Welche Schutzweste fürs Reiten?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Zu den westen kann ich nicht mehr sagen, als in vorigen Fragen.

Zur Frage am Rande: so etwas kommt zum Glück nicht häufig vor. Und das Pferd, sofern es nicht tot umfällt, liegt auch nicht sehr bequem auf seinem Reiter ( verzeih den kleinen scherz am Rande). Daher biegt es sich auch eher weg.

Ich habe mal gesehen, wie ein Pferd sich im Parcour überschlug und regelrecht über den Reiter rollte. Damals trug noch niemand Schutzwesten. Alle Zuschauer waren schreckensstarr, die weiß- roten liefen hin, und konnten ihre köfferchen ungeöffnet wieder weg tragen. Das Reiterlein stand auf und ging seinem Pferd nach...

Ich selber habe einige Zeit ein Pferd geritten, welches öfter durchging, ausrutschte und fiel. Sand abklopfen, weiterreiten.

Du siehst - das ein Pferd dich regelrecht platt macht, ist so wahrsvheinlich wie der berühmte Dachziegel auf den Kopf.

Dass man auf Gegenstände fällt,  oder vom Pferd mit einem Huf getroffen wird ( am Kopf, deshalb kein Fahrradhelm sondern Reitkappe tragen!), kann dagegen leicht passieren. Und dazu hast du ja die Schutzazsrüstung.😊

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 26Sunny05
22.09.2016, 16:16

Danke für deine Antwort! Wie ich bei den anderen Kommentaren schon schrieb noch einmal die Frage an dich: Meinst du eine mit lvl 2 würde reichen wenn man ins Gelände geht? (ohne Springen, ruhige Pferde) Sodass die Weste "nur" evtl Äste bzw Steine abhalten müsste...?

0

Ich habe eine Airowear und ich liebe sie. Ich reite Springen bis Klasse L und Vielseitigkeit bis A. Meine Weste trage ich meist nur zum Geländereiten, da es in dem Falle ja Pflicht ist, dort liegt sie dann sehr gut am Körper und ich merke sie kaum. Bin mit der Weste allerdings auch schon L-Springen geritten, das war auch kein Problem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 26Sunny05
22.09.2016, 16:13

Danke für deine Antwort! Meinst du eine mit lvl 2 würde reichen wenn man ins Gelände geht? (ohne Springen, ruhige Pferde) Sodass die Weste "nur" evtl Äste bzw Steine abhalten müsste...?

0
Kommentar von ReterFan
22.09.2016, 22:07

Ich denke ja. Zumindest besser als ganz ohne :)

0

Ich habe die Airowear ... ist recht teuer aber die wird komplett flexibel und ist meiner Meinung nach sehr angenehm. Außerdem ist sie an den Rippen so geschnitten, dass sie erst mit den untersten Rippen beginnt man also sehr viel Bewegungsfreiheit hat. Im Winter sollte man sie jedoch unter einer Jacke tragen damit sie warm und weich ist.
Es gibt soe bei Krämer. Außerdem in verschiedensten Größen wie zb langgrößen. Damit du da die wirklich passende findest solltesr du dich dort beraten lassen da sie sonst noch so weich werden kann und dennoch stört.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 26Sunny05
22.09.2016, 16:15

Danke für deine Antwort! Wie ich bei den anderen Kommentaren schon schrieb noch einmal die Frage an dich: Meinst du eine mit lvl 2 würde reichen wenn man ins Gelände geht? (ohne Springen, ruhige Pferde) Sodass die Weste "nur" evtl Äste bzw Steine abhalten müsste...?

0
Kommentar von HihihiMeee
22.09.2016, 21:29

ich weis ehrlich gesagt nicht in welchem level meine liegt aber das ist so das was man schon haben sollte .. trage sie selbst nur beim Springen unf im Gelände unf dort schützt sie sehr gut. habe damit sogar schon einen tritt abbekommen und nur ein kleines Hämatom davongetragen. das ist so eigentlich ein echt guter Schutz

0

Was möchtest Du wissen?