Welche Strafe bzw. welche Konsequenzen habe ich zu erwarten?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

So ohne Beweise kann dir erst einmal niemand was.

Es war allerdings nicht gerade schlau von dir dich den Anweisungen einer Ordnungsperson zu widersetzen und sogar aus TROTZ mit der Handlung fortzufahren, die sie unterbinden wollten. Mutwillig.

Es gibt aus gutem Grund manche Regeln, so zum Beispiel, das auf dem Gehweg (mit Ausnahme von Kindern) nicht gefahren werden darf.
Dafür ist ja auch ein extra abgetrennter Bereich - der Fahrradweg - vorgesehen. Gerade beim Abbiegen um uneinsichtige Ecken oder zum Beispiel bei Fußgängern, die nichtsahnend den Park verlassen, kann eine Missachtung ziemlich gefährlich werden.

Ich bezweifle allerdings stark, dass die Herren vom Ordnungsamt dich im Zweifelsfall wiedererkennen würden.
Und selbst wenn kannst du es zur Not abstreiten.
Dir wird in keinem Falle etwas passieren, da es keine Beweise dafür gibt, dass du dich tatsächlich mutwillig widersetzt hast, da können auch die Beamten nichts tun, sie haben ja kein Foto von dir und auch die dürfen nicht einfach wahllos Leute beschuldigen.

Diesmal kommst du also mit dem Schrecken davon, ABER ich würde sagen wichtig daran ist jetzt, dass sich das nicht wiederholt.
Es erscheint zwar manchmal lästig die Regeln zu befolgen, wenn es doch einen einfacheren Weg gibt, aber fast alle Regeln dienen einem Zweck.

Außerdem ersparst du dir, wenn du dich an die Regeln hältst, viel Nerven und Stress mit der Obrigkeit ;)

Ich hoffe ich konnte dir helfen.

LG
Utau

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Luce89
26.08.2016, 15:49

Danke für die ausführliche Rückmeldung!Die Antwort macht mir doch sehr viel Mut in Bezug auf ein positves Ende von diesem dummen Fehler!Habe auf jeden Fall aus der Sache gelernt und fahre seit diesem Vorfall ausschließlich auf der Straße bzw. befolge die Verkehrsregeln streng nach den Richtlinien!War mit Sicherheit auch das letzte mal dass ich mich den Anweisungen einer Ordnungsperson wiedersetzt habe!Habe mir die letzten Tage immer wieder Gedanken über die Situation gemacht und hatte Bauchweh wegen diesem Vorfall, das ist es mir einfach nicht wert^^!LG

1
Kommentar von wiseasanowl
01.09.2016, 02:09
Es war allerdings nicht gerade schlau von dir dich den Anweisungen einer Ordnungsperson zu widersetzen und sogar aus TROTZ mit der Handlung fortzufahren, die sie unterbinden wollten. Mutwillig.

Gerade im Straßenverkehr ist den Weisungen der Polizeibeamten Folge zu leisten. Die tragen aber eine richtige Uniform incl. Kopfbedeckung und darüber eine Stich- oder Schussschutzweste (zumindest hier in der Stadt), sind bewaffnet und tragen das Hoheitszeichen (Bär, nach links schreitend; drei schwarze Löwen etc.)
Das sind die Vertreter der Exekutive und somit "Ordnungspersonen", die Anweisungen geben.
Allerdings haben die keine Zeit sich mit einem in Schrittgeschwindigkeit zum Park gondelnden Radler zu befassen. 

Aber zurück zum Vorfall:
Das Ordnungsamt ist nicht mit Hoheitszeichen ausgestattet, sondern höchstens mit einem Gerät, das so aussieht wie die, mit denen der Schaffner im ICE Fahrkarten verkauft.
Ansonsten sind sie unbewaffnet (Gott bewahre!) und lungern gern in Parks rum, um arme Omis aufzuschreiben, die ihren Rauhaardackel nicht angeleint haben.

Wenn die Prinzen also einen Fahrradfahrer anschreien, ist das kein akzeptabler Umgang, aber davon abgesehen vollkommen bedeutungslos. 

0

Welches Bundesland bzw. welche Stadt?

Üblicherweise (so kenne ich es aus Kleinstädten in Franken, aber definitiv auch aus Berlin) haben Ordnungsamtsmitarbeiter verschiedene Aufgaben (Überprüfung von Gastronomiebetrieben, illegale Müllentsorgung protokollieren und die Überwachung des RUHENDEN Verkehrs.

Ich an deiner Stelle wäre abgestiegen und hätte mir die Namen der beiden geben lassen. "Runter" ist kein angemessener Umgangston.

Da du in diesem Moment zum fließenden Verkehr gehörtest, hätte dir ein Polizist einen Strafzettel über (ich guck jetzt nicht im Bußgeldkatalog nach, aber die Größenordnung stimmt) 10-15 Euro verpassen können. Im richtigen Leben interessiert sowas aber keinen - oder man wird belehrt. 

Vor dem Ordnungsamt musst du dich wirklich nicht fürchten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?