Frage von all1gataZ, 80

Welche Schutzkleidung?

Hallo,

ich frage nur mal aus Interesse welche Schutzkleidung man beim fahren einer Supermoto trägt. Lederkombi oder eher Richtung Motocrosd Kleidung? Ich sehen nämlich bei mir in der Gegend einige Supermoto Fahrer die eine Crosskleidung anhaben und darunter Schätz ich mal Protektoren. Was wäre eurer Meinung nach des bessere?

~all1gataZ

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von blackhaya, Community-Experte für Motorrad, 42

Von der Schutzwirkung ist halt Lederkombi immer noch das beste.

Hat auch den Vorteil das es bei sehr hohen GEschwndigkeiten winddicht
ist, das trifft aber nur auf Supersportler zu weil Supermotos erreichen
keine GEschwndigkeiten jenseits der 200 kmh.

Motocross klmaotten sind sehr leicht und luftig und bieten maximale
Bewegungsfreiheit, dazu kann man das Teil in der Waschmaschine waschen.

Als Komprobmiss gibt es mitlerweile auch Supermotolederkombis, aber bin da etwas sketpisch.

Kommentar von Effigies ,

Supermotokombis sind ganz normale Renneinteiler, die nur am Oberkörper gerade geschnitten sind, nicht so vorgekrümmt. Und bei denen man die Pads für die Knieschleifer wegläßt, weil die eh nicht mit den Stiefeln passen.

Ich wüßte nicht wo man da "skeptisch " sein sollte. Wenn man Supermoto richtig aktiv betreibt ist das einfach die logische Schutzkleidung.

Expertenantwort
von Effigies, Community-Experte für Motorrad, 29

Typen die in Crossklamotten auf Asphalt fahren sind keine Supermotofahrer sondern ahnungslose Poser. Meist erkennbar an dem Grenzgaengeraufkleber.

Schutzwirkung hat solche Sportkleidung genau so wenig wie Yogahosen oder ein Badeanzug.

Sumo-Rennfahrer tragen genau wie die Fahrer auf dem großen Ring Ledereinteiler. Da gibt es speziell gerade geschnittene.

Auf der Straße trägt man immer Lederhosen. Wenn man das mit dem Sumo ernst meint auch Kombijacke.

btw 125er Sumos sind keine Sumos sondern ein weiter Ausdruck von keine Ahnung haben, aber dicke Hose machen. In der Leistungsklasse kann eine Enduro absolut alles besser.

Kommentar von all1gataZ ,

Also des waren keine 125er Supermotos. Die die ich gesehen habe hatten deutlich mehr Dampf :D aber danke für deine Antwort!

Antwort
von Iflar, 18

Ich denke mal, es geht um das Fahren im Straßenverkehr? 

Motocross-Kleidung bietet wenig bis gar keinen Abriebschutz! Lediglich hohe Stiefel, Nackenprotektoren und ein Crosshelm taugen meist auch auf der Straße. Hose und Jersey hingegen sind völlig unangebracht auf der Straße. 

Lederbekleidung bietet am meisten Schutz, ist aber selten wetterfest und in Form eines Einteilers sehr unkomfortabel. 

Ich trage Textilkleidung auf der Supermoto/Enduro. Ist am günstigsten, sehr beständig und wenn gewünscht wetterfest, bietet bei gefahrenen Geschwindigkeiten ausreichend Schutz und lässt Kühe und Krokodile am Leben! 

Kommentar von Effigies ,

lässt Kühe und Krokodile am Leben!

Ich hab noch nie was von Schutzkleidung aus Krokodil gehört ?
Die besten Lederkombis sind aus Kanguru.

Und die Kühe....... ein Lederkombi schützt, macht wagemutig, und dann hab ich nach dem fahren nur um so mehr Hunger.

Pech für die Kuh ;o)

Antwort
von xo0ox, 14

Folgendes beruht nicht auf Erfahrung sondern Beobachtungen.

Ich denke Grundsätzlich wäre Schutzkleidung in Richtung Strassenfahrer (Lederkombi o.ä.) sinnvoll, allerdings werden dich auch Protektoren (wie bei den MX-Fahrern) vor Schürfungen schützen, allerdings sind über den Protektoren halt noch die Jerseys und Hosen die nicht so reiss- und schleiffest sind.

Antwort
von matthiasB1997, 36

hm. ich trage ne kombi aus cordura, also einem textilstoff. da gibt es jacken und hosen, komplett mit protektoren ausgestattet, schon für wenig geld

Kommentar von Effigies ,

Das is was feines zum Touren. aber nicht zum Driften.

Antwort
von disco1990, 36

ich würde mit motocross klamotten fahren :-)

Kommentar von Effigies ,

Deswegen bist du hier auch nicht der Experte ;o)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community