Frage von spaceunger, 109

welche staatlichen hilfen könnte ich beziehen?

Hey, Ich werde in drei Monaten meine Ausbildung (hoffentlich) erfolgreich abschließen. Danach habe ich aufgrund meiner psychischen Problemen vielleicht vor, ein Jahr Zuhause zu bleiben. Nun ist meine Frage, welche Ansprüche auf staatliche Hilfen ich hätte. Ich kenn mich da absolut nicht aus. Und ich bin 19 Danke, vinnie :)

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Hartz IV, 31

Das käme dann auf deine individuellen Umstände an !

Du kannst nicht einfach sagen ich habe Probleme und bleibe jetzt mal 1 Jahr zuhause,dass musst du durch ärztliche Atteste / Befunde auch belegen können.

Dann wird geprüft ob du arbeitsfähig bist oder nicht und dann wird entschieden wer für dich zuständig ist und ggf. Leistungen zahlen muss,wenn nicht vorrangig eine Unterhaltspflicht bestehen würde,vorausgesetzt die Unterhaltspflichtigen würden leistungsfähig sein.

Wenn du in deiner Ausbildung eine Vergütung bekommen hast,dann solltest du zumindest solange Anspruch auf ALG - 1 haben,wie du der Vermittlung in Beschäftigung zur Verfügung stehst.

Antwort
von Leopanth, 73

Psychischen Probleme, ja ne ist klar... Sowas nannte man damals Faulheit. Solltest du vom Betrieb nicht übernommen werden und du nach dem Ausbildungsverhältnis in die Arbeitslosigkeit rutschen, kannst du Arbeitslosengeld beziehen....

Kommentar von Tursikussi ,

Machst du es dir mit allem so einfach - und was meinst du genau mit "früher?".

Kommentar von Leopanth ,

Wieso sollte ich es mir nicht einfach machen? Ich hab ihr eine Antwort auf die Frage gegeben.

Kommentar von Tursikussi ,

Wieso sollte ich es mir nicht einfach machen?

Weil es sich manchmal lohnen kann, wenn man sich ein wenig bemüht (sagtest du nicht was von Faulheit?) und seine Einfälle ein bisschen reflektiert - auch für dich selbst. Dein etwas nachdenklicher Kommentar lässt mich hoffen...

Antwort
von beangato, 56

Nach Deiner Ausbildung steht Dir erst mal ALG 1 zu.

http://www.finanztip.de/arbeitslosengeld-nach-berufsausbildung/

Kommentar von Allexandra0809 ,

Das aber auch nur, wenn man sich bewirbt. Das ALG ist aber auch sehr wenig nach der Ausbildung.

Kommentar von beangato ,

Nein und nein.

Das ALG 1 hat man sich "erarbeitet" Und das Lehrlingsentgelt wird "hochgerechnet".

Steht alles in dem von mir angegebenen Link.

Kommentar von isomatte ,

Das dein Link hier nicht mehr aktuell ist weißt du aber ?

Denn schon seit einigen Jahren ist der Bemessungszeitraum in den man min. 1 Jahr ( 360 Tage ) versicherungspflichtig gewesen sein muss von 3 auf 2 Jahre verkürzt worden.

Und das hier einfach hochgerechnet wird ist auch nicht mehr korrekt,wenn man eine duale Ausbildung macht,dann wird das ALG - 1 nach dem letzten Netto Gehalt berechnet,davon gibt es dann ca. 60 % und sollte das nicht reichen,dann besteht die Möglichkeit eine ALG - 2 Aufstockung prüfen zu lassen.

Antwort
von webya, 32

gar keine. Warum sollte das unterstützt werden?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community