Frage von Bonaparty, 81

Welche Sonnencreme ist angenehm zu tragen?

und nicht so stark glänzend?

Expertenantwort
von Pangaea, Community-Experte für Beauty, 35

Schau dir doch mal diese an: https://www.dm.de/balea-med-ultra-sensitive-q10-anti-falten-tagescreme-p40103550... Die ist unparfümiert und alkoholfrei, sie steht bei den "med-Produkten und nicht bei der normalen Hautpflege.

Keine Angst vor "Cetyl Alcohol", das ist ein langkettiger Fettalkohol, der schadet der Haut nicht.

Ich habe die Creme selbst schon probiert, für meine recht trockene Haut ist das etwas zu wenig Pflege, aber wenn du normale Haut hast, sollte die gut geeignet sein.

Oder diese https://www.dm.de/balea-feuchtigkeitsspendende-tagescreme-p4010355965981.html die ist allerdings ein bisschen parfümiert.

Antwort
von WeiIBaumUndSo, 44

Nimm Nutella. Hat lichtschutzfaktor 8,5 und ist sogar halbwegs lecker 😁

Kommentar von Bonaparty ,

haha

Antwort
von doesanybodyknow, 60

Je höher der LSF, desto mehr glänzt es. Das liegt in der Natur von Sonnencremes. Etwas angenehmer da weniger fettig sind meist die Sprays.

Kommentar von Bonaparty ,

die Sprays sind aber mit Alkohol. Darauf wollte ich verzichten.

Kommentar von doesanybodyknow ,

Da gibt's bestimmt auch welche ohne. Außerdem verdunstet der Alkohol doch sofort und du musst das Spray ja nicht trinken.

Kommentar von Pangaea ,

Leider verdunstet der Alkohol nicht sofort, erst killt er noch ein paar Hautzellen und irritiert die Haut. Alkohol ist das Schlimmste, was du deiner Haut antun kannst - außer auf den Lichtschutz zu verzichten natürlich.

Kommentar von doesanybodyknow ,

Dann doch trinken !

Fettalkohole sind okklusiv, also feuchtigkeitsbewahrend.

Okklusive Alkohle: Cetyl, Stearyl, Behenyl, Lanolin

Schlechte Alkohole: Ethanol, Alcohol denat., Ethyl, Methanol, Isopropyl, SD Alcohol, Benzyl

Stehen diese Alkohole am Anfang der INCI-Liste (oftmals schon an 1.-3. Stelle!) ist die Konzentration meist so hoch, dass sie für die Haut austrocknend und irritierend sein kann.

Stehen diese Alkohole am Ende der INCI-Liste, ist die Konzentration in der Regel gering, somit unbedenklich.
Kommentar von Pangaea ,

Ja, da hast du völlig Recht. Aber du hast ja zunächst Sonnensprays erwähnt, und die enthalten leider Ethanol oder "Alcohol denat." als zweite oder sogar erste Zutat. Das geht gar nicht.

Kommentar von doesanybodyknow ,

Ehrlich gesagt hab ich das auch erst gerade gelernt ;-)

Antwort
von CocoKiki2, 65
Kommentar von Bonaparty ,
Kommentar von CocoKiki2 ,

nagut, und wehe ich bekomm nicht die hilfreichste antwort, dann gibt's was auf die nüsse...also pass auf:

den test kann ich nicht einsehen und weiß daher nicht wie die auf das ergebnis gekommen sind aber ich kann es mir denken: es wird
wahrshcienlich mit dem PPD wert zusammen liegen der bei vielen
sonnencremes unterschiedlich hoch ist. es gibt zb einmal den LSF oder englisch SPF der angibt wie hoch der schutz bei UVB (bräune) strahlung ist. der hauteigene schutz schaft es die haut 20 minuten vor sonneneinstrahlung zu schützen. wenn du jetzt zb LSF 30 verwendest wird dieser wert um das 30fache verlängert. also: 20x30= 600 minuten = 10 stunden. ok, du kannst also 10 stunden die sonne genießen mit LSF 30.
gut. jetzt kommt der PPD ins spiel der den unterschied macht. der PPD gibt an wie stark die haut vor der UVA (alterung) strahlung geschützt ist. es gibt sonnecremes mit zb LSF 30 die einen PPD haben von sagen wir mal 30 und es gibt genauso cremes die einen PPD von sagen wir 10 haben. die cremes mit dem höheren PPD bekommen bessere wertungen. wenn man den PPD aber mal ausrechnet ist es eigentlich egal wie hoch der PPD wert ist.
denn laut gesetz muß der PPD mindestens ein dritel so hoch sein wie der LSF. bei LSF 30 wären das also PPD 10. jetz rechnet man folgendermaßen:
100-100:10= 90.

der schutz einer LSF 30 creme beträgt also mindestens (!) 90 %. bessere LSF 30 cremes mit höherem PPD haben einen gering höheren schutz. nehmen wir mal PPD 30:

100-100:30= 96.

ein extrem hoher PPD wert bekommt also ein gutes urteil, da er die haut vor UVA Strahlung zu 96 % schützt während andere cremes den schutz nur zu 90 % erreichen. der unterschied zwischen bester sonnencreme und schlechtester beträgt also
mickrige 6 %. der vorteil bei der "schlechteren" sonnencreme ist
folgender: sie trägt sich angenehmer.
cremes mit hohem PPD sind fast untragbar, eklig und glänzend. und da muß man abwiegen ob einem die 6 % da so wichtig sind,
dass man lieber eine eklige, klebrige, glänzende creme verwendet oder entscheidet man sich lieber für eine creme die sich gut anfühlt? die besseren noten bekommt natürlich die creme mit höherem PPD auch wenn es nur 6 % vorteile beim schutz bringt.

Kommentar von Bonaparty ,

also kann man sagen, dass die im Test schlechtesten Sonnencremes die angenehmsten sind?

Kommentar von CocoKiki2 ,

das weiß ich nicht, da ich die testkriterien nicht kenne. ich weiß auch nicht was dieser test bringen soll, wenn auf platz 3 die lavera babysonnencreme ist die voller alkohol steckt. das zeug gehört verboten. jedenfalls ist die sonnencreme die ich dir empfohlen habe reizarm, was schon mal 90 % der miete ausmacht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten