Frage von tnightlife, 27

Welche Sparformen gibt es, die vom Arbeitgeber gefördert werden?

Hallo,

ich habe da folgendes:

Anfang Juli fange ich bei meiner neuen Stelle an. Zuvor hatte ich mehrere Gespräche, wo die gegenseitigen Fragen geklärt wurden. Den Vertrag habe ich auch bereits bekommen und muss es unterschrieben an den Arbeitgeber zurück schicken.

Nun ist mir eingefallen, dass der Mitarbeiter, mit dem ich zwei mal Kontakt während der beiden Vorstellungsgespräche hatte, erwähnt hatte, dass der Betrieb zwar keine betriebliche Altersvorsorge hat, man aber die Möglichkeit hat mit einem Zuschuss der Arbeitgebers Geld zu sparen.

Ich bin auf die Sache nicht weiter eingegangen, weil ich so ziemlich "0" (NULL ;D) Ahnung von sowas habe.

Im Vertrag ist diesbezüglich auch nichts enthalten.

Deshalb frage ich euch, welche Sparformen generell von Firmen für die Mitarbeiter angeboten werden? Werden solche Dinge im Vertrag fest gehalten oder müssen diese Dinge gar ausgehandelt werden? Oder wird einem in den ersten Arbeitstagen mitgeteilt, welche Möglichkeiten man hat? Muss man eventuell selbst den ersten Schritt machen und die Vorgesetzten danach fragen?

Ich würde mich freuen, wenn Ihr über eure Erfahrungen dazu berichtet.

Antwort
von grubenschmalz, 3

Das könnte auch die sog. Entgeltumwandlung sein. Lohnt sich nur, wenn der Arbeitgeber da auch Geld zuschießt. Tut er das nicht, sparst DU dem Arbeitgeber Kosten - und zwar auf Kosten deiner Ansprüche der RV und AV

Antwort
von archibaldesel, 16

Das sind sogenannte Vermögenswiksame Leistungen. Deine Bank berät dich gerne zu dem Thema.

Kommentar von tnightlife ,

Muss sowas explizit im Vertrag fest gehalten werden? Wenn der Vorgesetzte es im Gespräch angesprochen hat, dann gehe ich mal davon aus, dass Mitarbeiter in dem Betrieb auch diese Vermögenswirksamen Leistungen beziehen. Wenn dem so ist, dann müsste ich mich wohl zu gegebener Zeit im Betrieb erkundigen.

Kommentar von archibaldesel ,

Das steht nicht zwingend im Vertrag, weil es meist tariflich vereinbart ist, und somit pauschal für alle Arbeitnehmer gilt. Du müsstest aber Fragen, mit welcher Summe der Arbeitgeber sich beteiligt. Du kannst max. 40,00 EUR gefördert anlegen. Du bekommst nämlich auch noch eine staatliche Prämie. Wenn der AG nicht die vollen EUR 40 übernimmt, kannst du durch Eigenbeteilugung aufstocken. Ich würde dir einen geförderten Aktienfonds empfehlen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten