Welche Spiegelreflexkamera (+Objektiv) ist am besten?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Was die Stiftung Warentest ueber Kameras schreibt ist schon Unfug. Diese Zooms zu empfehlen ist aber grober Unfug!

Es gibt viele Gruende, sich fuer das eine oder andere Kameramodell zu entscheiden: Bedienlogik, passende Objektive im Verwandten- oder Freundeskreis oder auch im Keller, Sympathie fuer eine Marke, das Objektivsortiment, die Aufstiegsmoeglichkeiten, Anfassgefuehl, technische Eigenschaften usw., aber Testberichte (und insbesondere die der Stiftung, aber auch die Chip-Bestenliste) kannst du getrost vergessen. Bei den DSLRs (und DSLTs und auch DSLMs) sind sowieso alle Modelle gut, sogar die Canon 1200D, wenn man sich mit dem billigen Plastikgehaeuse anfreunden kann. Zumindest kann man mit allen tolle Fotos machen. Mit einigen macht es aber eben mehr Spaß als mit anderen oder sie erleichtern dem Fotografen das Leben.

Fuer Pferdesport ist eine DSLR schon das Richtige. Draußen im Freien klappt das auch mit jeder Kamera und auch die Objektivwahl ist nicht sonderlich kritisch. In der Halle sieht die Sache aber ganz anders aus!

Den Wunsch nach dem "starken Zoom" solltest du nochmal stark ueberdenken ;-). "Stark" heißt eigentlich nur: moeglichst großer Zoomfaktor aber nicht moeglichst viel Tele und schon gar nicht moeglichst hohe Lichtstaerke. Und genau auf die letzte Eigenschaft solltest du den groeßten Wert legen. Und dann ist "der Zoom eben nicht mehr so stark", aber du hast etwas Sinnvolles gekauft.

Wichtig sind Angaben von dir ueber Budget, Halle oder nicht, und die Bereitschaft spaeter noch mehr Geld in die Hand zu nehmen oder nicht.

Und dann gehst du bitte auch noch in einen gut sortierten Laden. Lass dir da nichts aufschwatzen, sondern schau dir mal intensiv an:

Canon 700D und 750D

Nikon D5500, D5300, D3300

Pentax K-50, K-S1, K-S2

Und dann fragst du hier nochmal mit etwas mehr Hintergrundwissen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also der Stiftung Warentest würde ich auch nicht in jedem Punkt Glauben schenken. Nicht zuletzt, weil ich mir auch nicht ganz vorstellen kann, dass sie jede einzelne DSLR testen. Dafür muss man sich auch damit auskennen. ;-)

Aus den genannten Kameras würde ich dir ebenfalls die D7200 von Nikon empfehlen, und mit dem 18-300 mm f3.5-6.3 Contemporary hättest du ein sehr gutes Reise-Immerdrauf.

Wobei generell sowohl Kameras als auch Objektive eine Geschmackssache. Vieles hängt auch vom Sensor ab und vom Verwendungszweck ab. Ich bin beispielsweise mit dem Foveon-Sensor von Sigma sehr zufrieden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo. Ich pflichte althaus bei. Ein sehr gutes DSLR-Modell ist die Canon 70D, preislich liegt sie noch unter 1000€ und bietet damit ein tolles Preis/Leistungs Verhältnis.  Die 18-200mm sind für den Anfang etwas weit gegriffen. Ich würde dir ein Standardzoom wie das Sigma 24-70mm empfehlen, da es super für unterwegs geeignet ist und gleichzeitig sehr kompakt. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die sogenannten Reisezooms sind qualitativ eigentlich grober Unfug. Bei einer Dslr kann man nicht um sonst Objektive wechseln. Wer vorallem zoomen will ist mit einer sog. Superzoomkamera deutlich besser beraten. Hier passt das Objektiv auch perfekt zur Kamera. 

Für eine Dslr sollte man mehrere Objektive verwenden. Ein tamron 70-200 f2,8 wäre zB ein gutes Telezoom und mit Konverter auch noch verlängerbar. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also die Objektive sind schonmal eine ziemlich schlechte Idee, solche Weitwinkel bis Telezoom Teile sind meistens nicht sonderlich scharf. Ich würde eher dazu tendieren eine 300mm festbrennweite oder halt etwas in der art 200-500mm (sind aber meistens ziemlich teuer).
Man sollte sich auch nichts vor machen, 200mm sind (Auch mit dem Crop der APS C Sensoren nicht viel)
Nun zur Kamera, ich würde mal gucken welche Kamera mehr Bilder pro Sekunde aufnehmen kann, das ist für Sport ziemlich wichtig.
Sonst würde ich tatsächlich zu einem Einsteiger Modell tendieren.
Dann sparst du Geld und kannst dir ein besseres Objektiv leisten.
Das macht die Bilder, im Gegensatz zu einem etwas teureren Body tatsächlich besser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zwischen den zwei Kameras würde ich die D7200 nehmen. Die wichtigsten Vorteile sind die leichtere Bedienung wegen der mehreren Knöpfe, der bessere Sucher, der Motor im Gehäuse (man kann auch ältere Objektive benutzen, die immer noch sehr gut sind) und die schnellere Verschlussgeschwindigkeit (1/8000 vs 1/4000).

