Frage von Nachtsee, 79

welche selbstverteidigungswaffe legal?

huhu welche waffen die zur selbstverteidigung dienen sind in deutschland legal zu erwerben, zu tragen und im notfall natürlich auch legal einzusetzen? hatte mir mal einen schlagstock angesehen. meine freundin hat einen neben ihrem bett. aber den darf man wohl nicht mitführen in der öffentlichkeit. auch teleskopschlagstöcke scheinen verboten zu sein.

ich frage mich wie man sich beieinem viel stärkeren gegner wehren soll wenn alles was einem hilft verboten ist...

gibt es erlaubte gegenstände außer pfefferspray?

Antwort
von ES1956, 40

Pfefferspray
Pfefferspray hat in D keine Zulassung als Abwehrspray gegen Menschen erhalten.
Desshalb darf es ausschließlich als Tierabwehrspray verkauft werden. (Muss draufstehen).
Dosen ohne diese Kennzeichnung (z.B. aus dem Ausland oder von Behörden) sind in D verbotene Waffen!
Pfefferspray als Tierabwehrspray fällt nicht unter das WaffG und unterliegt somit auch nicht den
Beschränkungen von RSG (ReizstoffSprühGeräte) mit CS/CN- Wirkstoff die erst ab 14 sind.
Es gibt KEINE Altersgrenze für Pfefferspray!
In einer Notwehrsituation darf Pfefferspray auch gegen Menschen eingesetzt werden.
Einsatz von Pfefferspray gegen Menschen ist immer eine Körperverletzung,
straffrei ausschließlich bei berechtigter Notwehr (§32StGB)
https://www.youtube.com/results?search\_query=pfefferspray+strahl

Auch erhältlich als Abschußgerät:

https://www.amazon.de/s/ref=nb\_sb\_noss\_2?\_\_mk\_de\_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C...

Alternativ kannst du Alltagsgegenstände verwenden mit denen man zuschlagen kann, damit musst du aber auf Kontaktdistanz heran. Z.B.  Taschenlampe, Gehstock, Schirm, Kubotan, Einkaufstüte mit Raviolidose ....


NOTWEHR wird geregelt in §32StGB, www.gesetze-im-internet.de/stgb/__32.html
danach darf man alles ! tun was "erforderlich" ist einen gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff von sich oder einem anderen abzuwenden.
Lass dir nicht einreden du dürftest erst reagieren wenn der Angriff schon im Gange ist, bei einem Angriff mit Tötungsabsicht wäre das eindeutig zu spät.
Da steht nichts von Verhältnismäßig. Es kann auch Notwehr sein einen unbewaffneten Angreifer zu töten, man muss sich auch keinesfalls auf einen Kampf mit ungewissem Ausgang einlassen.
Andererseits wird jede Körperverletzung nachträglich durch unser Rechtssystem im Einzelfall untersucht und
dann werden Unbeteidigte anhand der Fakten und Zeugenaussagen entscheiden ob die Tat "erforderlich" war oder bestraft wird.
Es gibt kein Rezept und keinen Freibrief für eine Situation die jemand von vornherein ein Recht auf ein bestimmtes Notwehrverhalten zuspricht.
Wenn du dir einen Überblick verschaffen möchtest was Gerichte für Urteile fällen lies hier:
https://dejure.org/dienste/lex/StGB/32/1.html

Antwort
von RicSneaker, 40

Wenn es wirklich zu einer Situation kommt, in der dein Leben bedroht ist, ist jedes Mittel erlaubt, um dich zu wehren. Legal mitführen darfst du zB. Schreckschusswaffen, wenn du den kleinen Waffenschein besitzt (den kann man bei der örtlichen Polizeibehörde beantragen). Pfefferspray ist auch eine Möglichkeit. Eine Alternative sind Kubotans. Diese kann man ebenfalls ohne Bedenken mitführen, jedoch sollte man wissen, wie man sie richtig einsetzt. Du kannst auch einen Elektroschocker kaufen. Dieser muss aber das PTB- Siegel haben.

Antwort
von FloTheBrain, 16

Selbstverteidungswaffen gibt es nicht. Entweder ist ein Gegenstand eine Waffe oder nicht.

Alle Waffen dürfen in Deutschland grundsätzlich nicht geführt werden.

Pfefferspray gibt es legal nur als Tierabwehrmittel und ist damit keine Waffe.

Es gibt auch kaum was besseres, abgesehen von Schusswaffen. Damit kannst du Abstand waren und dann abhauen. Niemand mit Pfefferspray im Gesicht wird die Ausdauer haben dich lange zu verfolgen.

Antwort
von Rainer642, 39

Es gibt einen Selbstverteidigungsschirm, aber damit muss man auf jeden Fall umgehen können.

Antwort
von CathalBrugha, 26

Köpfchen ist die beste Waffe. Es hilft, gefährliche Situationen vorwegzusehen und zu vermeiden und in einer Situation zu deeskalieren.

Zufällig ist es auch die einzige Waffe, die Dir dein Gegner nicht abnehmen und gegen Dich selbst richten kann. Und es ist die einzige Waffe, über die er selbst ziemlich sicher nicht verfügt.

Sei pfiffig. Vermeide Streit!

Kommentar von DocIsBack ,

Ach ja, die typische Gutmenschenantwort, die bei keiner Frage dieser Art fehlen darf. Du kannst ja gerne versuchen mit Gewalttätern die dir gegenüberstehen nen Sitzkreis zu machen und darüber zu diskutieren. Mal sehen wie weit Du kommst...

Antwort
von Ben2808, 38

Einhandmesser getant als rettungsmesser und daher legal zum mitführen

Kommentar von RicSneaker ,

Nein, nicht wirklich. Für Einhandmesser, braucht man ein berechtigtes Interesse, um sie führen zu dürfen. Selbstverteidigung zieht da eher nicht. Außerdem sind Messer zur SV völlig ungeeignet.

Kommentar von CathalBrugha ,

Echt clever. Ein Messerkampf ist so ziemlich das gefährlichste, auf das man sich einlassen kann.

Kommentar von RicSneaker ,

Genau. Deshalb lieber den Gegner für kurze Zeit kampfunfähig machen (Pfefferspray, Elektroschocker) und abhauen.

Kommentar von ES1956 ,

Wie ist ein "Rettungsmesser" im WaffG definiert und wo steht dass man es Führen darf? Bis auf 2 vom BKA genau definierte Ausnahmen gibt es gesetzlich keine "Rettungsmesser".

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community