Frage von 120grammButter, 40

Welche Stadt passt zu mir?

Da mir die populären Großstädte (Millionenstädte) zu teuer, zu wild und zu groß sind, würde ich gerne in eine Mittelstadt ziehen.

Folgende Anforderungen:

  • Möglichst einfache bzw. bodenständige Menschen
  • Alternative Viertel / möglichst wenig bis gar keine Snobs
  • Lieber etwas verschlossene Menschen als künstlich grinsende Strahlemänner
  • Relativ günstige Lebenshaltungskosten / Mieten
  • ??? (Das gewisse Etwas was eine Stadt auszeichnet)
  • Wetter / Essenskultur sind egal
  • Relativ offen gegenüber anderen Kulturen

Falls jemand eine andere Stadt vorschlagen kann, bitte auch gleich paar Argumente dafür. Danke!

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 17

Hallo!

Ich würde von denen eigentlich keine Stadt wirklich empfehlen. Leipzig ist inzwischen außerhalb der Plattenbauten ein ziemlich teures Pflaster, Konstanz ist auch nicht billig & Hannover als Landeshauptstadt ebenfalls. Einzig Wuppertal oder Kassel sind preislich halbwegs fair & kommen aus dieser Liste auch dem Anspruch einer "mittelgroßen, noch einigermaßen übersichtlichen Großstadt" recht nah.

Ich würde ansonsten eigentlich zu Würzburg tendieren. Alle deine Wünsche werden erfüllt! Die Mieten sind zwar nicht ganz billig, aber es gibt Stadtteile in denen man preislich noch nicht wirklich abgehoben ist oder die Möglichkeit in eine Randgemeinde zu ziehen, wo man nicht weg vom Schuss ist aber günstiger wohnt. Die WÜrzburger sind okay.. ihr Dialekt ist etwas "eigen", aber menschlich habe sie als etwas verschlossen aber freundlich und korrekt kennengelernt. Sie sind weniger Großstädtertypisch, sondern eher "Leute vom Land". Man kommt aus. Die Stadt ist durch die vielen Studenten politisch eher links (für Bayern sehr links) und auch Fremden gegenüber offen. 

Antwort
von user6363, 27

> Mittelstadt

> Hannover

o ok

Alternative Viertel gibt es eigentlich so gut wie überall, ehrlich gesagt würde ich dir doch meine Stadt ans Herz legen, Erfurt. Alternativ auch Kassel, lebte dort auch mal.

Die Wohnungen sind bezahlbar, solange du in kein Plattenbau willst. 

Kommentar von 120grammButter ,

Sorry, "keine Millionenstadt" ist wohl verständlicher. Im Ausland lachen die sogar was wir hier als "Großstädte" betiteln. :P

Danke für die Antwort!

Antwort
von MKausK, 9

Göttingen ist sehr übersichtlich hatte anders als Kassel keine großen Kriegsschäden , Erfurt und Quettlinburg finde ich auch nett und Marburg

Antwort
von sonnymurmel, 24

Freiburg

oder

Tübingen

Weil es sich im Süden der Republik (noch) recht gut leben lässt. Hier leben nette und aufgeschlossene Menschen. Ebenso gibt es Arbeit und man kann vieles unternehmen.

Ich liebe meine Heimat und komme immer wieder gerne zurück ;-)

Lg



Antwort
von Schuwidu, 17

Versuche es doch in Freiburg, eine tolle Stadt.

Antwort
von CSHH1978, 24

Lübeck

Kommentar von 120grammButter ,

Okay, was spricht für diese Stadt? Geht man da mit Menschen mit Migrationshintergrund in Ordnung um?

Kommentar von CSHH1978 ,

Hat auch ein paar alternative Ecken

Die Leute sind Bodenständig

Menschen mit Migrationshintergrund gibts da auch und mit denen wird auch OK umgegangen

Mieten im Vergleich zum Rest von Deutschland noch günstig, aber nicht mehr so günstig wie in Ostdeutschland aufm Dorf.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community