Frage von A123mir, 168

Welche Sprache soll ich in der Oberstufe nehmen? Französisch oder italienisch?

Hallo,
ich besuche zurzeit die 10.Klasse und werde bald mit der Schule fertig sein.
Da ich aber weiter zur Schule gehen möchte,muss ich auch bestimmten Fächern wählen bzw.abwählen.

Zuerst muss ich sagen,dass ich mit 12 nach Deutschland gekommen bin und für Deutsch brauchte ich 2 Jahren.(Habe noch ein paar kleine Probleme in der Grammatik)
Ich liebe französisch genau so viel wie italienisch.(Ich liebe eigentlich neue Sprachen und Kulturen zu lernen)
Das macht meine Entscheidung noch schwieriger.

Was meint ihr?Habz ihr Erfahrungen?

LG

Antwort
von Clarissant, 88

Ich habe in der Schule beide Sprachen gelernt. Französisch ganze 8 Jahre lang, Italienisch immerhin für 4 Jahre. 

Meiner Erfahrung nach unterscheiden sich die beiden Sprachen in ihrem Schwierigkeitsgrad kaum. Französisch und Italienisch sind sich sehr ähnlich. Als ich Italienisch angefangen habe zu lernen, konnte ich große Teile der Grammatik 1:1 aus dem Französischen ableiten. Auch die Vokabeln weisen viele Verwandtschaften aus, da es sich um romanische Sprachen handelt. 

Wenn es dir um Berufschancen oder eventuelle Urlaubsziele geht, hast du mit Französisch wahrscheinlich die größere Auswahl. Französisch ist immerhin Weltsprache, wird auf allen Kontinenten gesprochen oder zumindest gelehrt und sieht immer gut aus auf dem Lebenslauf. Italienisch lässt sich vor allem im Süden Europas anwenden. Bringst du die Sprache auf ein gutes Niveau, kannst du auch Spanisch (ebenfalls eine Weltsprache) bis zu einem gewissen Punkt verstehen. 

Ich persönlich finde, dass Italienisch schöner klingt als Französisch, allerdings schlug mein Herz am Ende trotzdem eher für Französisch. Ich fühle mich dieser Sprache näher, was auch daran liegen könnte, dass sie mich schon, seit ich ein Kind bin, begleitet. An deiner Stelle hätte ich wohl eher Französisch genommen – Italienisch jedoch später noch gelernt. 

Ich würde dir raten, dich für die Sprache zu entscheiden, die dein Herz eher erobern kann. Frag dich, welche Kultur dich mehr interessiert, welche Sprache du schöner findest und welche Sprache du auch nach der Schule gerne weiterhin lernen könntest. Sicher ist das keine leichte Wahl, aber du kannst ja auch später noch die andere Sprache dazulernen, wenn dich beide interessieren. Ich habe Italienisch auch nicht "aufgegeben", obschon ich viel mehr mit Französisch zu tun habe. 

Viel Erfolg auf jeden Fall! :) 

Antwort
von flyairbus96, 88

Hi!!

Als Muttersprachler kann ich nur bestätigen, dass Italienisch eine ganz schwierige Sprache zu lernen ist. Viele italienische Wörter sowie auch die Satzbildung bzw. die Grammatik unterscheiden sich deutlich vom Deutschen, es gibt viele Ausnahmen, die auswendig gelernt werden müssen, und so weiter. 

Ich hab niemals Französisch gelernt, weder in die Schule noch selber. 

Zuerst muss ich sagen,dass ich mit 12 nach Deutschland gekommen bin und für Deutsch brauchte ich 2 Jahren

Was ist denn Deine Muttersprache? Kann die Kenntnis dieser Sprache irgendwie nützlich sein beim Italienisch bzw. Französisch Lernen? Weil Du nicht beide auswählen kannst, solltest meiner Meinung nach einfach die abwählen, die Dir leichter fällt.

LG,

flyairbus96

Kommentar von Clarissant ,

dass Italienisch eine ganz schwierige Sprache zu lernen ist. 

Italienisch und Französisch sind sich grammatikalisch ziemlich ähnlich, sodass es wohl keine große Rolle spielt, welche Sprache schwieriger bzw. einfacher ist. :) 

Kommentar von flyairbus96 ,

Ob die französische Grammatik leichter oder schwieriger als die italienische ist, kann ich nicht beurteilen, denn ich im Französischen Null Kompetenz habe. Nur wollte ich damit unseren User darauf hinweisen, dass die italienische Grammatik auch sehr schwer werden kann.

