Frage von asdlkfj234r, 38

Welche Softairs benutzt man für eine Softair schlacht?

Hey, ich und ein kumpel wollten uns vor ein paar jahren schonmal oftairs kaufen, hatten aber kein geld dafür, mittlerweile haben wir das geld, aber wir kennen uns da nicht aus.Wo kann man gute softairs kaufen? Und schießt man mit co2 waffen oder nicht, denn die kommen mir sehr heftig vor?

Expertenantwort
von leNeibs, Community-Experte für Airsoft, Freizeit, Softair, 11

Hallo!

Für eine "Softairschlacht" benutzt man schonmal gar nix ^^. Denn es ist ein Spiel, keine Schlacht. Wir spielen miteinander, wir schlachten uns dabei nicht ab. "Schlacht" ist ein Kiddiebegriff von illegalen Wald-rum-laufern....

Ausserdem müssen diese Spiele auf einem legalen, entsprechend abgesicherten Airsoftspielfeld stattfinden - ansonsten begeht man einen Verstoß gegen das Führverbot, was bis zu 10.000€ Buße bringen kann.

So, zu der Airsoft:

CO2 ist eher weniger verbreitet. Es gibt einige CO2 Blow Back Pistolen, die rund 1 Joule haben, die können als Backup verwendet werden. Die Non Blowback Modelle sind in der Regel aber alle viel zu stark um damit zu spielen, da ist das Verletzungsrisiko einfach unnötig hoch. 

Ich empfehle ein elektrisches Gewehr (AEG). Gas würde ich bei der Primärwaffe lassen, weil du da recht temperaturanfällig unterwegs bist und im Winter nur sehr eingeschränkt spielen kannst. Federdruck (Einzelrepetierter) hat nur dann Sinn, wenn du 1. über 18 bist und 2. bereit bist, wirklich viel Geld für das Gewehr und für ordentliche Präzisionstuningarbeiten auszugeben. (Gute Einzelrepetierter übersteigen schnell mal die 600€...)

Je nachdem wie alt du bist, bist du beschränkt auf eine AEG (voll/semiauto unter 0,5 Joule, ab 14) oder hast die Wahl zwischen einer AEG und einer S-AEG (semiauto, über 0,5 Joule, laut Waff.G. eine freie Schusswaffe somit ab 18). (Angaben basieren auf dem deutschen Waff.G., in zB Österreich ist jede Airsoftwaffe ab 18, darf aber ungeachtet der Leistung vollauto sein)

Wenn du mir also mal dein Alter und dein max. Budget sagst, kann ich schonmal ungefähr was empfehlen. Modellwünsche würden auch helfen.

Und wie schon gesagt, müsst ihr euch ein ausreichend großes, befriedetes Gelände organisieren, um legal mit Airsoftwaffen dort spielen zu dürfen.

Lg leNeibs!

Antwort
von MikeyShu85, 13

Hallo asdlkfj234r,

erst einmal eines vorweg: Gewöhn dir bitte ganz fix ab, den Begriff "Schlachten" zu benutzen. Das wird in der professionellen Softair-Szene gar nicht gerne gesehen, weil alles vermieden werden soll, was die Szene in irgendeiner Weise in Richtung Waffenlobby drängen könnte. Es sind Sportler, keine Waffenträger oder Soldaten-Spieler. Es werden keine "Schlachten" geschlagen, sondern Spiele ausgetragen. Es sind keine Softair"waffen", sondern Markierer.

Aber nun zu deinen Fragen:
Gute Softairs bekommt man bei diversen Online-Läden, z.B. Kotte & Zeller, www.begadishop.de oder ASMC.

Was CO2 angeht, da scheiden sich die Geister. Prinzipiell gibt es 3 Arten von Softairs: Mechanisch (also via Federspannung), elektrisch (via Batterie) und eben Gas. Viele größere Spielfelder verbieten kategorisch Gas wegen der potentiellen Kraft, die dahinter steckt. Es ist aber legal und durchaus nix dagegen einzuwenden, wenn man um die Kraft weiß und dementsprechend verantwortungsvoll mit dem Markierer umgeht.

Ganz persönlich finde ich, elektrisch ist meistens eher schwach und für Anfänger gut zu empfehlen. Federspannung ist der gute Mittelweg, denn hier kann man durch unterschiedlichste Modifikationen alles haben - mit einer leichten Feder einen normal starken Markierer, aber für "Scharfschützen" durchaus mit starken Federn auch genug "Wumms" für größere Entfernungen. Gas ist ähnlich wie Federkraft, hat aber den Nachteil, oft das Gas nachladen zu müssen. Das ist bei einem hitzigen Spiel schon mal hinderlich. Der Vorteil ist allerdings, dass Gas bei der Schussabgabe einen schönen Knall gibt und somit das ganze Feeling des Markierers einfach netter ist. Obwohl das inzwischen fast egal ist, da es einige Sound-Emulatoren gibt, die man als Aufsatz zu jedem Markierer nutzen kann.

Fazit für dich: Ich würde erst mal zu den günstigen elektrischen Markieren oder einem unmodifizierten Federspannungsmarkierer greifen, da Gas durchs Nachfüllen im Unterhalt teuer ist, die Teile schnell verschleißen (die Magazine von Gasmarkierern sind dafür berühmt, wegen des Gasdrucks schnell kaputt zu gehen) und gas eben nicht auf jedem Spielfeld erlaubt ist. Zudem müsst ihr erst mal lernen, die Power auch verantwortungsvoll zu beherrschen und da habe ich noch Zweifel bei euch, wenn ihr schon in der Überschrift mit dem Wort "Schlacht" daherkommt.


Kleine Info am Rande: Einfach mal hier anmelden und sich einen Überblick verschaffen: airsoft-verzeichnis.de

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community