Zum Objektiv - wenn Superzoom, dann das Sigma 18-300mm: https://www.sigma-foto.de/objektive/18-300mm-f35-63-dc-makro-os-hsm-contemporary/uebersicht/ . Ansonsten würde ich eher das Sigma 17-70mm f/2.8-4 mit OS + ein 70-200er oder 70-300er vorschlagen. Mit dieser Kombination macht man weniger Kompromisse mit der Optik, allerdings muss man zwei Objektive mitschleppen, die auch mehr wiegen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du schon für eine semi professionelle Kamera statt einer Einstiegskamera tendierst, dann schau Dir mal die Canon Eos 70 D an. Wenn Du keine Videos drehen willst reicht auch der Vorgänger Eos 60D. Das gesparte Geld kannst Du in ein lichtstarkes Objektiv investieren. Vom Preis Leistungsverhältnis ist das Sigma 50-150mm mit f 2,8 sehr gut. Beides kannst Du günstig gebraucht kaufen. Wenn Du Zuviel Geld hast, dann kaufe das Canon 70-200 f2,8 ohne IS, den braucht man ohnehin nicht für Sport. Über Nikon kann ich nichts sagen, da ich nur Canon besitze. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FoxundFixy
16.04.2016, 17:27

Trotzdem kann man mal über den Tellerrand hinausschauen und schauen was die Konkurrenz so macht.Ich habe auch nur eine bestimmte Marke als Favorit ,ich kenne aber trotzdem fast alle anderen Produkte und ich denke ,ich kann da doch schon objektiv beurteilen

0

Stiftung Warentest empfiehlt, Objektive von Zweitherstellern (Sigma/Tamron) zu kaufen

Dagegen ist nichts einzuwenden.

Es werden Sigma 18-200mm 1:3.5-6.3 DC Macro OS HSM und Tamron 18-200mm 1:3.5-6.3 Di ll VC empfohlen

Das ist mit Abstand die dümmste nur denkbare Empfehlung. Der Artikel war möglicherweise ein Aprilscherz, anders ist das nicht zu erklären.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was kann man von Testern halten,die heute eine Waschmaschine testen und morgen eine Stereoanlage? Da werden professionelle Kameras mit Kitobjektiv gegen Einsteigerkameras mit hochwertigen Objektiven verglichen.Ich weiß noch ,daß Stiftung Warentest vor ein paar Jahren die geringeTiefenschärfe von Vollformatkameras als negativ ansah.

Ich hab den Test gelesen und hab gar nicht mehr mit dem Kopfschütteln aufgehört.Man muß sich mal vorstellen ,daß eine Canon 1200 D besser abschneidet als eine Nikon DF. Den Test kannst du getrost in die Tonne hauen.Genauso solche Tests von Chip und Co.

Und nur Vollpfosten können ein Superzoomobjektiv empfehlen.

Die 7200D ist eine Semiprofikamera,die dich wahrscheinlich als Anfänger überfordern wird.

Nimm lieber die Mittelklasse und ein lichtstarkes 18-50mm 2.8 Objektiv.

Ist egal von Canon,Nikon,Pentax oder Sony.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt weder die Beste Kamera noch das Beste Objektiv.

Das beste ist unterschioedlich für den jeweiligen Verwendungszweck und auch für jeweiligen Benutzer.

Das beste ist im Zweifelsfall die Kombination,. die du gerade dabeui haast, denn nur mit dieser kannst Du dann aktuell Bilder machen.

Gute Kameras können alle großen Hersteller bauen: Canon, Nikon, Sony, Olympus, Panasonic, Pentax und Leica.

Eine der besten Kameras im absoluten Ranking (natürlich mit welchern  Prioritäten) ist die Sony A7-II, also ein völlig anderer Anssatz als deine Auswahl.

Und das u.a. auch von Stiftung Warentest, aber auch von mehreren Fotozeitschriften.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BurkeUndCo
17.04.2016, 18:12

Bei den Objektiven wird es noch schwieriger, da es außer den großen Kameramarken noch Zubehör-Objektive von Sigma, Tamron, Tokina, Zeiss etc. gibt. Und die verstehen eben auch ihr Geschäft.

0