts trinkt kein Problem.

Solange die beiden keinen Geschlechtsverkehr haben kein Problem. Ansonsten einige Probleme, ich Liste es mal auf.

1.  Zu der "Saufparty". Sollte die Erwachsene Person dem Kind den Alkohol eingeflößt haben, oder dieses ermutigt haben, so ist wahrscheinlich §224 StGB erfüllt, gefährliche Körperverletzung.

(1) Wer die Körperverletzung
1. durch Beibringung von Gift oder anderen gesundheitsschädlichen Stoffen [...] begeht, wird mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren, in minder schweren Fällen mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.(2) Der Versuch ist strafbar.

Alkohol ist gesundheitsschädlich, man kann den Alkohol außerdem nur schwierig fahrlässig beibringen.

Sollte der Erwachsene das Kind mitgenommen haben, aber der irrigen Annahme gefolgt sein, dass dieses keinen Alkohol zu sich nimmt, so ist zumindest §228. fahrlässige Körperverletzung erfüllt.

"Wer durch Fahrlässigkeit die Körperverletzung einer anderen Person verursacht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft."

Soviel zum Alkohol und der Saufparty. Nun zum Falle des Geschlechtsverkehrs.

Erfüllt ist der Straftatbestand nach §176a StGB, schwerer sexueller Mißbrauch von Kindern

[...]
(2) Der sexuelle Missbrauch von Kindern wird in den Fällen des § 176 Abs. 1 und 2 mit Freiheitsstrafe nicht unter zwei Jahren bestraft, wenn
1.
eine Person über achtzehn Jahren mit dem Kind den Beischlaf vollzieht oder ähnliche sexuelle Handlungen an ihm vornimmt oder an sich von ihm vornehmen lässt, die mit einem Eindringen in den Körper verbunden sind [...]
(4) In minder schweren Fällen des Absatzes 1 ist auf Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren, in minder schweren Fällen des Absatzes 2 auf Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren zu erkennen.
(5) Mit Freiheitsstrafe nicht unter fünf Jahren wird bestraft, wer das Kind in den Fällen des § 176 Abs. 1 bis 3 bei der Tat körperlich schwer misshandelt oder durch die Tat in die Gefahr des Todes bringt.[...]

Außerdem, unter Umständen §179 StGB, s

exueller Mißbrauch widerstandsunfähiger Personen

(1) Wer eine andere Person, die [...]
2.
körperlich
zum Widerstand unfähig ist, dadurch mißbraucht, daß er unter Ausnutzung der Widerstandsunfähigkeit sexuelle Handlungen an ihr vornimmt oder an sich von ihr vornehmen läßt, wird mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren bestraft.[...](3) In besonders schweren Fällen ist auf Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr zu erkennen.(4) Der Versuch ist strafbar.(5) Auf Freiheitsstrafe nicht unter zwei Jahren ist zu erkennen, wenn
1.
der Täter mit dem Opfer den Beischlaf vollzieht oder ähnliche sexuelle Handlungen an ihm vornimmt oder an sich von ihm vornehmen läßt, die mit einem Eindringen in den Körper verbunden sind,
[...]
3.
der Täter das Opfer durch die Tat in die Gefahr einer schweren Gesundheitsschädigung oder einer erheblichen Schädigung der körperlichen oder seelischen Entwicklung bringt.
(6) In minder schweren Fällen des Absatzes 5 ist auf Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren zu erkennen.(7) § 177 Abs. 4 Nr. 2 und § 178 gelten entsprechend.

Da hätten wir dann alle Parameter aufgelistet. Im günstigsten Falle werden nur §228 und §176a angewandt, also einmal

bis 3 Jahre Haft oder Geldstrafe +

 

1 bis 10 Jahre Haft.

Sollte der Geschlechtsverkehr einvernehmlich gewesen sein, so gehe ich von 2 Jahren Bewährung oder maximal 4 Jahren Haft aus.

Im schlimmsten Falle werden §224, §176a und §179 angewandt, also

 6 Monate bis 10 Jahre +

 

2 bis 15 Jahre/1 bis 10 Jahre + 2 bis 15 Jahre.

War der Geschlechtsverkehr einvernehmlich, so gehe ich von 3 bis 7 Jahren Haft aus.

War das Mädchen betrunken, konnte also ihr Einverständnis nicht geben, so gehe ich von 8 + Jahren aus.

Wurde das Mädchen zur Saufparty genommen, um diesen Geschlechtsverkehr zu erreichen, so sehe ich das obere Ende bei der Höchststrafe, also 15 Jahren Freiheitsstrafe, wahrscheinlich aber mehr als 10 Jahre Haft.

Antwort
von Passierthaha, 118

Ich würde es überall posten und es zu seiner sozialem Konsequenz machen, des weiteren anzeigen und hoffen das man solche Sp***ten wegsperrt. also genau wissen tue ich es auch nicht, aufjedenfall mit einer Geldstrafe muss er mindestens rechnen. 

Antwort
von HelmeSchmidt, 64

Das nennt man dann wohl  "sexueller Missbrauch widerstandsunfähiger Personen". Freiheitsstrafe nicht unter 2 Jahre.

Antwort
von Wuestenamazone, 38

Das ist Vergewaltigung. Strafe Knast nicht unter 2 Jahren

Antwort
von Hamsterfragen05, 58

Strafgesetzbuch (StGB)
§ 176 Sexueller Mißbrauch von Kindern

(1) Wer sexuelle Handlungen an einer Person unter vierzehn Jahren (Kind) vornimmt oder an sich von dem Kind vornehmen läßt, wird mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren bestraft.

