Frage von SayuriItachi, 30

Welche Sozialhilfe stehen mir als Schülerin zu?

Hallihallo,

Folgendes Problem:

Ich würde sehr gerne ausziehen, weil ich mit dem neuen Freund meiner Mum nicht zurecht komme und generell zu wenig Privatsphäre habe, bin jedoch Schülerin einer normalen staatlichen Schule (über 18 natürlich), und verdiene nur max. 450 € + steuerfreie Sonntagszuschläge.

Ich weiß bereits, dass mir mein Kindergeld noch zusteht, aber womit kann mir der Staat noch etwas mehr unter die Arme greifen? Dürfte ich Wohngeld beantragen?(Mutter verdient nicht viel + zwei weitere previligierte Kinder im Haushalt, also kein Unterhalt zu erwarten) Oder klappt das nicht, weil ich schon Kindergeld bekomme? Muss ich Schüler BAföG zurück zahlen? (Studieren will ich erstmal nicht, dauert mir zu lange)

Hat da vielleicht schon jemand die selbe Idee gehabt und Erfahrung damit gemacht?

Gibt es noch andere Hilfen von denen ich noch nichts weiß?

Danke schon mal im Voraus LG SayuriItachi

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Laury95, 13

Du kannst bafög beantragen, dann bekommst du, wenn du auswärts wohnst und deine Eltern keinen Unterhalt leisten können, den Höchstsatz von ca. 600 Euro. Dein Minijob wirkt sich darauf nicht aus, außer, du verdienst mehr als 5400 Euro im Jahr.

Dann hättest du mit Kindergeld schon über 1200 Euro... Davon kannst du dir eine kleine Bude leisten (ca. 300 Euro), je nachdem, wo du wohnst.

Und hättest dann auf alle Fälle genug zum Leben.

Antwort
von wilees, 21

Als Schülerin einer "normalen " staatlichen Schule hast Du keinen Anspruch auf Bafög, speziell schon gar nicht, wenn die Schule in angemessener Zeit vom Elternhaus aus erreicht werden kann.

Grundsätzlich sind Dir Deine Eltern !! ( Vater und Mutter ) während Deiner Erstausbildung zum Unterhalt verpflichtet. Jedoch gilt hier erst eiinmal der Naturalunterhalt.

Und Sozialhilfe bzw. Leistungen nach SGB II stehen Dir unter den gegebenen Voraussetzungen nicht zu.

Da Du volljährig bist, mußt Du eigenständig Deinen Vater zum Unterhalt auffordern.

Kommentar von Laury95 ,

Ab der Oberstufe einer normalen Schule hat man auch Anspruch..

Kommentar von wilees ,

Schüler BAföG - 2016 / 2017 - Ausbildungsförderung in der Schulzeit ...

www.bafoeg-aktuell.de/bafoeg/schueler-bafoeg.html

Wer kann Schüler-BAföG beantragen (§ 2 BAföG)?

Wer beispielsweise noch bei seinen Eltern wohnt und das Gymnasium auf dem normalen Schulweg über die 10. Klasse hinaus besuchen möchte, hat im Normalfall keinen BAföG Anspruch.
Kommentar von Laury95 ,

Normalfall!

Kommentar von SayuriItachi ,

Tja, bedauerlicherweise verdient mein Vater auch schon seit geraumer Zeit nicht viel und hat sogar noch um die 8.000€ Schulden beim Amt, weil er bis zu meinem 6. Lebensjahr kein Unterhalt gezahlt hat und meine Mutter das aber beantragt hat....also auch kein Unterhalt..... Heißt das jetzt, dass ich weniger Chancen habe, nur weil meine Eltern schlecht verdienen? Und dann darf ich mich nichtmal von da zurück ziehen?

Antwort
von beangato, 26

Normalerweise sind beide Elternteile für Dich zuständig bis zum Ende der ersten Ausbildung.

Schülerbafög muss man nicht zurückzahlen.

Kommentar von SayuriItachi ,

Inwiefern denn zuständig? Mein Vater konnten schon früher keinen Unterhalt zahlen, hat er noch nie und wirdner künftig auch nicht und da ich noch zwei Geschwister habe, und meine mum zu wenig verdient bekomme ich diesseits keine Unterstützung.

Kommentar von beangato ,

Das heißt, sie müssen zahlen.

Unterhalt von Deinem Vater musst Du nortfalls einklagen.

Kommentar von SayuriItachi ,

Naja aber er hat beim Amt noch  um die 8.000 Euro Schulden, die noch von früherem nicht gezahlten Unterhalt stammen, welches meien Mutter eingefordert hat....ist ja so das man bis zum 6. Lebensjahres des Kindes Unterhalt vom Amt bezieht, wenn der Vater nicht zahlungsfähig ist, und das später vom Vater zurück gezahlt werden müsste...Da er aber nie viel verdient hat und jetzt in Frührente geht, weil man ihm sein Bein amputiert hat und da auch nicht mehr als die Wohnung und das Essen bezahlt bekommt, und es auch sowas wie Eigenbehalt gibt, werden ich wohl von keienr Seite irgendwas bekommen...Haha wäre lustig, wenn ich dass, im Falle, dass ich das Erbe antrete auch noch zurück zahlen muss...XDmöglich möglich

Kommentar von beangato ,

Das Erbe kannst Du ausschlagen.

Trotzdem könntest Du es mit Schülerbafög versuchen. Mein Kind bekam das während des BVJ und der anschließenden überbetrieblichen Ausbildung auch, obwohl es noch zu Hause wohnte.

Antwort
von spugy, 17

Mir fällt nur BAB ein, aber das wars dann auch schon. Eine eigene wohnung auf kosten der steuerzahler kannst du knicken. 

Kommentar von SayuriItachi ,

BAB wäre doch aber nur im Falle einer richtigen Ausbildung, oder?

Kommentar von spugy ,

Auch schulische ausbildungen und berufsvorbereitungsjahr. Ich hab da nicht alle paragraphen im kopf, aber das würde am ehesten auf dich zutreffen, da du ja von der normalen schule runter bist und auf eine weiterführende schule gehst. Du solltest dich mal genauer über BAB informieren.  

P.s mir fällt da noch wohngeld ein. Das dürfte für dich auch interissant werden.

Kommentar von Laury95 ,

Für eine schulische Ausbildung erhält man kein BAB sondern Bafög.

Kommentar von SayuriItachi ,

Na aber WOhngeld bekommt man doch aber auch nur, wenn man keien weiteren Sozialhilfen bekommt....wäre Kidnergeld nciht so eine Sozialhilfe?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community