Welche Sprache ist am sinnvollsten?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Welche Fremdsprachenkenntnisse du brauchst hängt von deinen Bedürfnissen und Plänen ab, und hat nichts mit deiner Religion zu tun. Für die buddhistische Praxis und Lehre brauchst du keine expliziten Fremdsprachenkenntnisse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jannik337
31.01.2016, 11:46

Das weiß ich.

0

mit dem Budismus haben beide Länder nicht viel zu tun. Sonst musst du halt gucken welche Sprache sinnvoller zu können ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

für jeden menschen ist seine heimatsprache am msinnvollsten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also mit Japanisch und Chinesisch kommst du nicht nahe genug an Buddha heran. Der lebte ja nicht in China und schon gar nicht in Japan. Du brauchst hauptsächlich 2 Sprach-/Schrift-Kenntnisse: Pali und Sanskrit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von OnkelSchorsch
30.01.2016, 22:08

Genau. Völlig richtige Antwort.

2
Kommentar von urkss
31.01.2016, 10:41

Für die buddhistische Praxis braucht man selbst das nicht.

0

Für einen Buddhisten ist Tibetisch wichtig, ist meine Meinung. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin Buddhist einer japanischen Traditionslinie und äußere mich mal hierzu.

Das kommt darauf an, was du dir von diesen Sprachkenntnissen erhoffst.

Es kommt unter anderem auch darauf an, zu welcher Tradition man sich zählt. Hat man die Zuflucht bei einer chinesischen Form des Buddhismus genommen, ist es wenig sinnvoll, Japanisch zu lernen.

Willst du die alten buddhistischen Texte im Original lesen? Dazu bedarf es mehr als nur reiner Sprachkenntnisse, denn die gebrauchten Begriffe sind altertümlich und haben nicht viel mit der modernen Alltagssprache zu tun.

Zudem sind die ältesten buddhistischen Schriften weder in Chinesisch, noch in Japanisch verfasst.

Willst du Fachliteratur aus Asien lesen? Dann benötigst du ausgezeichnete Kenntnisse von Sprache und Schrift, sowie der spezifisch buddhistischen Vokabeln.

Willst du eine Zeit lang in einem buddhistischen Kloster leben? Es gibt bereits klosterartige Gemeinschaften auch außerhalb Asiens. Einige davon sind sogar offizielle "Zweigstellen" bestimmter Traditionen. Da bedarf es also keiner Kenntnisse einer asiatischen Sprache.

In Japan gibt es zudem auch Tempel, die Erfahrungen mit Ausländern haben. Sprachkenntnisse wären dort dann allerdings definitiv sinnvoll.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chaoist
30.01.2016, 22:14

Ich bin Buddhist einer japanischen Traditionslinie ...

Dann will ich dich mal fragen:
Wie schätzt du die Qualität der buddhistischen Häuser / Gemeinschaften / Lehrer etc. im deutschsprachigen Raum ein? Sind die deiner Meinung nach korrekt oder wurden ihre Lehren eher "eingedeutscht" so wie man das mit "asiatischem Essen" macht, das am ende mit den Originalen Gerichten auch nur noch entfert zu tun hat?

0

Weder Japanisch noch Chinesisch haben für den Buddhismus irgendeine besondere Bedeutung. Insofern bist du da völlig auf der falschen Schiene.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt keinen buddhistischen Auftrag, eine Fremdsprache zu lernen. 

Aber wenn schon, dann Hindi. Denn der Buddhismus hat seine Wurzeln in Indien.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung