Welche Schulform kann man nach dem Hauptschulabschluss auf der Gesamtschule in NRW wählen ?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das ist zwar in allen Bundesländern etwas anders geregelt, aber Hauptschulabschluss nach der 10. Klasse kommt mir doch etwas komisch vor, denn den hat man ja bereits nach der 9. Klasse, warum dann noch die 10. Klasse machen. 

Wenn er in er Schule ganz gut ist, aber nur einen E-Kurs hat, dann würde es doch Sinn machen, dass er versucht, sich in mindestens einem weiteren Fach zu verbessern und  in einen weiteren E-Kurs zuzusteigen, das geht nach jedem Schulhalbjahr. Diesbezüglich solltest ihr euch mal intensiv beim Klassenlehrer in einem Gespräch informieren, was möglich ist. 

Bei uns (Rheinland-Pfalz) ist es so, dass man nach der 9. Klasse bei entsprechenden Leistungen den Hauptschulabschluss erhält. Um in die 10. Klasse versetzt zu werden, braucht es noch etwas bessere Noten und einen zweiten E-Kurs. In der 10. Klasse selbst (da ist mein jüngster Sohn jetzt) wird nur noch auf E-Kurs Niveau unterrichtet in allen Fächern und es wird dann für die Kinder aus den G-Kursen sehr schwer, wenn sie vorher fast nur G-Kurse besucht haben. Daher versucht man die, die es schaffen können, in der 9. Klasse bereits höher zu stufen. 

Die Kinder, die es eher nicht in die 10. Klasse schaffen werden aufgrund der Noten, die werden in der 9. Klasse speziell anders gefordert und auf einen baldigen Berufsstart vorzubereiten (mehrere zusätzliche Praktika und Besuche bei der Berufsberatung, Ausbildungsbörsen, Bewerbungstraining usw.). 

Man kann also z.B. nach der 9. Klasse in einem Ausbildungsberuf (z.B. Handwerk) durchstarten. Auch das geht. Ein Junge aus der Schule meiner Kinder hat bereits in einem Praktikum beim Dachdecker den Ausbildungsvertrag dort sicher, hat dort seine Ausbildung gemacht, später seinen Meister gemacht und hat heute selbst eine erfolgreiche Dachdeckerfirma mit vielen Mitarbeitern.

Mein älterer Sohn hatte auch nur einen E-Kurs, war nur gut in Mathe/Physik und hat mit Hauptschulabschluss die Schule nach der 9. Klasse verlassen, in die 10. Klasse wurde er nicht versetzt, da er zu schlechte Noten hatte. Er ist dann seinem Kumpel auf die Berufsfachschule, Fachrichtung Computertechnik gefolgt. Dort hat sich rausgestellt, dass ihm das viel mehr lag, als die allgemeinbildende Schule und seine Noten verbesserten sich. Nach 2 Jahren hatte er dann den Realschulabschluss erreicht und fing eine Ausbildung an. Die machte ihm auch Spass und er bestand sie mit Bravur und machte noch zusätzliche Kurse und Ausbildungen freiwillig. 

Es gibt also sehr viele Wege zum Ziel, nicht nur einen. Sicher gibt es bei euch auch so was wie Berufsfachschule (früher Handelsschule). Und findet vor allem heraus, welche Richtung von Beruf ihm liegt, welche Interessen euer Kind hat. Es gibt auch Berufsschulen, die dann die Kinder immer wieder in Praktika vermitteln, bis sie was finden, was für sie geeignet ist. 

Redet also mal mit eurem Kind über dessen Interessen, dann sprecht gemeinsam mit eurem Kind mit dessen wichtigen Lehrern (Sprechtermin vereinbaren). Und ruft beim Arbeitsamt an wegen eines Termins (bekommt man meist schriftlich ein paar Wochen später erst), damit ihr beraten werdet, was der richtige Weg für eurer Kind ist, habe ich mit meinem älteren Sohn auch gemacht. Dort kann man auch Tests machen, welcher Job einem liegt und wir bekamen damals auch ein kostenloses Bewerbungstraining ermittelt, dort wurde eine aussagekräftige Bewerbung für ihn gemeinsam erstellt.

Das mit dem Jahr warten für den 2. Bildungsweg, das habe ich noch nie gehört, es ist ja aber auch kein 2. Bildungsweg, wenn man eben nach dem ersten Schulabschluss seine Ausbildung weiter betreibt. Der 2. Bildungsweg ist für mich, wenn man nach ein paar Jahren Job noch mal einen anderen Abschluss anstrebt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ihr habt euch ja früh festgelegt. Erstmal kommen in Jg. 9 noch zwei Differenzierungen dazu und er kann auch aus dem derzeitigen G-Kurs bei guten Leistungen in den E-Kurs wechseln.

Das mit dem Jahr Pause ist Quatsch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum versucht er nicht, wenigsten noch einen zweiten E-Kurs zu machen ? Mit 2 E-Kursen mit den Mindestnoten "ausr." erhält er immerhin schon einen Mittleren Schulabschluss nach der 10.

Mit dem Hauptschulabschluss könnte er eigentlich schulisch nur an einer Berufsfachschule beliebiger Fachrichtung weitermachen. Das dauert aber dann nochmals ca, 2 Jahre bis zum Mittleren Schulabschluss, was er so doch durch einen weiteren E-Kurs direkt haben kann !

Da kann er ja besser auf der Gesamtschule mit 2 E-Kursen noch eine Doppelrunde drehen und wäre immer noch schneller als über die Berufsfachschule.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von grubenschmalz
26.11.2016, 07:54

Mit 2 E-Kursen mit den Mindestnoten "ausr." erhält er immerhin schon einen Mittleren Schulabschluss nach der 10.

Das stimmt so nicht. WP1 muss ebenfalls ausreichend sein, die G-Kurse müssen befriedigend sein sowie zwei andere Fächer ebenfalls befriedigend.

Gibt zwar Ausgleichsmöglichkeiten, aber so verkürzt, wie du das hier ausdrückst, ist das nicht der Fall.

0