Welche Strafe bei zu schnellem Mofa?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo Johannes,

sorry, aber wer schon so und mit diesen Gedanken an sein zukünftiges "Fahrer-Leben" herangeht, dem sollte es vielleicht besser nie erlaubt werden.

"Die einzige Strafe" die du bekommst, ist die für eine Straftat! Das ist kein Kavaliersdelikt.

Und das ist auch nicht die einzige Strafe.

Wenn ihr die Vespa auf 25 km/h drosseln lasst, dann muss das auch abgenommen und in den Papieren eingetragen werden, damit du sie fahren darfst.

Somit erlischt die Betriebserlaubnis, wenn du sie wieder schneller machst. Spätestens dann, wenn sie mehr als 45 km/h fährt (= Änderung der Fahrzeugart).

Der Versicherungsschutz bleibt zwar bestehen. Im Ernstfall kann und wird dich aber die Versicherung mit 5.000 Euro, im schlimmsten Fall sogar mir 7.500 Euro in Regress nehmen.

Also überdenke dein Vorhaben lieber noch einmal. Besser wäre das.

Bleibt zum Schluss noch die Frage offen, ob die Vespa jetzt legal oder bereits verbotener Weise 90 km/h läuft.

Ist das alles legal, dann ist es wohl eine Vespa, die du gar nicht auf ein Mofa drosseln kannst. Das scheitert spätestens dann, wenn sie mehr als 50 ccm hat.

Viele Grüße

Michael

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist eine Straftat wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Das Mofa / Moped wird wahrscheinlich sichergestellt.
Wenn es freiwillig nicht heraus gegeben wird, wird es beschlagnahmt.
Ein Abschleppwagen wird kommen und das Fahrzeug aufladen.

Die Polizei wird eine Strafanzeige erstatten, ein Sachverständiger erstellt ein Gutachten.

Man wird als Beschuldigter einer Straftat vorgeladen und kann eine Aussage machen.
Man hat das Recht die Aussage zu verweigern, da man sich eventuell selbst belasten würde.

Die Unterlagen und Beweise leitet die Polizei zur zuständigen Staatsanwaltschaft weiter.

Die Staatsanwaltschaft entscheidet, ob das Verfahren eingestellt oder verfolgt wird.

Dies könnte geschehen:

Verfahren wird durch die Staatsanwaltschaft eingestellt
Verfahren wird durch die Staatsanwaltschaft gegen eine Strafzahlung eingestellt

Es kann jedoch auch zum Gerichtsverfahren kommen.
Hier wäre dies möglich:

Das Verfahren könnte eingestellt werden, der Richter ermahnt.
Jugendliche Ersttäter werden zu Sozialstunden verurteilt
Eine Geldstrafe wird ausgesprochen
Es wird eine Führerscheinsperre ausgesprochen.
Bei hartnäckigen Fällen kann es zu einer Haftstrafe, die zur Bewährung ausgesetzt werden kann, kommen.

Unter Umständen ist man vorbestraft, was bei der Suche nach Arbeit Probleme bereiten kann.

Sollte ein Unfall geschehen sein, wird die Versicherung selbstverständlich entschädigen, kann den Täter jedoch bis zu 5000 € in Regress nehmen.

Schau mal in §21 Straßenverkehrsgesetz (StVG)
https://dejure.org/gesetze/StVG/21.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Oh Mann, hier sind ja wieder Rechts-"Egschbärden" unterwegs...

Daher von vorne: 

Es gibt keinen Mofa-Führerschein, sondern nur eine Mofaprüfbescheinigung. 

Fährst Du damit ein Fahrzeug, daß mehr als 25 km/h läuft, dann ist das eine Straftat namens "Fahren ohne Fahrerlaubnis" gemäß StVG 21.

Bei minderjährigen Ersttätern werden im Regelfall "nur" Sozialstunden verhängt, bei Mehrfachtätern hingegen kann es bis zum Jugendarrest und Führerscheinsperre gehen.

Des weiteren sind auch polizeiliche Maßnahmen zu erwarten, also Mängelkarte und Verbot der Weiterfahrt. 

Gleichzeitig erlischt auch die Betriebserlaubnis des Fahrzeugs - allerdings ist das "nur" eine Ordnungswidrigkeit, die subsidiär ist (d.h. wegen der Straftat nicht weiter verfolgt wird).

Das größte Problem ist aber die Versicherung: Der Versicherungsschutz erlischt zwar nicht (wie hier immer wieder fälschlicherweise behauptet wird), aber die Versicherung fordert bei einem Unfall bis zu 5.000€ von Dir!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sr710815
21.08.2016, 12:13

bei 90 kmH gilt aber nicht mehr das Versicherungskennzeichen, sondern es ist eine andere Versicherung mit echtem Kennzeichen erforderlich.

0

selbst wenn ein Roller mit 45 statt mit 25 kmH läuft, hast Du keine Fahrerlaubnis für Roller, sondern nur für Mofas mit einer Prüfbescheinigung. Ich war damals einer der 1., die 1980 beim Tüv die Bescheinigung für Mofas machen mußte, weil ich nach dem 1.1.65 geboren bin.

90 kmH ist dann schon Klasse 1 b wie es damals hieß für Leichtkrafträder, hier gibt es kein Versicherungskennzeichen mehr, sondern ein echtes Kennzeichen wie beim Auto auch.

Das gibt nur Ärger, mein Kumpel mußte damals zig Sozialstunden ableisten, der echte Schein ist dann für 3 Jahre ad acta gelegt, dh. Autofahrerlaubnis nicht mit 18, sondern mit 21.

Das ist sehr riskant, gefährlich, weil meist die Bremsen & auch das Fahrwerk nicht dafür ausgelegt sind.

Natürlich gibt es von Vespa auch 125er oder 200er Roller, das ist aber so vorgesehen, aber nicht bei einem Mofa.

Es gibt keine Versicherung, das zahlt schon irgendjemand, Du wirst aber bei Schäden in Regreß gezogen & mußt dafür 30 Jahre lang haften, weil die Versicherung den Schaden von Dir wiederholt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du erwischt wirst, kannst du deinen Führerschein vorerst vergessen.

Ein nicht versichertes (weil erloschene Betriebserlaubnis) Mofa kann auch beschlagnahmt und der Verschrottung zugeführt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von migebuff
20.08.2016, 14:27

Ein nicht versichertes (weil erloschene Betriebserlaubnis)

In welchem Gesetz kann ich nachlesen, dass der Versicherungsvertrag nie bestanden hat, wenn die Betriebserlaubnis erloschen ist?

0
Kommentar von 19Michael69
20.08.2016, 16:09

Als Experte für Recht  & Versicherung müsstest du es eigentlich besser wissen.

Die komplette Antwort ist einfach nur falsch.

Gruß Michael

1

Ist nur fahren ohne Fahrerlaubnis, also eine Straftat.

Der Versicherungsschutz entfällt, wenn du etwas beschädigst, dann zahlst du oder deine Eltern.

Und natürlich kannst du dann den Führerschein mit 18 vergessen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von clemensw
20.08.2016, 15:47

Der Versicherungsschutz erlischt nicht - und eine Führerscheinsperre ist nur bei Mehrfachtätern zu erwarten. 

1