Expertenantwort
von AstridDerPu, Community-Experte für Sprache, 67

Hallo,

auch wenn Französisch neben Englisch und Spanisch weltweit sehr verbreitet ist,

Spanisch als Sprache m. E. dem Französischen inzwischen den Rang in Wirtschaft und Industrie abgelaufen hat,

weltweit deutlich mehr Spanisch als Italienisch gesprochen wird,

bleibt das letztendlich deine ganz persönliche Entscheidung.

Lasse folgende Punkte in deine Entscheidung einfließen:

- deinen Berufswunsch: Welche Sprache ist dafür am wichtigsten?

- deine persönlichen, privaten Interessen:

- In welchem Land machst du am liebsten Urlaub?

- Zu welchem Land hast du am meisten Beziehung, Freunde, Verwandtschaft?

- Für welches Land schlägt dein Herz am ehesten?

- In welcher Sprache findest du in deiner Familie, deinem Freundes- und Bekanntenkreis am ehesten Unterstützung, weil jemand die Sprache bereits gelernt
hat oder spricht?

Ich wünsche dir ein gutes Händchen bei deiner Entscheidung und viel Glück und Erfolg für deine weitere schulische und berufliche Zukunft.

:-) AstridDerPu

Kommentar von Bauigelxxl ,

Auch wenn Spanisch nicht zur Auswahl stand, weis ich jetzt warum du so viele Hilfreichste Antworten hast. Schöne Antwort. LG

Antwort
von FabiolaxD, 55

Hey,

Ich habe Französisch in der Schule gelernt und mit Italienisch später selbst angeeignet. 

Es gibt meherere aspekte die man beacgten kann:

Ich muss sagen, dass ich die französische Grammatik komplizierter fand als die italienische, z.b. das erkennen des Geschlechtes eines Wortes kann im italienischen meist leicht an der Endung erkannt werden, doch im Französischen habe ich dort nichr keine Regelmäßigkeit entdeckt.

Desweiteren können Sprachkenntnisse im berufsleben wichtig werden. Französisch wird in viel mehr Ländern gesprochen als italienisch (nur italien). Es werden also für diplomatische und wirtschaftliche Kommunikation viele Leute gebraucht.  Allerdings lernt auch jeder 2. Gymnasiast Französisch und italienisch wäre dann ein alleinstellungsmerkmal. 

Oder du überlegst dir einfach, in welchem der Länder du lieber Urlaub machen würdest. 

Dann könntest du die andere Sprache natürlich noch später selbst beibringen. Ich denke, dies wäre bei französisch einfacher, da an jeder Uni, Volkshochschule etc. Französischkurse angeboten werden. Italienisch ist da schon seltener.

LG Fabiola

Antwort
von Maxipiwi, 52

Ich hatte französisch in der Schule und später italienisch im Selbststudium.

Ich kann nur sagen,dass mir italienisch von der Grammatik her leichter gefallen ist.Keine Ahnung warum das so ist.Vielleicht hilft es dir bei deiner Entscheidung.

Antwort
von pxayax, 74

Ich habe französisch genommen und finde die sprache an sich nicht sehr schwer aber auf dauer nervt mich diese Sprache nur. Also bin ich eher für italienisch 

Antwort
von dumbace, 71

Ich hab Französisch gewählt und war damit sehr zufrieden.

Du kannst ja eine Sprache in der Schule wählen und die andere privat lernen. Vielleicht in der Volkshochschule oder so :)

Antwort
von CalvinSchneider, 67

ich habe abi-bac gemacht also sozusagen zusammen mit dem Abitur auch das französische Bacalaureat bekommen zum studieren in Frankreich.

Französisch ist eine Weltsprache und sehr weit verbreitet!(ehemals Diplomatensprache bzw. lingua franca)
klingt zwar meines Erachtens nicht so schön wie italienisch dafür kannst du dich aber auch in der Karibik in großen teilen Afrikas und auch in Kanada (und viele mehr) dich mit vielen verschieden Nationalitäten unterhalten!

Antwort
von rofelcoppter, 64

Ich würde italienisch nehmen da französisch sehr schwer ist und ein freund von mir meinte italienisch ist einfach

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community