(2) Ebenso wird bestraft, wer ein Kind dazu bestimmt, daß es sexuelle Handlungen an einem Dritten vornimmt oder von einem Dritten an sich vornehmen läßt.

(3) In besonders schweren Fällen ist auf Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr zu erkennen.

(4) Mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren wird bestraft, wer

1.
sexuelle Handlungen vor einem Kind vornimmt,
2.
ein Kind dazu bestimmt, dass es sexuelle Handlungen vornimmt, soweit die Tat nicht nach Absatz 1 oder Absatz 2 mit Strafe bedroht ist,
3.
auf ein Kind mittels Schriften (§ 11 Absatz 3) oder mittels Informations- oder Kommunikationstechnologie einwirkt, um
a)
das Kind zu sexuellen Handlungen zu bringen, die es an oder vor dem Täter oder einer dritten Person vornehmen oder von dem Täter oder einer dritten Person an sich vornehmen lassen soll, oder
b)
um eine Tat nach § 184b Absatz 1 Nummer 3 oder nach § 184b Absatz 3 zu begehen, oder
4.
auf ein Kind durch Vorzeigen pornographischer Abbildungen oder Darstellungen, durch Abspielen von Tonträgern pornographischen Inhalts, durch Zugänglichmachen pornographischer Inhalte mittels Informations- und Kommunikationstechnologie oder durch entsprechende Reden einwirkt.

(5) Mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren wird bestraft, wer ein Kind für eine Tat nach den Absätzen 1 bis 4 anbietet oder nachzuweisen verspricht oder wer sich mit einem anderen zu einer solchen Tat verabredet.

(6) Der Versuch ist strafbar; dies gilt nicht für Taten nach Absatz 4 Nr. 3 und 4 und Absatz 5.

--------------------------------------------------------------------------------------------------

War dort kein Türsteher? War die "Party"  ab 18? Wenn ja, macht sich der Türsteher auch strafbar, weil er sie reingelassen hat. Ich tippe mal stark darauf.

Wollte das Mädchen das? Wenn nicht, kommt noch Sexueller Missbrauch hinzu:

§ 177
Sexuelle Nötigung; Vergewaltigung

(1) Wer eine andere Person

1.mit Gewalt,2.durch Drohung mit gegenwärtiger Gefahr für Leib oder Leben oder3.unter Ausnutzung einer Lage, in der das Opfer der Einwirkung des Täters schutzlos ausgeliefert ist,

nötigt, sexuelle Handlungen des Täters oder eines Dritten an sich zu dulden oder an dem Täter oder einem Dritten vorzunehmen, wird mit Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr bestraft.

(2) In besonders schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe nicht unter zwei Jahren. Ein besonders schwerer Fall liegt in der Regel vor, wenn

1.der Täter mit dem Opfer den Beischlaf vollzieht oder ähnliche sexuelle Handlungen an dem Opfer vornimmt oder an sich von ihm vornehmen läßt, die dieses besonders erniedrigen, insbesondere, wenn sie mit einem Eindringen in den Körper verbunden sind (Vergewaltigung), oder2.die Tat von mehreren gemeinschaftlich begangen wird.

(3) Auf Freiheitsstrafe nicht unter drei Jahren ist zu erkennen, wenn der Täter

1.eine Waffe oder ein anderes gefährliches Werkzeug bei sich führt,2.sonst ein Werkzeug oder Mittel bei sich führt, um den Widerstand einer anderen Person durch Gewalt oder Drohung mit Gewalt zu verhindern oder zu überwinden, oder3.das Opfer durch die Tat in die Gefahr einer schweren Gesundheitsschädigung bringt.

(4) Auf Freiheitsstrafe nicht unter fünf Jahren ist zu erkennen, wenn der Täter

1.bei der Tat eine Waffe oder ein anderes gefährliches Werkzeug verwendet oder2.das Opfera)bei der Tat körperlich schwer mißhandelt oderb)durch die Tat in die Gefahr des Todes bringt.

(5) In minder schweren Fällen des Absatzes 1 ist auf Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren, in minder schweren Fällen der Absätze 3 und 4 auf Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren zu erkennen.

-------------------------------------------------------------------------------------------------

Bei der Saufparty machst du dich auch noch strafbar, weil du mit ihr da warst (und ihr wahrscheinlich getrunken habt), das Gesetz hab ich jetzt aber nicht parat.

Kommentar von Jurius ,

§ 176a StGB wäre der richtige gewesen :)

Kommentar von Hamsterfragen05 ,

Bei was?

Kommentar von xXmaxipoXx ,

Hast du das irgendwo kopiert oder weißt du das alles auswendig?

Kommentar von extrapilot350 ,

Das ist kopiert, bei Wiki z.B.

Antwort
von Daysi03, 65

Willst du sowas machen, oder bist du das 13 Jährige Mädchen?

Antwort
von jimpo, 39

Du bist ekelhaft und widerwärtig. Als Erwachsener so eine Frage zu stellen.

Kommentar von RobertLiebling ,

Guck Dir mal die anderen Fragen an. Der/die/das ist noch weit von Volljährigkeit entfernt, von Erwachsensein ganz zu Schweigen.

Antwort
von Hochstapler68, 59

Das gibt ne saftige Strafe. Erstmal wegen dem saufen und wegen dem gv.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community