Frage von Myschii, 34

Welche Spiegelreflexkamera eignet sich zum drehen von Youtubevideos?

Wichtig ist mir:

  • dass ich zoomen und dann den neuen Ausschnitt scharf stellen kann
Antwort
von kindgottes92, 14

Wieviel Geld bist du denn bereit auf den Tisch zu legen? Erstmal musst du zwischen dem Body und dem Objektiv unterscheiden. Zum Body: eigentlich kann jeder halbwegs neue Body Videos in FullHD drehen. Die Frage ist natürlich unter welchen Lichtverhältnissen du drehen willst, sprich wie rauscharm der Sensor sein muss, aber das ist eine Frage des Geldes, welches du investieren willst und so wie ich deine Frage interpretiere hast du nicht das Geld für einen Vollformat-Body, also wird es eh eine im Crop-Format. Viel wichtiger ist ein gutes Objektiv. Manuell scharf stellen kannst du mit jedem. Wenn das ganze automatisch während dem drehen ablaufen soll, brauchst du eins mit Schrittmotor und einen Body, der das Unterstützt. Wichtig ist aber natürlich der Brennweitenbereich und die Lichtstärke. Nehm lieber ein Objektiv, das nicht ganz so weit zoomen kann, als eines dass zwar einen hohen Bereich abdeckt und dafür nur eine kleine Blende hat oder eine schlechte Abbildungsqualität. Wenn du aus der Hand filmen willst sollte es außerdem einen Bildstabilisator haben. Wenn du schreibst, wie viel Geld du zur Verfügung hast, kann ich dir evtl. Was empfehlen.

Kommentar von Myschii ,

Mein Budget geht bis 700 €. Ich möchte damit Youtubevideos drehen, als Belichtung habe ich zwei Softboxen.

Außerdem ist mir noch wichtig:

- ich = scharf, aber der Hintergrund = unscharf
- umklappbares Display auf dem ich mich während dem Filmen selbst sehen kann

Es wäre super, wenn du mir was empfehlen könntest!

Vielen Dank für deine Hilfe :)

Kommentar von kindgottes92 ,

So, nachdem mein erster Kommentar nicht gepostet wurde: Ich würde dir als Body die EOS 700d empfehlen, die kann Video-Autofokus und hat ein Schwenkdisplay. Wenn du den Hintergrund Unscharf haben möchtest, taugen die Kit-Objektive aber nicht viel. Da brauchst du was lichtstärkeres. Am günstigsten und mit der größten Qualität bekommst du das mit Festbrennweiten, die haben dafür keinen Zoom. (zoomen im Video ist sowieso unprofessionell und das zoomen mit den Füßen funktioniert ja immer) Da geht es schon mit dem relativ guten Canon ef 50mm 1.8 stm für gerade einmal 120€ los. Lichtstarke Zoomobjektive überstegen dann schon wieder den Budget, was noch gehen könnte wäre das Sigma 17-50mm 2.8, das kostet aber schon 300€.
Die 700d kostet nur als Body ca. 460€. Mit dem 18-55mm Kit kostet sie 550€. Meine Empfehlung wäre also, dass du dir für unterschiedliche Anwendungen zwei Objektive holst:
Für unscharfen Hintergrund (geringe Tiefenschärfe) das lichtstarke 50mm 1.8 und wenn du zoomen willst, dann das Kitobjektiv. Wäre in der Summe dann 670€. (Preise hab ich gerade eben auf Amazon recherchiert)

Kommentar von kindgottes92 ,

Achja, zum Filmen solltest du dir evtl. auch noch ein Mikrofon zulegen, das interne ist nicht so überwältigend.

Antwort
von maxinq, 16

Alos manuell kann so gut wie jede Kamera Videos scharfstellen, automatisch ist das bei Canon erst ab der 650D möglich. Das heißt je nach budget sind alle Canon-Kameras dazu in der Lage, die größer oder neuer sind als die 650D.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community