Welche Steuerklasse in welchen Jobs? ?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ist nicht so ganz nachvollziehbar was Du damit ausdrücken möchtest, deshalb hier meine Erklärung der Steuerklassen für unverheiratete:

StKl. I = einziges SV pflichtigiges- oder SV pflichtiges Haupteinkommen

StKl. VI = jedes weitere SV pflichtige Einkommen.

Entfällt das bisherige Einkommen der StKl. I, darf ein Einkommen der StKl VI umgestuft werden in StKl. I

Zuviel gezahlte Einkommenssteuern werden im Zuge der Einkommenssteuererklärung im Folgejahr gegenüber dem Finanzamt erklärt und zurück erstattet, zuwenig gezahlte Steuern müssen nachbezahlt werden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Michelle19996
20.10.2016, 10:25

 Danke für die Antwort. 

Aber wie sieht das denn bei verschiedenen Arbeitgebern aus?Wenn es in einem Monat 4 Arbeitgeber gibt. Dann ist ein ein Einkommen Klasse 1 und die restlichen 4, soweit es sich nicht um geringfügige Beschäftigung handelt? 

Eine Steuererklärung möchte ich eigentlich nicht während des Studiums machen, sondern erst im ersten Jahr danach, wenn (hoffentlich) der erste "richtige" verdienst ansteht.

0

Die Steuerklasse hat nichts mit deinem Job und oder deinem Beruf zu tun.

Die Steuerklasse bezieht sich auf die Faktoren: Verheiratet, ledig, anzahl der Kinder, mehrere steuerpflichtige Jobs usw.

Wenn du in Steuerklasse 6 eingestuft wurdest so hast du noch eine weitere sozialversicherungspflichtige Beschäftigung und weitere Einkünfte oder du hast deine Steuer ID Nummer nicht abgegeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Michelle19996
20.10.2016, 10:28

Hm, aber 70 Tage kann man im Jahr doch kurzfristig beschäftigt werden, sozialversicherungsfrei? Steuer ID wurde immer angegeben. 

0

Der Minjob sollte stets ohne Steuerklasse pauschal laufen.

Alles andere ist nicht wirklich relevant unterm Strich.

Wenn du über Klasse VI Lohn abgerechnet bekommen hast, bist du abgabepflichtig zur Einkommensteuererklärung. Evtl. zu viel gezahlte Lohnsteuer würde dir erstattet.

Ab Mitte Januar sind die Formulare auf den Ämtern und bei Elster verfügbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?